Literaturpreis

Der Freiheit das Wort

Musikgymnasium Schloss Belvedere
Die Preisverleihung für den Literaturpreis der Konrad-Adenauer-Stiftung findet seit 1993 in Weimar statt, seit 1998 im Musikgymnasium Schloss Belvedere (hier ein Blick in den Konzertsaal).

Das Politische in der Literatur

Seit 1993 wird der vom ehemaligen Thüringer Ministerpräsidenten Prof. Dr. Bernhard Vogel ins Leben gerufene Literaturpreis der Konrad-Adenauer-Stiftung in Weimar vergeben. In kürzester Zeit ist der Preis zu einer festen Größe im literarischen Leben in Deutschland und darüber hinaus geworden. Geehrt werden Autoren, die der Freiheit ihr Wort geben. Die Auszeichnung wird jährlich in Weimar vergeben.

Der Literaturpreis bringt in besonderer Weise das Selbstverständnis der Konrad-Adenauer-Stiftung zum Ausdruck, die es sich zur Aufgabe macht, politisches Handeln an den Grundwerten der Freiheit und des Friedens zu orientieren, Politik in Offenheit und Toleranz zu praktizieren und Begabungen von wissenschaftlicher und von öffentlicher Relevanz zu fördern.


 

Unsere Kriterien

Grundsätzlich können veröffentlichte literarische Arbeiten aller Gattungen ausgezeichnet werden. Voraussetzung ist, dass die Autorinnen und Autoren der Freiheit ihr Wort geben. Somit ehrt der Preis Autorinnen und Autoren, die sich dafür einsetzen, der Freiheit und Würde des Menschen zu ihrem Recht zu verhelfen, und deren Werke – das sind die Hauptkriterien der Preisvergabe – sowohl von politisch-gesellschaftlicher Bedeutsamkeit als auch von ästhetisch-literarischer Qualität zeugen. Die Preisträger reden keiner Partei das Wort, sondern bemühen sich um einen offenen und konstruktiven Dialog zwischen Literatur und Politik.


 

Unsere Jury

Die Preisträger werden von einer Jury unter dem aktuellen Vorsitz von Herrn Prof. Dr. Oliver Jahraus ermittelt. Externe Vorschläge für Kandidatinnen und Kandidaten können nicht angenommen werden. Die Meinungsbildung der Jury erfolgt frei, unabhängig und allein auf der Grundlage ihrer fachlichen Kompetenz.

Mitglieder der Jury im Überblick

Prof. Dr. Oliver Jahraus (Vorsitzender) ist Vizepräsident der LMU München, Literatur- und Medienwissenschaftler


Sandra Kegel ist verantwortliche Redakteurin im Feuilleton der F.A.Z.


Prof. Dr. Birgit Lermen ist emeritierte Professorin an der Universität zu Köln (Ehrenmitglied)


Christine Lieberknecht ist Ministerpräsidentin a.D. des Freistaates Thüringen


Wolfgang Matz ist Literaturwissenschaftler und Übersetzer


Prof. Dr. Friedhelm Marx ist Literaturwissenschaftler an der Universität Bamberg


 

Unsere Preisträger

Die Preisträger sind Orientierungsinstanzen in Zeiten des Wertewandels. Sie haben, wie es in der Präambel unserer Satzung heißt, der Freiheit das Wort gegeben. Daß es die Freiheit auch und gerade heute, in Zeiten von Gewalt und Terror zu verteidigen gilt, haben alle Preisträger in ihren Werken deutlich gemacht. Auf sie bezieht sich der Appell des spanischen Schriftstellers Jorge Semprúns, dass nun „Gedächtnis und Zeugnis Literatur werden“ können und werden sollen.

Für die Laudationes auf unsere Preisträger haben wir hoch angesehene Persönlichkeiten aus Wissenschaft und Politik, aus der Literatur und den Medien gewinnen können. Auch die Laudatoren haben den Preis und seinen Wert beeinflußt. Ihre Reden sind, bei allen Unterschieden in der Rhetorik und Zugangsweise, persönliche Würdigungen des Preisträgers.

2020

Der Preisträger: Hans Pleschinski

Aufgrund der aktuellen Entwicklungen im Zusammenhang mit der Verbreitung des Corona–Virus können wir noch keine Auskunft über die traditionell im Juni in Weimar stattfindende Preisverleihung geben. Dies wird zur gegebenen Zeit geschehen.

Jurybegründung: „Hans Pleschinskis Erzählungen, seine Übersetzungen, Brief- und Tagebuch-Editionen aus dem Zeitalter Voltaires, dessen aufgeklärte Heiterkeit auf sein eigenes Schreiben ausstrahlt, verlebendigen eine zivilisierte Gesprächskultur. Der Roman Brabant (1995) versammelt die demokratischen Europa-Diskurse im Bild einer vielfältigen, multinationalen Kulturgesellschaft. Den Romanen Königsallee (2013) über Thomas Mann und Wiesenstein (2018) über Gerhart Hauptmann gelingt es, Nachkriegszeit und junge Adenauer-Republik in den späten Biographien der Nobelpreisträger wachzurufen. Hans Pleschinski erzählt davon, wie viel uns die Freiheit wert ist, indem er angesichts der politischen Herausforderungen unserer Zeit eine ethische Verantwortung für gute Ordnung, für Recht und Freiheit übernimmt.“

2019

Die Preisträgerin: Husch Josten

Am 16. Juni 2019 wurde Husch Josten in Weimar mit dem Literaturpreis der Konrad-Adenauer-Stiftung ausgezeichnet. Die Laudatio hielt Prof. Dr. Thomas Sternberg, Präsident des Zentralkomitees der deutschen Katholiken (zum Zeitpunkt der Preisverleihung).

Jurybegründung: „Die Schriftstellerin Husch Josten greift heikle Themen unserer Gegenwart auf: Terrorismus und Fundamentalismus in Europa, Globalisierungsangst und Glaubensmut, ideologische Verfestigung und religiöse Indifferenz, Freiheit des Gewissens und Menschenwürde. Diese großen Themen behandelt sie fundiert und bestens recherchiert, nie aber lehrmeisterlich, vielmehr lakonisch und leicht, spannungs- und humorvoll, eingebettet in die Lebensgeschichten von Menschen, die uns faszinieren. So beleuchtet sie in ihren jüngsten Romanen Hier sind Drachen (2017) und Land sehen (2018) den Zusammenhang zwischen der Freiheit als ‚Sinn von Politik‘ (Hannah Arendt) und der Freiheit zum persönlichen Bekenntnis. Ihre Werke vereinen das Bedürfnis nach Erkenntnis mit der Notwendigkeit einer moralischen Zeitzeugenschaft. Husch Josten erinnert an die enorme Bedeutung des literarischen Erzählens im Informationszeitalter und verteidigt den Wahrheitsanspruch der Dichtung.“

Zum Sammelband Literaturpreis 2019 - Gesamtdokumentation

2018

Der Preisträger: Mathias Énard

Am 6. Mai 2018 wurde Mathias Énard in Weimar mit dem Literaturpreis der Konrad-Adenauer-Stiftung ausgezeichnet. Die Laudatio hielt Annegret Kramp-Karrenbauer, Generalsekretärin der CDU (zum Zeitpunkt der Preisverleihung).

Jurybegründung: „Mathias Énard ist ein virtuoser und vielsprachiger Vordenker der orientalischen Renaissance. Überzeugt davon, dass Europas Kompass nach Osten zeigt, erzählt er Geschichten von der Faszination der Europäer für die Kultur der arabischen Welt. Seine Romane öffnen die imaginäre „Schatztruhe“ der orientalischen Kultur für Europa und die Welt. Damit stiften sie ein Narrativ von „Miteinander und Kontinuität“, das prägend ist für unser Verständnis von Freiheit und Demokratie. Mathias Énard setzt sich für die deutsch-französische Freundschaft und für die wechselseitige Inspiration zwischen Orient und Okzident ein. Geboren in Frankreich, in Spanien wohnend, kundig in mehreren europäischen Sprachen, schreibt er an einem Werk des Friedens, das, auch im Gedenken an das Ende des „Grande guerre“ vor 100 Jahren, für Europa und darüber hinaus von wegweisender Bedeutung ist.“

Zum Sammelband Literaturpreis 2018 - Gesamtdokumentation

2017

Der Preisträger: Michael Köhlmeier

Am 25. Juni 2017 wurde Michael Köhlmeier in Weimar mit dem Literaturpreis der Konrad-Adenauer-Stiftung ausgezeichnet. Die Laudatio hielt die Kultur- und Literaturwissenschaftlerin Prof. Dr. Aleida Assmann.

Jurybegründung: „Michael Köhlmeier ist ein begnadeter Fabulator, der auch als Nacherzähler klassischer Mythen und biblischer Geschichten sowie im mündlichen Erzählen überzeugt. Virtuos beherrscht er die Gattungen und Medien der Narration: von Märchen über Legende, Schelmenroman, Erinnerungsfiktion und Generationenepos bis zur zeitkritischen Novelle. Seine Romane und Novellen stellen die Frage nach Herkunft und Wertbeständigkeit, sie orientieren sich umsichtig am Wissen unserer Zeit und bedenken zentrale Herausforderungen der Gegenwart: Migration und Gewalt. Zwischen Tragödie und Idylle findet Michael Köhlmeier einen originellen Weg von poetischer Freiheit in politischer Verantwortung.“

Zum Sammelband Literaturpreis 2017 - Gesamtdokumentation

2016

Der Preisträger: Michael Kleeberg

Am 05. Juni 2016 wurde Michael Kleeberg in Weimar mit dem Literaturpreis der Konrad-Adenauer-Stiftung ausgezeichnet. Die Laudatio hielt Prof. Dr. Jürgen Flimm, Intendant der Deutschen Staatsoper Unter den Linden (zum Zeitpunkt der Preisverleihung).

Jurybegründung: „Die literarische Meisterschaft von Michael Kleeberg liegt in ebenso eleganten wie eindringlichen Gesellschaftsporträts unserer Gegenwart Seine Romane und Erzählungen (zuletzt ‚Das amerikanische Hospital‘, 2010, und ‚Vaterjahre‘, 2014) gehen der Identität des europäischen ‚Mutbürgers‘ auf den Grund, der sich mit dem globalisierten Fortschritt abgefunden hat, aber weiterhin des Trostes von Kunst und Metaphysik bedarf. Als Citoyen in der deutsch-französischen Tradition ist Michael Kleeberg ein politisch aufmerksamer Erzähler seiner Zeit, nach eigenen Worten ,skeptisch, ironisch, der Freiheit mehr verpflichtet als der Gleichheit.“

Zum Sammelband Literaturpreis 2016 - Gesamtdokumentation

2015

Die Preisträgerin: Marica Bodrožić

Am 31. Mai 2015 wurde Marica Bodrožić in Weimar mit dem Literaturpreis der Konrad-Adenauer-Stiftung ausgezeichnet. Die Laudatio hielt der Literaturwissenschaftler und Autor Rüdiger Görner.

Jurybegründung: „Die 1973 in Svib (im heutigen Kroatien) geborene Schriftstellerin leiste mit ihren epischen und essayistischen Werken einen maßgeblichen kulturellen Beitrag zur Neuordnung Europas nach 1989. Von der Transformation eines Europas der Nationen in eine multipolare Welt und von dem gefährdeten Weg der Freiheit in den südost- und mitteleuropäischen Staaten erzähle sie auf eine eindringliche, realistische und zugleich poetisch-phantasievolle Weise, so in den Erzählungen Tito ist tot (2002) und Der Windsammler (2007), in den Romanen Das Gedächtnis der Libellen (2010), Kirschholz und alte Gefühle (2012) und Mein weißer Frieden (2014) sowie in dem Essay Sterne erben, Sterne färben. Meine Ankunft in Wörtern (2007). Marica Bodrožićs literarischer Blick in die europäische Raum- und Zeitgeschichte durchbreche starre Freund-Feind-Bilder, um dahinter Probleme von Arbeitsmigranten, multiethnische und religiöse Konflikte sichtbar zu machen. Das Schreiben zwischen den Kulturen sei selten so nuancenreich und so bildkräftig praktiziert worden wie in Bodrožićs Büchern.“

Zum Sammelband Literaturpreis 2015 - Gesamtdokumentation

2014 und früher

Der Preisträger: Rüdiger Safranski

Am 31. Mai 2014 wurde Rüdiger Safranski in Weimar mit dem Literaturpreis der Konrad-Adenauer-Stiftung ausgezeichnet. Die Laudatio hielt Prof. Monika Grütters, Staatsministerin für Kultur und Medien des Landes Berlin (zum Zeitpunkt der Preisverleihung).

Zum Sammelband Literaturpreis 2014 - Gesamtdokumentation


 

2013

Der Preisträger: Martin Mosebach

Am 23. Juni 2013 wurde Martin Mosebach in Weimar mit dem Literaturpreis der Konrad-Adenauer-Stiftung ausgezeichnet. Die Laudatio hielt der Literaturwissenschaftler, Übersetzer und Lyriker Dr. Heinrich Detering.

Zum Sammelband Literaturpreis 2013 - Gesamtdokumentation


 

2012

Der Preisträger: Tuvia Rübner

Am 10. Juni 2012 wurde Tuvia Rübner in Weimar mit dem Literaturpreis der Konrad-Adenauer-Stiftung ausgezeichnet. Die Laudatio hielt der Schweizer Schriftsteller und Literaturwissenschaftler Prof. Dr. Adolf Muschg.

Zum Sammelband Literaturpreis 2012 - Gesamtdokumentation


 

2011

Der Preisträger: Arno Geiger

Am 18. September 2011 wurde Tuvia Rübner in Weimar mit dem Literaturpreis der Konrad-Adenauer-Stiftung ausgezeichnet. Die Laudatio hielt die Literaturkritikerin, Autorin und Journalistin Dr. Meike Feßmann.

Zum Sammelband Literaturpreis 2011 - Gesamtdokumentation


 

2010

Der Preisträger: Cees Nooteboom

Am 12. Dezember 2010 wurde Cees Noteboom in Weimar mit dem Literaturpreis der Konrad-Adenauer-Stiftung ausgezeichnet.  Die Laudatio hielt Prof. Dr. Norbert Lammert, Präsident des Deutschen Bundestages (zum Zeitpunkt der Preisverleihung).

Zum Sammelband Literaturpreis 2010 - Gesamtdokumentation


 

2009

Der Preisträger: Uwe Tellkamp

Am 06. Dezember 2009 wurde Uwe Tellkamp in Weimar mit dem Literaturpreis der Konrad-Adenauer-Stiftung ausgezeichnet.  Die Laudatio hielt der Philosoph und Theologe Prof. Dr. Richard Schröder (zum Zeitpunkt der Preisverleihung).

Zum Sammelband Literaturpreis 2009 - Gesamtdokumentation
(Printversion vergriffen, Online-Version nicht verfügbar)


 

2008

Der Preisträger: Ralf Rothmann

Am 18. Mai 2008 wurde Ralf Rothmann in Weimar mit dem Literaturpreis der Konrad-Adenauer-Stiftung ausgezeichnet.  Die Laudatio hielten der Theaterregisseur und Intendant Matthias Hartmann sowie der Autor und Dramaturg Dr. Thomas Oberender.

Zum Sammelband Literaturpreis 2008 - Gesamtdokumentation


 

2007

Die Preisträgerin: Petra Morsbach

Am 10. Juni 2007 wurde Petra Morsbach in Weimar mit dem Literaturpreis der Konrad-Adenauer-Stiftung ausgezeichnet. Die Laudatio hielt Dr. Jiří Gruša, Direktor der Diplomatischen Akademie Wien und Präsident des Internationalen PEN (zum Zeitpunkt der Preisverleihung).

Zum Sammelband Literaturpreis 2007 - Gesamtdokumentation


 

2006

Der Preisträger: Daniel Kehlmann

Am 18. Juni 2006 wurde Daniel Kehlmann in Weimar mit dem Literaturpreis der Konrad-Adenauer-Stiftung ausgezeichnet. Die Laudatio hielt der Mathematiker Prof. Dr. Roland Bulirsch.

Zum Sammelband Literaturpreis 2006 - Gesamtdokumentation


 

2005

Der Preisträger: Wulf Kirsten

Am 22. Mai 2005 wurde Wulf Kirsten in Weimar mit dem Literaturpreis der Konrad-Adenauer-Stiftung ausgezeichnet. Die Laudatio hielt der Autor, Jurist und Kulturhistoriker Dr. Manfred Osten, ehemaliger Generalsekretär der Alexander von Humboldt-Stiftung.

Zum Sammelband Literaturpreis 2005 - Gesamtdokumentation


 

2004

Die Preisträgerin: Herta Müller

Am 16. Mai 2004 wurde Herta Müller in Weimar mit dem Literaturpreis der Konrad-Adenauer-Stiftung ausgezeichnet. Die Laudatio hielt Dr. Joachim Gauck, Vorsitzender des Vereins "Gegen Vergessen – Für Demokratie" (zum Zeitpunkt der Preisverleihung).

Zum Sammelband Literaturpreis 2004 - Gesamtdokumentation


 

2003

Der Preisträger: Patrick Roth

Am 22. Juni 2003 wurde Patrick Roth in Weimar mit dem Literaturpreis der Konrad-Adenauer-Stiftung ausgezeichnet. Die Laudatio hielt Prof. Dr. Ruprecht Wimmer, Präsident der Katholischen Universität Eichstätt und Präsident der Thomas-Mann-Gesellschaft (zum Zeitpunkt der Preisverleihung).

Zum Sammelband Literaturpreis 2003 - Gesamtdokumentation


 

2002

Der Preisträger: Adam Zagajewski

Am 02. Juni 2002 wurde Adam Zagajewski in Weimar mit dem Literaturpreis der Konrad-Adenauer-Stiftung ausgezeichnet. Die Laudatio hielt Dr. Martin Meyer, Leiter des Feuilletons der Neuen Zürcher Zeitung (zum Zeitpunkt der Preisverleihung).

Zum Sammelband Literaturpreis 2002 - Gesamtdokumentation
(Printversion vergriffen, Online-Version nicht verfügbar)


 

2001

Der Preisträger: Norbert Gstrein

Am 13. Mai 2001 wurde Norbert Gstrein in Weimar mit dem Literaturpreis der Konrad-Adenauer-Stiftung ausgezeichnet. Die Laudatio hielt der Schriftsteller und ehemalige spanische KulturministerJorge Semprún.

Zum Sammelband Literaturpreis 2001 - Gesamtdokumentation


 

2000

Der Preisträger: Louis Begley

Am 14. Mai 2000 wurde Louis Begley in Weimar mit dem Literaturpreis der Konrad-Adenauer-Stiftung ausgezeichnet. Die Laudatio hielt der Historiker, Museologe, Publizist und Politiker Prof. Dr. Christoph Stölzl.

Zum Sammelband Literaturpreis 2000 - Gesamtdokumentation


 

1999

Der Preisträger: Burkhard Spinnen

Am 16. Mai 1999 wurde Burkhard Spinnen in Weimar mit dem Literaturpreis der Konrad-Adenauer-Stiftung ausgezeichnet. Die Laudatio hielt Annette Schavan, Ministerin für Kultus, Jugend und Sport in Baden-Württemberg (zum Zeitpunkt der Preisverleihung).

Zum Sammelband Literaturpreis 1999 - Gesamtdokumentation
(Printversion vergriffen, Online-Version nicht verfügbar)


 

1998

Der Preisträger: Hartmut Lange

Am 10. Mai 1998 wurde Hartmut Lange in Weimar mit dem Literaturpreis der Konrad-Adenauer-Stiftung ausgezeichnet. Die Laudatio hielt der Philosoph und Essayist Dr. Odo Marquard.

Zum Sammelband Literaturpreis 1998 - Gesamtdokumentation


 

1997

Der Preisträger: Thomas Hürliman

Am 03. Juli 1997 wurde Thomas Hürliman in Weimar mit dem Literaturpreis der Konrad-Adenauer-Stiftung ausgezeichnet. Die Laudatio hielt der Regisseur, Manager, Kulturpolitiker und Intendant Prof. Dr. August Everding.

Zum Sammelband Literaturpreis 1997 - Gesamtdokumentation


 

1996

Der Preisträger: Günter de Bruyn

Am 15. Mai 1996 wurde Günter de Bruyn in Weimar mit dem Literaturpreis der Konrad-Adenauer-Stiftung ausgezeichnet. Die Laudatio hielt Dr. Wolfgang Schäuble, Vorsitzender der CDU/CSU-Bundestagsfraktion und Mitglied im Bundesvorstand der CDU Deutschlands (zum Zeitpunkt der Preisverleihung).

Zum Sammelband Literaturpreis 1996 - Gesamtdokumentation


 

1995

Die Preisträgerin: Hilde Domin

Am 11. Mai 1995 wurde Hilde Domin in Weimar mit dem Literaturpreis der Konrad-Adenauer-Stiftung ausgezeichnet. Die Laudatio hielt der deutsch-polnischer Autor, Publizist und Literaturkritiker Dr. Marcel Reich-Ranicki.

Zum Sammelband Literaturpreis 1995 - Gesamtdokumentation
(Printversion vergriffen, Online-Version nicht verfügbar)


 

1994

Der Preisträger: Walter Kempowski

Am 03. Mai 1994 wurde Walter Kempowski in Weimar mit dem Literaturpreis der Konrad-Adenauer-Stiftung ausgezeichnet. Die Laudatio hielt der Politikwissenschaftler, Publizist und Politiker Prof. Dr. Hans Maier (CSU).

Zum Sammelband Literaturpreis 1994 - Gesamtdokumentation
(Printversion vergriffen, Online-Version nicht verfügbar)


 

1993

Die Preisträgerin: Sarah Kirsch

Am 15. Mai 1993 wurde Sarah Kirsch in Weimar mit dem Literaturpreis der Konrad-Adenauer-Stiftung ausgezeichnet. Die Laudatio hielt Prof. Dr. Wolfgang Frühwald, Literaturwissenschaftler, Hochschullehrer und Präsident der Deutschen Forschungsgemeinschaft (zum Zeitpunkt der Preisverleihung).

Zum Sammelband Literaturpreis 1993 - Gesamtdokumentation
(Printversion vergriffen, Online-Version nicht verfügbar)


 

Biographien und Werdegänge unserer Preisträger

Auf der nachfolgenden Karte finden Sie eine Übersicht mit Biographien und Werdegängen aller unserer Preisträger.

Publications to the topic

Adam Zagajewski, photographed in Tuebingen, Germany, 31 May 2016 dpa/picture alliance/Marijan Murat
Gedichte wie Gebete
Nachruf auf den metaphysisch nicht obdachlosen Europäer Adam Zagajewski
Günter de Bruyn McOleo, CC0, via Wikimedia Commons
Schriftsteller der Einheit
Günter de Bruyn zum Gedenken
Kas.de
Verlebendigte Geschichte
Literaturpreis der Konrad-Adenauer-Stiftung 2020 für Hans Pleschinski
Kas.de
Verlebendigte Geschichte: Hans Pleschinski ist Literaturpreisträger der Konrad-Adenauer-Stiftung 2020...
Den Literaturpreis der Konrad-Adenauer-Stiftung im Jahr 2020 erhält der Schriftsteller Hans Pleschinski.
Kas.de
Husch Josten
Literaturpreis der Konrad-Adenauer-Stiftung 2019
Prof. Dr. Norbert Lammert, Husch Josten, Prof. Dr. Oliver Jahraus Konrad-Adenauer-Stiftung e.V. / Juliane Liebers
Die Drachen mit Geschichten bezwingen
Husch Josten erhält den Konrad-Adenauer-Literaturpreis 2019
Kas.de
Wittgenstein im Roman
Wahrheit und Freiheit im Erzählen von Husch Josten, Literaturpreisträgerin der Konrad-Adenauer-Stiftung 2019
Husch Josten, Literaturpreisträgerin der Konrad-Adenauer-Stiftung e.V. 2019 Isabelle Woopen
Freiheitsliebe und Wahrheitssuche
Husch Josten ist Literaturpreisträgerin der Konrad-Adenauer-Stiftung e.V. 2019
Kas.de
Mathias Énard
Literaturpreis der Konrad-Adenauer-Stiftung 2018
Kas.de
Das Tor zwischen Orient und Okzident
Mathias Énard erhält den Konrad-Adenauer-Literaturpreis 2018
Kas.de
Verleihung des Literaturpreises der Konrad-Adenauer-Stiftung an Mathias Énard
Preisverleihung in Weimar am 06.05.2018
Kas.de
Ein Anti-Houellebecq?
Mathias Énard erhält den Literaturpreis der Konrad-AdenauerStiftung 2018
Kas.de
Das nächste Kapitel...
Neuerscheinungen von Literaturpreisträgern der KAS zur Leipziger Buchmesse 2018
Kas.de
Michael Köhlmeier
Literaturpreis der Konrad-Adenauer-Stiftung 2017
Kas.de
"Über das Finden und Erfinden"
Michael Köhlmeier erhält den 25. Konrad-Adenauer-Literaturpreis 2017
Kas.de
Geschichtennetzwerke und das postmoderne Wissen
Die Kunst des Erzählers Michael Köhlmeier
Kas.de
Erzähler europäischer Geschichte
Michael Köhlmeier ist der 25. Literaturpreisträger der Konrad-Adenauer-Stiftung 2017
Michael Kleeberg (Cover)
Michael Kleeberg
Literaturpreis der Konrad-Adenauer-Stiftung 2016
Kas.de
Bücher als „gute Bekannte und Begleiter“
Aktuelle Neuerscheinungen zur Frankfurter Buchmesse
Kas.de
Der Feindiagnostiker
Michael Kleeberg erhält den Literaturpreis der Konrad-Adenauer-Stiftung 2016
Kas.de
„Literatur ist eine heilige Kunst, die begabt mit neuen Sinnen“
Michael Kleeberg erhält den Konrad-Adenauer-Literaturpreis 2016
Kas.de
Dichterin des Dennoch
Zum zehnten Todestag von Hilde Domin
Kas.de
Meine tragbare Heimat
Über Menschlichkeit und die Mutter-Sprache Deutsch
Kas.de
Michael Kleeberg erhält Literaturpreis der Konrad-Adenauer-Stiftung 2016
„Ein europäischer Denker der Freiheit“

Media library

Literaturpreis 2020
Hans Pleschinski erhält den Literaturpreis der Konrad-Adenauer-Stiftung für das Jahr 2020
„Vom Wert der Freiheit“ - Interview und Literaturgespräch mit dem Schriftsteller Hans Pleschinski.
Literaturpreis 2019
Husch Josten erhält den Literaturpreis der Konrad-Adenauer-Stiftung für das Jahr 2019
„Vor dem Erzählen kommt das Beobachten“ - Interview mit der Schriftstellerin Husch Josten.
Literaturpreis 2018
Mathias Énard erhält den Literaturpreis der Konrad-Adenauer-Stiftung für das Jahr 2018
„Vom Orient zum Okzident“ - Interview mit dem Schriftsteller Mathias Énard.
25-jähriges Jubliäum / Literaturpreis 2017
25 Jahre Literaturpreis der Konrad-Adenauer-Stiftung
Rückblick auf vergangene Verleihungen des Literaturpreises.
read now
Literaturpreis 2016
Michael Kleeberg erhält den Literaturpreis der Konrad-Adenauer-Stiftung für das Jahr 2016
Interview mit dem Schriftsteller Michael Kleeberg über Minderheiten, Parallelgesellschaften und seinen Roman „Mein Garten im Norden“.
Literaturpreis 2015
Marica Bodrožić erhält den Literaturpreis der Konrad-Adenauer-Stiftung für das Jahr 2015
Interview mit der Schriftstellerin Marica Bodrožić über die deutsche Sprache und wie frei die Kunst sein darf.
Literaturpreis 2014
Rüdiger Safranski erhält den Literaturpreis der Konrad-Adenauer-Stiftung für das Jahr 2014
Interview mit dem Schriftsteller Rüdiger Safranski über die Gefahren des deutschen Denkens, .Goethe und andere Autoren der Zeitgeschichte.
Literaturpreis 2014
Preisverleihung des Literaturpreises der Konrad-Adenauer-Stiftung 2014
Zusammenschnitt und Impressionen von der Verleihung des Literaturpreises an Rüdiger Safranski.
read now
Literaturpreis 2013
Martin Mosebach erhält den Literaturpreis der Konrad-Adenauer-Stiftung für das Jahr 2013
Interview mit dem Schriftsteller Martin Mosebach über Bürgerlichkeit, deutsche Sprache in der Literatur und Grenzen der Kunstfreiheit.
Literaturpreis 2013
Preisverleihung des Literaturpreises der Konrad-Adenauer-Stiftung 2013
Zusammenschnitt und Impressionen von der Verleihung des Literaturpreises an Martin Mosebach.
read now