iStock / rabbit75_ist

Single title

9/11 – 20 Jahre Krieg gegen den Terror

by Stefan Uecker

Plädoyer für eine vorausschauende realitätsbezogene und prinzipiengeleitete Sicherheitspolitik in Europa

Anlässlich des 20. Jahrestags der Anschläge des 11. Septembers 2001 blickt der Aufsatz zurück auf zwei Jahrzehnte islamistischen Terrorismus und seine Bekämpfung. Al-Qaida ist nicht geschlagen. Der IS inzwischen zwar militärisch besiegt, aber die Gefahr islamistischen Terrorismus bleibt hoch. Immerhin: Komplexe Anschläge in westlichen Ländern sind unwahrscheinlicher geworden. Notwendige Reaktionen auf die neuen geo- und sicherheitspolitischen Herausforderungen blieben jedoch auf der Strecke.

Trotz Warnzeichen trafen die Anschläge der al-Qaida am 11. September 2001 den Westen unvorbereitet. Umso schneller und härter waren die Reaktionen. Der von den USA ausgerufene „Globale Krieg gegen den Terror“ mündete in ein breites Unterfangen einer Neuordnung des Mittleren Ostens. Folge des Irak-Kriegs war u. a. der Aufstieg des sogenannten Islamischen Staates (IS).

Der Truppenabzug zum zwanzigsten Jahrestag der Anschläge hinterlässt Afghanistan in kaum besserem Zustand als zuvor. Die Bilanz nach der Konzentration auf die Bekämpfung des islamistischen Terrorismus ist gemischt:  Der Irak ist befriedet, aber instabil. Iran hat als Regionalmacht an Gewicht gewonnen. Der IS ist militärisch geschlagen, Syrien aber noch immer Bürgerkriegsgebiet. Bin Laden ist tot, al-Qaida nicht.

Die terroristische Gefahr weltweit und in Europa ist nach wie vor hoch – vor allem durch Einzeltäter. Potentielle Gefahrenlagen müssten ernst genommen werden, bereits bevor sie Thema der täglichen Schlagzeilen werden, schreibt Ministerialrat Stefan Uecker (BMI).

Lesen Sie das Plädoyer für eine vorausschauende realitätsbezogene und prinzipiengeleitete Sicherheitspolitik in Europa hier im PDF.

Comments

To commit you must sign in.

Media library

Rule of Law Rules Podcast
#8: Nico Kuhlmann on Legal Technology in Europe
Nico advises technology companies in disputes with a focus on intellectual property law. We speak with him about legal technology and the access to justice in Europe.
read now
Rule of Law Rules Podcast
#7: Suzanna Kalendzhian on Legal Technology in the Middle East
Suzanna is Co-founder and CEO of Legal Advice Middle East, a company, that helps people to get online access to justice.
read now
Rule of Law Rules Podcast
#5: Ridwan Oloyede about the GDPR and its influence in African legal framework
Ridwan Oloyede is co-founder of a Nigerian start-up, that helps businesses to achieve operational excellence through the reliable and efficient application of technology.
read now
Rule of Law Rules Podcast
#6: Lee San Natalie Pang on the General Data Protection Regulation & its influence in Southeast Asia
For the last episode of our first series “Data Protection” we go to Asia and take a closer look at the Southeast with Dr Lee San Natalie Pang, our expert on Data Protection.
read now
Rule of Law Rules Podcast
#4: Nadim Gemayel on the General Data Protection Regulation and its influence in Middle East
Nadim Gemayel is a politician and lawyer based in Lebanon and Qatar. He was a member of the Lebanese Parliament between 2009 and 2020.
read now
Rule of Law Rules Podcast
#3: Eduardo Magrani on Data Protection in Latin America
We speak with Eduardo Magrani about the General Data Protection Regulation and its influence in Brazilian and Latin American legal framework.
read now
Rule of Law Rules Podcast
#2: Ioana Stupariu on the GDPR's influence in South East Europe
Ioana Stupariu working with tech and healthcare start-ups and companies across Central and Eastern Europe. And she researches on Data protection & Privacy.
read now
Rule of Law Rules Podcast
#1: Frederick Richter on the the EU’s GDPR and data protection worldwide
We look at the EU’s GDPR: How is data protection handled in other parts of the world? How can we establish international standards? And what will happen next?
read now