Publications

Single title

Die "Agenda 2030" - Mehr Privatisierung, weniger Demokratie?

by Sabina Wölkner

Neue Weichenstellung in der globalen und europäischen Entwicklungspolitik
Im Mittelpunkt der „Agenda 2030‟ stehen die Nachhaltigkeitsziele, die bei der 70. Sitzung der Generalversammlung der Vereinten Nationen am 25. September in New York verabschiedet wurden. Die Ziele lösen die Millenium Delevopment Goals (MDGs) ab. Die weltweiten Folgen von Migration, Klimawandel, Kriegen und Konflikten erfordern eine neue globale Partnerschaft zwischen Entwicklungs- und Schwellenländern sowie entwickelten Ländern. Der Text skizziert, inwiefern es gelungen ist, Grundlagen für eine solche Kooperation zu legen, und welche Prinzipien in der Agenda 2030 wegweisend sein werden.

Country Reports

EU-AU-Gipfel in Abidjan – Aufbruch in eine neue Ära?

by Sabina Wölkner

Am 29. und 30. November trafen sich in Abidjan, der Hauptstadt der Elfenbeinküste, die Führungsspitzen der Europäischen Union (EU), der Afrikanischen Union (AU) sowie die Staats- und Regierungschefs der jeweiligen Mitgliedstaaten, darunter Bundeskanzlerin Angela Merkel. Das Motto des Gipfels lautete „Investitionen in die Jugend für eine nachhaltige Zukunft“.
CC-BY-4.0:/European Union 2019 – Source: EP

Country Reports

Europa - eine Liebe, die vielleicht nicht größer, aber tiefer wird.

by Hardy Ostry, Johanna Fleger

Ursula von der Leyen zur Kommissionspräsidentin gewählt
Nein, es ging nicht um die alte Dichotomie zwischen Erweiterung und Vertiefung, sondern ganz einfach, menschlich und nahbar um das Gefühl für die Idee Europa, als die Kandidatin zum Spitzenamt der Kommissionspräsidentin an ihren Vater, Ernst Albrecht erinnerte: Der habe Europa mit einer Ehe verglichen, wo zwischen den Partnern die „Liebe vielleicht nicht größer, aber tiefer“ würde. Ursula von der Leyen wirkte engagiert und überzeugend, als sie am Morgen des 16. Juli bei ihrer Bewerbungsrede im Straßburger Parlament für sich, letztlich jedoch für Europa warb. Wenige Stunden später wurde es dann amtlich: Die ehemalige Verteidigungsministerin darf ihre Ambitionen in den kommenden fünf Jahren unter Beweis stellen. Bis zu jener finalen Abstimmung, durch die von der Leyen mit insgesamt 383 Stimmen bestätigt wurde, war es ein langer Weg. Bereits während des Sondergipfels der Europäischen Staats- und Regierungschefs Ende Juni appellierten die Vertreter der Staaten in Brüssel mehrfach an die Geduld der Bürger: „Ich hoffe, dass sie geduldig sein werden“, so die Dänische Premierminister, Mette Frederiksen. Aus der Geduldsprobe war im Parlament in Straßburg nunmehr eine Zitter-Partie geworden, die Ursula von der Leyen jedoch für sich entscheiden konnte.
reuters

Country Reports

G5-Sahel-Gipfel der europäischen Außen- und Verteidigungsminister in Brüssel

by Denis Schrey, Carolin Löprich, Thomas Schiller

Am 14. Mai 2019 trafen sich die Außen-und Verteidigungsminister der europäischen Mitgliedsstaaten mit ihren Amtskollegen der G5-Sahelländer (Mauretanien, Mali, Burkina Faso, Niger und Tschad), um über die sicherheitspolitischen Entwicklungen in der Sahelzone zu beraten. Die Europäische Union (EU) unterstützt die G5-Sahelstaaten maßgeblich bei der Bekämpfung von Terrorismus, organisierter Kriminalität und anderer Bedrohungen für Sicherheit und Frieden. Eine gemeinsame Schlussfolgerung des Europäischen Rats vom 13. Mai 2019 betonte deshalb vorab des Gipfels die strategische Priorität der Sahelregion für die EU.

Single title

Summary Report Expert Roundtable

The EU's Comprehensive Approach in External Conflict and Crisis: from Strategy to Practice
Das mit CARE International organisierte Event setzte sich auseinander mit dem Comprehensive Approach der EU in der externen Konfliktprävention und im Krisenmanagement im Allgemeinen und mit Syrien und der Zentralafrikanischen Republik im Besonderen.
— 10 Items per Page
Showing 31 - 35 of 35 results.