Publications

Wem ''gehört'' der Gaza-Abzug?

Der Abzug und seine Folgen für das Kräfteverhältnis innerhalb der palästinensischen Autonomie erfordern internationale Aufmerksamkeit - viele Fragen sind noch unklar.

Public Opinion Poll June 2005

Palestinian Center for Policy and Survey Research, Umfrage Nr. 16

Palestinian Center for Policy and Survey Research, Poll No. 16

Joint Israeli-Palestinian Public Opinion Poll

Palestinian Center for Policy and Survey Research, Joint Poll

Public Opinion Poll March 2005

Palestinian Center for Policy and Survey Research, Poll No. 15

Mass Media in the Middle East and Beyond – Politics and Ethics

Outcome Report

Demokratische Premiere: Präsidentschaftswahlen in Palästina

Politischer Kurzbericht

In fairen und demokratischen Wahlen am 9. Januar 2005 hat Palästina Mahmoud Abbas (Abu Mazen) mit einem eindeutigen Mandat zum neuen Präsidenten gewählt. Er konnte 62,52 % der Stimmen auf sich vereinigen.Eine besondere Bedeutung kommt den palästinensischen Präsidentschaftswahlen als erste demokratische Wahl in der arabischen Welt zu. Trotz des Besatzungsumfelds ist es den Palästinensern gelungen, demokratisches Potential zu demonstrieren. Damit ist Palästina ein erster wichtiger Schritt auf dem noch weiten Weg zu einem demokratischen Staat gelungen.

Public Opinion Poll for Presidential Elections

Palestinian Center for Policy and Survey Research, Poll No. 15

Public Opinion Poll December 2004

Palestinian Center for Policy and Survey Research, Joint Poll

Public Opinion Poll December 2004

Palestinian Center for Policy and Survey Research, Poll No. 14

In an environment of increased realism and hope, in which the popularity of Fateh greatly increases while that of Hamas decreases, a close presidential race between Mahmud Abbas (Abu Mazin) and Marwan Barghouti is taking place.

Palästina ohne Arafat – Was nun?

Politischer Kurzbericht

Das Ende der Ära Arafat ist besiegelt. Unabhängig davon, ob er wieder genesen wird oder nicht, politisch ist der Präsident bereits tot. Die palästinensische Führung hat begonnen, die Karten in den Autonomiegebieten neu zu mischen. Noch herrscht erklärte Solidarität innerhalb der verschiedenen palästinensischen Gruppen. Die Entwicklung des Friedensprozesses im Nahen Osten bleibt jedoch nach wie vor fraglich.