Event Reports

Informations- und Dialogprogramm "Deutsch-japanische Beziehungen nach der Bundestagswahl"

Vom 6. bis 12. Dezember 09 besuchten zwei wissenschaftliche Mitarbeiter von Politikern und Abgeordneten des japanischen Parlaments im Rahmen eines Informations- und Dialogprogramm Berlin und Hamburg. Begleitet wurden sie von Dr. Konuma, dem Generalsekretär des Freundeskreises der Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS Tomo-no-Kai) in Japan.

Trotz des hohen Stellenwerts der deutsch-japanischen Beziehungen gelang es in den vergangenen Jahren nur selten, eine hochrangige Delegation in die Bundesrepublik einzuladen. Ein Grund dafür wurde am Rande eines Gesprächs im Ostasien-Referat des Auswärtigen Amtes angesprochen: Die Mitglieder des japanischen Parlaments (Kokkai) haben eine sehr hohe Präsenzpflicht. Vereinbarte Termine müssen daher oft wieder kurzfristig abgesagt werden.

Die Konrad-Adenauer-Stiftung war daher sehr froh, mit den beiden wissenschaftlichen Mitarbeitern einen Einstieg in eine intensivere Kooperation mit Japan zu finden. Schwerpunkte bildeten bei der Reise die Parlamentsarbeit in Deutschland auf verschiedenen Ebenen wie auch Aspekte der bilateralen Zusammenarbeit.

Der Besuch war ein weiterer Beitrag zur schrittweisen Intensivierung der Aktivitäten der KAS in Japan.