Asset Publisher

Publications

Asset Publisher

Yehor Milohrodskyi / Unsplash

Three Scenarios for the Impact of the War in Ukraine on Syria

Russia's war against Ukraine could broadly take one of the following three trajectories: 1) End of the conflict through a political settlement, or full withdrawal of Russian troops, 2) Prolonged war within Ukraine or 3) Spiralling hybrid war between NATO and Russia outside of Ukraine. Although the third option should not be excluded, as of April 2022, the second one is the most likely while the first option is the least likely in the coming six months to a year.

UN Photo/Jean-Marc Ferré

Strategies of Authoritarian States in the UN Human Rights System

A Closer Look at the UN Human Rights Council

After the proclamation of the Universal Declaration of Human Rights (1948), it took years for the Organisation of the United Nations (UN) to elaborate and adopt legal instruments and control mechanisms. This resulted in a global human rights system, still far from perfect, but thanks to which concerns for human rights gradually emerged in international diplomacy. However, as never before, this system is currently under pressure by authoritarian States.

U.S. Mission / Eric Bridiers / flickr / CC BY-ND 2.0

Geneva Telegram - The World Health Assembly caught between pressure for reform & political tensions

The "Geneva Telegram" explores events in Geneva-based multilateral organisations on a current topic. This time, the focus is on the 75th World Health Assembly.

The 75th World Health Assembly (WHA), which took place from May 22-28 of May 2022, was shaped by current geopolitical tensions and wars. This was reflected in the Assembly's theme: "Health for Peace, Peace for Health". In his opening statement, WHO Director-General Dr Tedros Adhanom Ghebreyesus referred to the disastrous health consequences of wars, whether in Ukraine, Yemen, or Ethiopia.

EdvanKun

Die Schweiz sagt klar „Ja“ zum stärkeren Schutz der EU-Außengrenzen

Zweiter Abstimmungssonntag in der Schweiz mit Erfolgen für Bundesrat – Erste Fingerzeige für „die Mitte“ seit der Fusion – Debatte um Neutralität

Beim zweiten Abstimmungssonntag des Jahres sollte das Schweizer Stimmvolk auf föderaler Ebene über drei Vorlagen abstimmen: Aus EU-Sicht erfreulich war das mit 71,5% bemerkenswert klare „Ja“ der Schweiz für die Übernahme der EU-Verordnung über die Europäische Grenz- und Küstenwache. Damit wird sich die Schweiz am personellen und finanziellen Ausbau der Grenz-schutzagentur Frontex beteiligen. Darüber hinaus befürwortete das Stimmvolk eine Änderung des Transplantationsgesetzes mit dem Ziel der Einführung einer Widerspruchslösung für Organspenden sowie eine Änderung des Filmgesetzes, die Online-Streamingdienste künftig dazu verpflichtet, vier Prozent des in der Schweiz erzielten Umsatzes für Schweizer Filmförderung zu zahlen.

The role of Latin American countries in the Human Rights Council

The role of the Latin American and the Caribbean (LAC) countries at the United Nations Human Rights Council (UNHRC) is key to advance the promotion and protection of human rights in accordance with the Council’s mandate. Among other things, LAC countries votes have been instrumental to passing initiatives promoted under the leadership of the European Union (EU) and its member states. Yet, there seems to be an emergence of elements that could lead to changes in this vote composition, and therefore in the capacity to ensure the appropriate functioning of the Council to fulfil its mandate. The study discusses the underlying clockworks of such developments, with a view to further engage with Geneva-based actors in the protection and promotion of human rights.

ktsimage

China‘s growing importance in international standardisation organisations

Consequences for Germany and the EU

This analysis is largely based on the findings of a jointly published study by the Multilateral Dialogue Geneva of the Konrad Adenauer Stiftung and the DiploFoundation on China's role in international standardization organizations. The study was published in December 2021. The link to the full study can be found below.

Flickr/UN Geneva/CC BY-NC-ND 2.0

Geneva Barometer

Developments in the Geneva-based international organisations from mid-February to beginning of April 2022

The “Geneva Barometer” takes an occasional look at selected developments in the international organisations based in Geneva.

EdvanKun

Jahr der Weichenstellungen – für die Schweiz und "Die Mitte"

Erster Abstimmungssonntag in der Schweiz – Wichtiges Jahr für die Schweiz und die EVP-Partnerpartei „Die Mitte“

Auf den ersten Blick scheint der Schweiz ein vergleichsweise ruhiges Jahr bevorzustehen: Die Parlamentswahlen finden erst im Herbst des kommenden Jahres statt. Gleichwohl stehen 2022 mehrere innen- wie außenpolitisch wichtige Weichenstellungen an. Die Resultate des ersten Volksabstimmungssonntags des Jahres, bei dem das Stimmvolk in drei von vier Fällen nicht der Empfehlung der Regierung folgte, zeigen, dass auch für den Bundesrat ein herausforderndes Jahr bevorsteht. Auch für die christdemokratisch geprägte "Die Mitte", vormals CVP (assoziiert mit der Europäischen Volkspartei), ist 2022 ein wichtiges Jahr zur Vorbereitung auf die ersten Parlamentswahlen unter neuem Namen im kommenden Jahr.

Flickr / UN Geneva / CC BY-NC-ND 2

Geneva Barometer

Developments in the Geneva-based international organisations from mid-December 2021 to beginning of February 2022

The “Geneva Barometer” takes an occasional look at selected developments in the international organisations based in Geneva.

Freddie Everett / gemeinfrei

Ein Gipfel für die Demokratie - Motor oder Spaltkeil?

Joe Biden verbindet beim Summit for Democracy den Kampf für die Demokratie im eigenen Land mit Bemühungen der Demokratieförderung in der Welt

Am 9. und 10. Dezember 2021 fand der erste Gipfel für die Demokratie des US Präsidenten Joe Biden statt. An diesem pandemiebedingt virtuell durchgeführten Treffen nahmen über 100 Staaten teil, repräsentiert zum Teil auf höchster Ebene durch ihre Staatspräsidenten oder Premierminister. Am Gipfel und in den thematischen Diskussionsrunden, die sich neben den Kernthemen vor allem auch der Medienfreiheit und den Auswirkungen der Digitalisierung und künstlicher Intelligenz auf die Resilienz von Demokratien widmeten, wirkten auch Vertreter der Zivilgesellschaft, des Privatsektor, Repräsentanten lokaler Regierungsebenen wie auch ehemalige Leiter von demokratierelevanten Institutionen wie Wahlkommissionen mit.

Asset Publisher