Events

Live stream

Online Conference- Climate Change and National Security: Implications for Israel and the Middle East

The INSS and KAS Israel are pleased to invite you to an online conference on the impact of climate change on the Middle East and the challenges to national security.

The Institute for National Security Studies (INSS) and Konrad Adenauer Stiftung Israel (KAS Israel) are pleased to invite you to an online conference on the impact of climate change on the Middle East and the challenges to national security.

Event

Debating Matters to us 2020 Online Tournament

This year, KAS Israel partnered with EcoPeace Middle East, DM2US and the Swedish International Development Agency to build and implement a three-day tournament final focusing on some of the most pressing environmental issues affecting Israel and the region.

Exhibition

COVID-19: Exploration of Potential Systemic Changes to the Global Order

The Konrad Adenauer Stiftung Israel would like to congratulate the winners of the 2020 Israel Council on Foreign Relations/ Konrad Adenauer Stiftung-Israel Essay Contest

The Konrad Adenauer Stiftung Israel would like to congratulate the winners of the 2020 Israel Council on Foreign Relations/Israel Journal of Foreign Affairs /Konrad Adenauer Stiftung-Israel Essay Contest on "COVID-19: Exploration of Potential Systemic Changes to the Global Order." We received dozens of entries and are proud to co-present the top three with our partners at ICFR: 1st Place: Moshe Kwiat for his essay "Pandemics, Grey Zone Warfare, and (Inter)National Security" 2nd Place: Rachel Gould and M. Kate Gallagher for their essay "We Can Do Better: Opportunities to Adopt a New Economic Paradigm Thanks to the COVID-19 Pandemic" 3rd Place: Natan Chernin (not pictured) for his essay "The Threat of the Bio Lone Wolf on National Security: A Covid-19 Perspective" These three essays will be published in the summer issue of The Israel Journal of Foreign Affairs. We congratulate the winners and want to thank everyone who took part!

Expert conference

Populism & Policy

Global Populist Trends applied to Common Policy Problems 

On December 9th, the Konrad Adenauer Stiftung and the Israel Democracy Institute will host their third workshop on Populism.

Expert conference

Russia in the Middle East

Strategic Implications of Russia’s Involvement in the Middle East

The INSS Russia Program, in cooperation with Konrad Adenauer Stiftung Israel,invites you to an international conference Among the conference topics: Russia in the international arena, Russia in the Middle East, and the relationship with Israel Panels open to the public and closed forums with leading experts from Russia,EU, and Israel More details to follow

Expert conference

The Annual National Security Conference

On November 25-26, 2019 the National Security and Democracy Program at IDI will hold its annual conference in Jerusalem in cooperation with the Konrad-Adenauer Stiftung

Study and Information Program

SImon Veil Research Centre and KAS Israel: Study Tour of Poland

The study program will focus on Poland as a member of the European Union, its European integration process and current developments in the Polish society such as euro-skepticism, populism and anti-democratization trends. We will discuss the connection between the distant past of Poland, its role in World War II, the communist past, the westward turn, the rise of the right, its approach toward minorities, the place of the Jews, and its connection with Israel.

Expert conference

Arms Control Conference and Experts Forum

The INSS Arms Control and Regional Security Program, in cooperation with the Konrad-Adenauer-Stiftung, will hold the annual Arms Control Conference and Experts Forum on November 11-12, 2019 at INSS.

Expert conference

Israeli Diplomacy in the Age of Ascendant Authoritarianism

Together with the Israel Council on Foreign Relations (which operates under the auspices of the World Jewish Congress), the Konrad-Adenauer-Stiftung Israel organizes the conference "Israeli Diplomacy in the Age of Ascendant Authoritarianism" on Thursday, September 26, 2019 at The Van Leer Jerusalem Institute 43 Jabotinsky Street, Jerusalem Conference Hall.

Symposium

The ideological roots of the "price tag" phenomenon

Exploring the subculture of “religiously-motivated racism" in Israel

Urbane Naturentwicklung als Strategie der Nachhaltigkeit in Israels Städten

Gemeinsam mit der Organisation „Society for the Protection of Nature in Israel“ (SPNI) und dem „Forum 15“, eine Vereinigung von inzwischen 18 selbstverwalteten Städten Israels, veranstaltete die Konrad-Adenauer-Stiftung Israel am 10. Juni 2014 ein Seminar zum Thema „Nachhaltigkeit und urbane Naturentwicklung“.

USA, Europa – Nahost: Ein ungleiches Verhältnis besonderer Beziehungen

Anfang Dezember 2010 organisierte die Konrad-Adenauer-Stiftung Israel in Zusammenarbeit mit dem Begin-Sadat Center for Strategic Studies (BESA) der Bar-Ilan Universität eine zweitägige internationale Konferenz in Jerusalem und Tel Aviv mit dem Thema: „The US, Europe and the Middle East”. Gegenstand der Veranstaltung waren die komplexen Zusammenhänge, welche die Beziehungen zwischen den Vereinigten Staaten, Europa und dem Nahen Osten bestimmen.

Volle zivile Partnerschaft oder „ausgehöhlte Staatsangehörigkeit”?

Die Politik der israelische Regierungen gegenüber den arabischen Bürgern Israels in Theorie und Praxis

Der Status der arabischen Bürger Israels ist heute zu einer der größten Herausforderungen des Staates geworden. Seit der Gründung Israels gingen die israelischen Regierungen davon aus, dass die israelischen Araber ein untrennbarer Teil des israelisch-palästinensischen Konfliktes seien, so dass dessen Lösung auch deren nationalen Bestrebungen dienen würde. Mittlerweile ist jedoch klar geworden, dass diese Einstellung irrig war.

Von Verhandlungspartnern lernen und Vorurteile ablegen

KAS/Heskem-Workshop am Toten Meer

„Die Entfremdung zwischen Israelis und Palästinensern befördert die Interessen all jener, die die jeweils andere Seite als Feind portratieren möchte“, schrieb der israelische Politologe Neve Gordon kürzlich in der israelischen Tageszeitung Haaretz. Der Wegfall praktisch aller alltäglichen Kontakte zwischen Israelis und Palästinensern – die sich fast nur noch an Checkpoints der israelischen Armee begegnen – habe dazu geführt, dass die gegenseitige Wahrnehmung in zunehmender Weise von Vorurteilen und Stereotypen geprägt sei. Dieser Befund ist umso bemerkenswerter, als seine Veröffentlichung genau auf den Zeitpunkt eines Workshops von Konrad-Adenauer-Stiftung und Heskem fiel, der jener Entfremdung zwischen Israelis und Palästinensener entgegenwirken sollte. Dabei wurden je zwölf junge Israelis und Palästinenser zusammengebracht, um zunächst Fakten des Nahostkonflikts kennenzulernen und anschließend in gemischten Gruppen zu diskutieren. Am Ende wurden die Ergebnisse der Arbeitsgruppen im Plenum vorgestellt.

Vorsitzender der Konrad-Adenauer-Stiftung Dr. Hans-Gert Pöttering MdEP besucht die KAS-Büros in Jerusalem und Ramallah

Auf einer seiner ersten Reisen als neuer Vorsitzender der Konrad-Adenauer-Stiftung besuchte Dr. Hans-Gert Pöttering die Büros der KAS in Jerusalem und Ramallah. Damit machte er deutlich, dass ihm die Region und die dortige Arbeit der KAS, sowie die Zusammenarbeit beider Büros besonders am Herzen liegen.

Vortrag „Thüringen – die starke Mitte in Deutschland – im Dialog mit Israel“

„Wir sind uns der Verantwortung für die Shoah und für die Aussöhnung zwischen Deutschland und Israel bewusst“, sagte der Ministerpräsident des Freistaats Thüringen, Dieter Althaus, kurz vor seinem ersten offiziellen Besuch in Israel in einer Presseerklärung. Dies führte er bei seinem Vortrag im Konrad Adenauer-Konferenzzentrum am 2. November 2008 in Jerusalem weiter aus.

Völkerrechtliche Aspekte asymmetrischer Konflikte

Tagung des Deutsch-Israelischen Juristenverbands

Recht oder Unrecht? Darum ging es am Donnerstag, 3. November 2011, bei einer Tagung der Deutsch-Israelischen Juristenvereinigung in Jerusalem zu einem Thema, das sowohl in der israelischen als auch in der deutschen Zuhörerschaft für lebendige Kontroversen sorgte. In mehreren Vorträgen und anschließender Diskussion wurden völkerrechtliche Aspekte asymmetrischer Konflikte und die Strafbarkeit von Soldaten untersucht, und zwar anhand des Vorfalls in Afghanistan im September 2009 und der Situation in Gaza.

Wandel im Nahen Osten

Zwischen Hoffnung und Ungewissheit

Auf einer Konferenz der Konrad-Adenauer-Stiftung Israel und des International Institute for Counterterrorism (ICT) warnte der ehemalige israelische Verteidigungsminister und Generalstabschef a. D., Schaul Mofas MdK, vor dem Scheitern der Friedensverhandlungen mit den Palästinensern und vor dem zunehmenden Einfluss radikalislamischer Terrororganisationen in Israels Nachbarschaft.

We need a vision for the whole process

Monatliches IPCRI-STAT Meeting diskutiert die aktuelle Situation im Friedensprozess

In einer Situation der allgemeinen Anspannung fand das regelmäßig stattfindende zweitägige Treffen des Israel/Palestine Center for Research and Information (IPCRI) in Zusammenarbeit mit der Konrad-Adenauer-Stiftung statt. Am 19. und 20. März 2010 trafen sich politische Berater, Akademiker, Journalisten und Unternehmer aus Israel und den palästinensischen Autonomiegebieten in zwei Arbeitsgruppen, um Vorschläge für politische und wirtschaftliche Kooperationen zu erarbeiten.

Wege aus der Resignation

Dennis Ross über Obamas Nahost-Agenda 2013

Am 20. Dezember 2012 veranstaltete die KAS Israel zusammen mit dem Jerusalem Center for Public Affairs in Jerusalem eine viel beachtete Konferenz zum Thema „Zwischen den Wahlen in den USA und in Israel: Veränderungen im israelischen Meinungsklima zu regionalen Kernthemen“. Höhepunkt war die Rede von Botschafter Dennis Ross, der als langjähriger amerikanischer Unterhändler im Nahost-Friedensprozess sowohl bei Republikanern und Demokraten in den USA als auch bei Israelis und Palästinensern in herausragendem Ansehen steht.