Asset Publisher

Publications

Asset Publisher

Maßvolle Reaktion in Polen auf Steinbach-Provokation

Medienresonanz und Folgewirkungen des Skandals

Die Reaktionen in Polen auf die persön-liche Beleidigung des Bevollmächtigten des polnischen Premierministers für internationalen Dialog, Staatssekretär Władysław Bartoszewski (88), durch die CDU-Bundestagsabgeordnete Erika Steinbach waren relativ maßvoll.

Pöttering äußert höchste Achtung und größte Wertschätzung für Władysław Bartoszewski

Pressemeldung des Vorsitzenden der Konrad-Adenauer-Stiftung

Anlässlich der heutigen Buchvorstellung von Prof. Władysław Bartoszewski „Mein Auschwitz“ (Mój Auschwitz) in Warschau äußert der Vorsitzende der Konrad-Adenauer-Stiftung und ehemalige Präsident des Europäischen Parlaments, Dr. Hans-Gert Pöttering, seine „größte Wertschätzung“ für den Bevollmächtigten des polnischen Premierministers für internationalen Dialog, Staatssekretär Władysław Bartoszewski.

Christliche Herausforderungen angesichts der Krisen

Aufgaben in Politik, Wirtschafts- und Sozialordnung, Kultur und Kommunikation

Der von Dr. Hans-Gert Pöttering eingeleitete deutsch-polnische Band gibt auf 165 Seiten die Beiträge der Europa-Kirchen-Konferenz 2009 in Krakau wieder. Unter den Autoren befinden sich u.a. der polnische Premier Donald Tusk und der Krakauer Erzbischof Stanisław Kardinal Dziwisz, die EU-Kommissare Ján Figuel’ (Slovakei), Janusz Lewandowski (Polen) und Günter Verheugen, die polnischen Minister Dowgielewicz und Zdrojewski, die EU-Abgeordneten Jacek Saryusz-Wolski und Werner Langen sowie Staatspräsident a.D. Lech Wałęsa. Der Band kann beim KAS-Büro in Warschau bestellt werden.

Polen - Nachbar, Partner und Freund im Osten

Die deutsch-polnischen Beziehungen seit 1989

Der Beitrag geht anlässlich des 20. Jahrestages der deutschen Wiedervereinigung auf die Wechselfälle der deutsch-polnischen Beziehungen seit 1989 ein. Mit dem Wahlsieg von Bronisław Komorowski über seinen nationalkonservativen Konkurrenten Jarosław Kaczyński bei den Präsidentenwahlen Anfang Juli 2010 ist das politische Reformprojekt der „IV. Republik” ad acta gelegt worden. Die Atmosphäre hatte sich bereits seit der Regierungsübernahme von PO und PSL Ende 2007 wesentlich verbessert. Normalität herrscht nach den Jahren der Krise jedoch noch nicht, wenn auch die Perspektiven positiv sind.

Jaka polityka wobec Rosji? Perspektywa Polski i Niemiec

Analiza Instytutu Spraw Publicznych

Zapraszamy do lektury analizy wydanej przez Instytut Spraw Publicznych, we współpracy z Fundacją Konrada Adenauera, autorstwa Elżbiety Kaca, Agnieszki Łady, pod tytułem "Jaka polityka wobec Rosji? Perspektywa Polski i Niemiec" oraz książki wydanej w związku z projektem badawczym o ten samej nazwie.

Der Kampf um das Kreuz und die Vereidigung Bronisław Komorowskis zum Präsidenten der Republik Polen

Beobachtungen zum politischen Geschehen in Polen

Trotz Sommerpause ist in Polen keine „politische“ Ruhe eingekehrt. Seit Anfang August beherrscht der „Kampf ums Kreuz“ die öffentliche Aufmerksamkeit, letzten Freitag boykottierten Politiker der PiS die Vereidigung des neuen polnischen Präsidenten, und auch das Hochwasser ist nach Polen zurückgekehrt und hat mit gewaltiger Wucht Teile Niederschlesiens getroffen.

Społeczna gospodarka rynkowa modelem na przyszłość? Czego nauczył nas kryzys

Raport Fundacji Konrada Adenauera

Przedstawiamy państwu nowy raport Fundacji Konara Adenauera dotyczący społecznej gospodarki rynkowej oraz gospodarczych skutków kryzysu w Europie. Publikacja zawiera wykłady prof. Danuty Hübner, poseł do Parlamentu Europejskiego i Vairy Paegle, przewodniczacej Komisji ds. Europejskich Parlamentu Łotewskiego wygłoszone podczas Dialogu Międzypartyjnego krajów Europy Środkowo-Wschodniej zorganizowanego przez Fundację Konrada Adenauera w Republice Czeskiej w Pradze.

Politisches Revirement in Polen

Neuer PO-Fraktionsvorsitzender, neuer Sejmmarschall und neue Führung der Oppositionspartei PiS

Bericht zur Neuwahl des Fraktionsvorsitzenden der Regierungspartei PO, des Parlamentspräsidenten und der Parteiführung der konservativen Oppositionspartei PiS.

Wirtschaftspolitische Steuerung in Europa

Vorschläge von Deutschland und Frankreich

Schreiben der Finanzminister Deutschlands und Frankreichs, Wolfgang Schäuble und Christine Lagarde, zur wirtschaftspolitischen Steuerung in Europa an den Präsidenten des Europäischen Rates, Herman Van Rompuy.

Ratspräsidentschaft und europäische Aussenpolitik - Herausforderung für Polen im Jahr 2011

Bericht des Zentrums für Internationale Beziehungen und der Konrad Adenauer Stiftung

Wir empfehlen Ihnen die Lektüre des Berichts der Wissenschaftlichen Mitarbeiter der Universität Maastricht, Sophie Vanhoonacker, Karoliny Pomorskiej i Heidi Maurer: "The Councilpresidency and European Foreign Policy – Challenges for Poland in 2011" (Ratspräsidentschaft und europäische Aussenpolitik - Herausforderung für Polen im Jahr 2011).