Asset Publisher

Publications

Asset Publisher

Im Antlitz der Geschichte

Tiefere Ursachen und Lösungsansätze des Streits um Erika Steinbach

Analyse des polnisch deutschen Streites um die BdV-Vorsitzende und CDU-Bundestagsabgeordnete Erika Steinbach, bei dem es letztlich um einen Kampf um die Interpretationshoheit der Geschichte und die Wahrnehmung auch des polnischen Schicksals geht. Die Zuwendung zum Schicksal des Nachbarlandes, das mit am schrecklichsten durch den deutschen Krieg und seine Folgen geschlagen wurde, ist ein Schlüssel zur Befriedung des Streits.

Bartoszewski: Steinbach versöhnt uns nicht

Antwort von Prof. Bartoszewski auf das öffentliche Schreiben von Bundestagspräsident Lammert

Autorisierte Übersetzung des in der Gazeta Wyborcza vom 11. März 2009 erschienenen Antwortschreibens des Beauftragten des polnischen Premiers für internationalen Dialog, Staatssekretär Wladyslaw Bartoszewski, an Bundestagspräsident Dr. Norbert Lammert

War, Peace or Appeasement?

Völkerrechtliche Dilemmata bei der Anwendung militärischer Gewalt zu Beginn des 21. Jh.

Der am 11. September 2001 durchgeführte Angriff auf die USA hat den Menschen bewusstgemacht, dass es inzwischen neue Arten der Bedrohung des Weltfriedens gibt, die sowohl dasVölkerrecht als auch die internationale Politik beeinflussen. Vor diesem Hintergrund stellt sich dieFrage nach der Konzeption der Sicherheitspolitik, der Rolle des Völkerrechts und den Formen derAnwendung von militärischer Gewalt.

Allessamt Narren? Ich schätze die Arbeit von Frau Steinbach!

Norbert Lammert schreibt an Wladyslaw Bartoszewski

Öffentlicher Brief von Bundestagspräsident und Vizevorsitzenden der KAS an Staatssekretär Wladyslaw Bartoszewski, veröffentlicht in Süddeutsche Zeitung und Gazeta Wyborcza am 7. März 2009.

Das gefährliche Spiel mit Erika Steinbach

"Tagespost" und "Tygodnik Powszechny" veröffentlichen gemeinsam einen Beitrag zum Umgang mit der CDU-Politikerin

Persönlicher Meinungsbeitrag des Leiters der Konrad-Adenauer-Stiftung in Polen zum Streit um Erika Steinbach. Der Text erscheint am 7. März bzw. 10. März in den überregionalen katholischen Zeitungen "Die Tagespost" und "Tygodnik Powszechny".

Deutsche Wiedervereinigung

Genutzte und versäumte Chancen in der Außenpolitik

Beitrag in der Reihe Rapporte der Konrad-Adenauer-Stiftung in Polen Nr. 12, 2009.

Plädoyer für eine erneuerte Europäische Union

Die Ratifikationskrise als politische Führungskrise

Beitrag in der Reihe Rapporte der Konrad-Adenauer-Stiftung in Polen Nr. 11, 2009.

Subsidiäre Demokratie

Die Rolle der nationalen Parlamente in der Europäischen Union im Vertrag von Lissabon

Beitrag in der Reihe Rapporte der Konrad-Adenauer-Stiftung in Polen Nr. 10, 2009.

Die Investitionsattraktivität der Wojewodschaften und Subregionen 2008

Im Dezember 2008 erschien der jährliche Rapport zur Investionsattraktivität der Wojewodschaften und Subregionen in Polen, der vom Institut für Marktwirtschaftsforschung Danzig im Rahmen der Zusammenarbeit mit der Konrad-Adenauer-Stiftung herausgegeben wird. Hier die Zusammenfassung in deutscher Sprache.

„Europa geht auf den Osten zu“

Das Konzept der „östlichen Partnerschaft“ konkretisiert sich

Als „enormen Erfolg“ bezeichnete der polnische Außenminister Radek Sikorski, das am 3. Dezember 2008 von der Europäischen Kommission präsentierte Konzept der „östlichen Partnerschaft“ (Eastern Partnership), welches auf eine polnisch-schwedische Initiative vom Mai 2008 zurückgeht.