Publications

REUTERS / Handout .

Quo vadis, Irland?

Die Republik Irland bekommt einen neuen Premierminister

Das Jahr 2022 ist für die Republik Irland in vielerlei Hinsicht geschichtsträchtig und wegweisend. Am 6. Dezember hat sich zum hundertsten Mal die Gründung ihres Vorgängers, des Irischen Freistaats, gejährt. Wegweisend ist dieses Jahr, weil Ereignisse in Irland und in Europa dazu geführt haben, dass sich eine Reihe von Schlüsselentwicklungen überschneiden. Ein tiefgreifender Wandel in der Parteienlandschaft der Republik, die anhaltende Unsicherheit über die Zukunft von Nordirland sowie die eskalierende geopolitische Lage stellen die Republik vor Herausforderungen, deren Beantwortung das Leben auf der Insel über Jahrzehnte beeinflussen wird.

REUTERS / John Sibley

Diversity and democracy in the Conservative Party

Over time, the Conservatives have come to look and sound a little more like the country they aspire to run.

The British Conservative Party can lay claim to be one of the oldest and most successful political parties in the world for many reasons. Perhaps the most important is its near-legendary ability to adapt in order to reflect the society in which it operates.  It does this mainly by adjusting to changes in the economy and socio-cultural mores – some, that it helps to shape, some which it has little choice but to accommodate itself to.  Policy, however, is not everything. 

reuters / POOL New

Die Nachfolge Johnsons

Der Wettbewerb um die Führung der Konservativen Partei und das Amt des Premierministers

Nach nur drei Jahren entscheiden die Mitglieder der Conservative Party im Vereinigten Königreich erneut über die Nachfolge eines Premierministers. Mit Liz Truss (47) und Rishi Sunak (42) kämpfen zwei politische Schwergewichte darum, in 10 Downing Street einzuziehen. Wer auch immer am 5. September zum Nachfolger Boris Johnsons an der Spitze von Partei und Regierung gekürt wird, übernimmt die politische Führung des Königreichs zu einem kritischen Zeitpunkt. Sowohl die britische Wirtschaft als auch die internationalen Beziehungen des Landes stehen vor einer Reihe schwieriger Herausforderungen, welche die Führungsqualitäten des nächsten Premiers vom ersten Tag an auf eine harte Probe stellen werden. Nicht nur für das Vereinigte Königreich selbst, sondern auch für Europa und Deutschland wird der Ausgang des Duells um Johnsons Nachfolge Konsequenzen haben.

Reuters / POOL New

Elizabeths Fußstapfen

Die Zukunft der britischen Monarchie im 21. Jahrhundert

Im Jahre des 70. Thronjubiläums der britischen Königin Elizabeth II steht die Windsor-Monarchie vor außerordentlichen Herausforderungen. Sowohl in Übersee als auch im Vereinigten Königreich selbst haben langfristige Entwicklungen und wiederholte Skandale dazu geführt, dass die Zukunft der Monarchie einer ernsten Betrachtung bedarf. Welche Rolle kann das Königshaus im 21. Jahrhundert spielen? An welchen Fragen entscheidet sich sein Schicksal?

Assessing Ireland's Global Future and Key International Relationships in 2021

by Stephen O’Shea, Nathalie De Hertog, Richard Cunningham and Caoimhe McCarthy

This publication by the Konrad-Adenauer-Stiftung UK & Ireland and European Movement Ireland covers a series of high level, public events in late 2020 and during 2021 focusing on exploring Ireland’s key international relationships from a number of perspectives. It presents the outcomes of the discussions, and suggests some learnings and conclusions that arise following the series of events.

picture alliance / ZUMAPRESS.com | Thabo Jaiyesimi

Wie europäisch ist Global Britain?

Das Vereinigte Königreich und der Krieg in der Ukraine

Die Invasion der Ukraine durch russische Streitkräfte wurde auch im Vereinigten Königreich mit Bestürzung und großer Anteilnahme aufgenommen. Sie stellte zudem das von der Regierung nach dem Brexit beschworene außenpolitische Leitbild eines „Global Britain“ auf eine harte Probe. Wird das Königreich seinem globalen Führungsanspruch gerecht, wenn es einen Krieg auf dem europäischen Kontinent gibt und die wohlmöglich größte humanitäre Krise Europas seit dem Zweiten Weltkrieg bevorsteht?

Fast track? European climate diplomacy after COP26

Edited by Patrick Hall, Ryan Shorthouse and Rebecca Foster

Climate change has no respect for national borders and as such can only be mitigated through European and international cooperation, demonstrating the importance of COP26 and climate diplomacy more broadly. Despite the UK’s departure from the EU, there is still a case to be made for close cooperation between the two on climate change. This collection of essays was written by UK politicians, members of the European Parliament, academics and thought leaders. The essays published by Bright Blue and the Konrad-Adenauer-Stiftung highlight policies and priorities for the UK and the EU across the dimensions of climate security, migration and innovation.

Finance in Ireland: Aligning with Germany to face Europe’s Future

Authors: Minister of Finance Paschal Donohoe, Mary Campbell, Orlaith Kane, Adam Lacey and Ralf Lissek

This publication by the German-Irish Chamber of Industry and Commerce and the Konrad-Adenauer-Stiftung, offers insight into Ireland’s financial services sector within the context of Europe’s overall economy with a particular focus on potential collaboration between Germany and Ireland.

Ad-Hoc European Military Cooperation Outside Europe

by Ed Arnold, Dr. Tobias Borck, Jean-Pierre Maulny, Veerle Nouwens and Dr. Aniseh Bassiri Tabrizi

This paper by KAS and RUSI examines the emergence of European-led ad-hoc military coalitions, why these forms of cooperation have emerged and what value they add to the existing European security architecture.

Science advice to government in the United Kingdom

The UK’s model is relatively unusual in organising its system of science advice around the Government Chief Scientific Adviser. What can we learn?

This short paper provides an overview of how science advice is provided to central government in the United Kingdom. It discusses how the science advice structure functions during a crisis, focusing on the pivotal role played by the Government Chief Scientific Adviser and the Chief Medical Officer.