Publications

Exploring Rainbow Nation

KAS Vice-Chairwoman Prof. Dr. Beate Neuss journey to South Africa

Looking forward to her eight-day South African journey Prof. Dr. Beate Neuss said: „I have been wishing to travelling to South Africa for a very long time, I am curious especially about the social coexistence of its people and the developments since the end of Apartheid. Many love this beautiful country and of course I want to see it, too.”

KAS goes green

KAS Vice-Chairwoman Prof. Dr. Beate Neuss inaugurates KAS South Africa’s solar system in Johannesburg.

KAS Vice-Chairwoman Prof. Dr. Beate Neuss inaugurates KAS South Africa’s solar system in Johannesburg.

Factsheet Südafrika 2015

Das neue KAS-Factsheet 2015 zu Südafrika setzt einen besonderen Schwerpunkt auf das politische System und die Parteienlandschaft Südafrikas und beinhaltet aktuelle sozioökonomische Statistiken über das Projektland.

The Israel-Palestine Conflict: a South African Perspective

Can Israeli politics be compared to the apartheid regime?

In 1948 the apartheid regime was introduced and implemented in South Africa by the newly elected, white representative National Party (NP). In that same year the Jewish state of Israel was officially declared a sovereign state. During apartheid (1948-1994) the people of SA bore witness to harsh segregation, discrimination and disenfranchisement of its majority black population. Israel has repeatedly been accused of having similar characteristics. SA recognises a Palestinian State, condemns and criticises the actions towards Palestinian people and supports the notion of a ‘Two-state’ solution.

Terroranschläge in Paris: Reaktionen der islamischen Welt

Zwischen Verurteilung und Erklärungsversuchen

Die Terroranschläge auf die Redaktion des französischen Satire-Magazins Charlie Hebdo und die Geiselnahme in einem jüdischen Supermarkt mit insgesamt 17 Toten haben weltweit Bestürzung hervorgerufen. Im Mittelpunkt der öffentlichen Debatte steht seitdem nicht nur die effiziente Bekämpfung des Terrorismus, sondern auch die grundsätzliche Rolle von Gewalt im Islam und bei Muslimen.

Die Rolle von Sozialpartnerschaften und Innovation im Kampf gegen Jugendarbeitslosigkeit in Südafrika

Die Rolle von Sozialpartnerschaften und Innovation im Kampf gegen die hohe Jugendarbeitslosigkeit in Südafrika stand im Fokus einer Diskussion, die die KAS in Kooperation mit dem Mail & Guardian, der National Planning Commission (NPC) und der Deutschen Botschaft organisierte. Arbeitsmarktexperten und Vertreter innovativer Beschäftigungsinitiativen waren eingeladen, ihre Expertise und Erfahrungen vorzustellen und auszutauschen.

Wählt Südafrika die nukleare Energiezukunft?

Die Veränderung der Atomkraft-Klientel- BRICS anstelle von OECD?

Weltweit schalten viele Staaten ihre Atomkraftwerke (AKW) ab und suchen stattdessen Alternativen für eine suffiziente Energieversorgung. Südafrika dagegen plant den Ausbau atomarer Energie. 9,6 GW sollen zukünftig zusätzlich aus Atomenergie gewonnen werden. Südafrika muss sich, als Schwellenland, mit der steigenden Nachfrage nach bezahlbarem Strom von Industrie und Bevölkerung und der selbstauferlegten Minimierung der CO2 Emission durch die Stromproduktion auseinandersetzen. Es steht vor der Aufgabe seine Energiezukunft nachhaltig, kostengünstig und CO2-arm zu planen.

Climate Change, Energy and the Environment Scoping workshop

"Green Economy"- The KAS cooperated with the Mandela Institute of the Wits University Johannesburg on an expert-workshop concerning possible modern energy sources and their benefit and impact on South Africas planned green economy.Here you will find the background paper with essential information concerning the topic the Mandela Institute provided the workshop participants with.

Alumni-Day

The KAS hosted this year an event for their Alumni. We spent a full day with our Alumni starting at OR Tambo to learn more about Lufthansa's A 380. The event will end with a dinner with Pieter Cronje (Communicationexpert) as guest speaker.Here you find pictures of our event and a copy of the very interesting speech of Mr. Cronje.

Lesotho Highlands Water Project

Ein Testfall für Südafrikas außenpolitische Prinzipien

Das binationale Lesotho Highlands Water Project ist das größte Staudammprojekt Afrikas. In der trockenen, südafrikanischen Provinz Gauteng versorgt es Millionen Menschen und die Industrie mit Wasser. Durch Wasserkraftwerke erhält das Königreich Lesotho dringend benötigte Elektrizität. Die dadurch entstandenen gegenseitigen Abhängigkeiten haben auch politische Folgen.