Publications

We have a good story to tell

Zur Regierungserklärung von Präsident Jacob Zuma

Mit Blick auf die diesjährigen fünften demokratischen Wahlen, welche am 7. Mai in Südafrika stattfinden, wurde die Regierungserklärung von Präsident Jacob Zuma im Parlament mit Spannung erwartet. Die am 13. Februar 2014 abgehaltene „State of the Nation Address“ (SONA) führte, wie zu erwarten, zu widersprüchlichen Reaktionen. Unterstützt von der eigenen Partei musste Zuma zugleich harsche Kritik aus den Reihen der Oppositionellen entgegennehmen.

Erster Afrikanischer Think-Tank-Gipfel

Die Chancen und Herausforderungen für afrikanische Think-Tanks waren die Hauptthemen des ersten afrikanischen Think-Tank-Gipfels vom 3.-5. Februar in Pretoria. Zu den ca. 50 teilnehmenden Think Tanks aus Afrika zählten unter anderem das Africa Leadership Center (Kenia), das Institute for Democratic Governance (Ghana), die African Heritage Institution (Nigeria) und das Economic Policy Research Center (Uganda). Die Konrad-Adenauer-Stiftung förderte die Veranstaltung über das KAS-Auslandsbüro Johannesburg.

Das Wahlprogramm des African National Congress (ANC)

Der regierende Afrikanische Nationalkongress (ANC) gab sein Wahlprogramm am 8. Januarim Rahmen einer großangelegten Feier anlässlich seines 102-jährigen Bestehens im Mbombela-Fußballstadion, Mpumalanga-Provinz bekannt. Das Election Manifesto 2014 trägt dieÜberschrift „Zusammen bringen wir Südafrika vorwärts“ („Together we move South Africaforward“).

South African Cities Two Decades on from Apartheid

Historically Divided between Rich and Poor

Two decades on from the end of apartheid, South Africa remains ethnically divided where the distribution of wealth is concerned. A larger black middle class is definitely capable of making changes to this unsatisfactory situation – but this will not necessarily affect the cityscape. There is no shortage of suggestions for solutions to create a more inclusive city. But the last 20 years have shown that large parts of the plans have proved ineffective in removing the historic barriers in real life.

KAS-Alumni Dinner 2013

Jährliches Stipendiatentreffen der Konrad-Adenauer-Stiftung in Südafrika

Zum Abschluss des akademischen Jahres 2013 lud die Konrad-Adenauer-Stiftung am 5. Dezember ihre aktuellen und ehemaligen Stipendiaten und Stipendiatinnen zu einem Abendessen im Länderbüro Johannesburg ein. Die jährliche Zusammenkunft der KAS-Alumni dient der Pflege eines Netzwerks hochqualifizierter Akademiker und des Gedankenaustauschs über aktuelle politische und gesellschaftliche Fragestellungen.

Zum Tode von Nelson Mandela

Früherer Staatspräsident stirbt 95-jährig

Mit Bangen hatte die südafrikanische Bevölkerung diesen Moment erwartet, besorgt um den Vater ihrer Nation, aber auch um die Einheit des Landes, für die Nelson Mandela so bedeutend ist.

Die Verfassung Südafrikas als "living document"?

20 Jaher nach Unterzeichnung der Interimsverfassung gibt es Tendenzen, die Verfassung einschneidend zu ändern

Nachdem Präsident Frederik Willem de Klerk im September 1989 das Amt des Staatspräsidenten übernommen hatte, kündigte er in seiner Rede zur Parlamentseröffnung am 02. Februar 1990 an, über eine neue demokratische Verfassungsordnung verhandeln zu wollen. Gleichzeitig ordnete er die Aufhebung des Verbots zahlreicher Oppositionsparteien und insbesondere die sofortige Freilassung Nelson Mandelas aus der Haft an.

Ansprache des Stellvertretenden Generalsekretärs der Konrad-Adenauer-Stiftung, Dr. Gerhard Wahlers

KAS und DDP feiern Jubiläum

Vom 28. bis 30. Oktober 2013 feierten die KAS und das Democracy Development Programme (DDP) in Durban das zwanzigjährige Jubiläum ihrer Zusammenarbeit. Bei einem feierlichen Abendessen mit Freunden und Partnern von DDP, hielt der stellvertretende Generalsekretär der KAS, Dr. Gerhard Wahlers, den Festvortrag. Nachfolgend die Ansprache von Herrn Dr. Wahlers im Wortlaut.

20 Jahre Partnerschaft in Südafrika

KAS und DDP feiern Jubiläum

Die Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS) und das Democracy Development Programme (DDP) feierten vom 28. bis zum 30. Oktober in Durban gemeinsam mit 140 Vertretern der südafrikanischen Zivilgesellschaft das zwanzigjährige Jubiläum ihrer Partnerschaft.

Development in Fragile Contexts

Recommendations from African civil society

The African Civil Society Dialogue on Development in Fragile Contexts gathers input from Afri-can civil society organizations and African aid experts on how government donors can better support peace- and state-building and development in fragile states. The first conference, organized by the Konrad-Adenauer-Foundation and the Global Public Policy Institute, took place in Johannesburg, South Africa, on 18 October 2013. The recommendations and outcomes of the conference are summarized in the following.