Publications

ANC an der Wegscheide

Ehemaliger Verteidigungsminister Mosiuoa Lekota will Alternative zur Regierungspartei gründen

Die Spekulationen über eine Spaltung der südafrikanischen Regierungspartei, des African National Congress (ANC), sind nicht neu – doch nie zuvor in der 96-jährigen Geschichte der ehemaligen Befreiungsbewegung trafen die Spekulationen den Kern der Wahrheit so genau wie heute: Der ANC steht an der Wegscheide. Seit dem erzwungenen Rücktritt Thabo Mbekis und der Vereidigung Kgalema Motlanthes als Übergangspräsidenten am 25. September brodelt es heftiger denn je in Südafrikas Massenpartei.

ANC spielt heile Welt

Ramaphosa ersetzt Zuma als Staatspräsidenten

In einem Aufsehen erregenden Machtkampf unterliegt Staatspräsident Zuma und hat dem im Dezember neu gewählten ANC-Vorsitzenden und Vizepräsidenten Cyril Ramaphosa auf Druck des Parteivorstandes vorzeitig sein Amt überlassen müssen. Das Land und die Dauerregierungspartei African National Congress (ANC) reagierten überwiegend erleichtert, da viele Jacob Zuma aufgrund seiner zahlreichen Korruptionsvorwürfe, die bis hin zum Ausverkauf des Landes reichten, für untragbar hielten.

ANC vor erneutem Wahlsieg

Parlamentswahlen 2014 in Südafrika

Am 7. Mai wählt Südafrika zum 5. Mal seit dem Ende der Apartheid. Die Befreiungsbewegung African National Congress, die in einer Koalition mit der Kommunistischen Partei (SACP) und dem Gewerkschaftsverband COSATU regiert, wird auch diese Wahlen gewinnen. Fraglich bleibt, ob es zu der von Staatspräsident Zuma angestrebten Zwei-Drittel Mehrheit kommen wird.

Ansprache des Stellvertretenden Generalsekretärs der Konrad-Adenauer-Stiftung, Dr. Gerhard Wahlers

KAS und DDP feiern Jubiläum

Vom 28. bis 30. Oktober 2013 feierten die KAS und das Democracy Development Programme (DDP) in Durban das zwanzigjährige Jubiläum ihrer Zusammenarbeit. Bei einem feierlichen Abendessen mit Freunden und Partnern von DDP, hielt der stellvertretende Generalsekretär der KAS, Dr. Gerhard Wahlers, den Festvortrag. Nachfolgend die Ansprache von Herrn Dr. Wahlers im Wortlaut.

Apartheid und Mauerfall-Versoehnung und Wiedervereinigung

Bericht von KAS-Stipendiaten Stephanie Adam und Andreas Krasemann

Im Rahmen der Deutschen Kulturwochen organisierte das Deutsche Generalkonsulat in Kapstadt vom 7.-8. Dezember 2010 ein Youth Symposium mit ca. 20 Teilnehmern aus Deutschland und Suedafrika. Waehrend sich der erste Tag mit der Frage beschaeftigte, wie junge Deutsche und Suedafrikaner mit ihrer juengsten Geschichte umgehen, stand am zweiten Tag des Symposiums das Thema' Klimawandel' im Fokus. KAS-Stipendiaten Stephanie Adam und Andreas Krasemann nahmen an der Veranstaltung teil und schildern im nachfolgenden Bericht ihre Eindruecke.

Atomunglück in Japan

Reaktionen in Südafrika

Die Reaktionen auf das Atomunglück in Japan als Folge der verheerenden Flutkatastrophe und dem vorausgegangenen Erdbeben wird in Südafrika relativ gelassen aufgenommen. Die Bevölkerung ist erschüttert, zeigt allerdings keinerlei panikartige Reaktionen. Lediglich kleinere Gruppen demonstrieren vor den Gebäuden des staatlichen Monopol-Versorgers Escom gegen Nuklearenergie und in Solidarität mit der japanischen Bevölkerung. In den Medien wird ausführlich und z.T. über mehrere Seiten, jedoch weitgehend sachlich und eher emotionslos berichtet.

Aufgewachsen in einem “Apartheid-Museum”

Jugend und Versöhnung in Südafrika

Das KAS-Länderprojekt Südafrika nimmt das stiftungsübergreifende Jahresmotiv 2013 „Perspektiven der Jugend“ zum Anlass, eine Reihe von Informationsseminaren zum aktuellen South African Reconciliation Barometer (SARB) zu veranstalten.

Auftakt der Serie: "A long walk to Democracy-Celebrating milestones of freedom and unity

60 Jahre Bundesrepublik, 20 Jahre Mauerfall, 15 Jahre Demokratisches Südafrika: Für die Adenaur-Stiftung in Südafrika gibt es im Jahr 2009 gleich drei Jubiläen zu feiern. Gemeinsam mit dem Goethe-Institut Johannesburg und fünf weiteren Partnern hat die KAS Südafrika die Serie “A long walk to Democracy – Celebrating milestones of freedom and unity“ ins Leben gerufen. Sieben Veranstaltungen in Johannesburg, Kapstadt und Durban stehen im Laufe des Jahres auf dem Programm – darunter sowohl politische Diskussionen als auch kulturelle Feierlichkeiten.

Austausch von Erfahrungen südafrikanischer und deutscher Think Tanks im Bereich der UN-Sicherheitspolitik

Wie können Think Tanks mit ihrer Expertise die Regierung im Entscheidungsfindungsprozess unterstützen? Inwieweit werden Think Tanks von politischen Entscheidungsträgern konsultiert? Wie ist das Verhältnis zwischen Regierung und Think Tanks? Zusammen mit SAIIA, ISS, der Hanns-Seidel-Stiftung und mit Unterstuetzung der Deutschen Botschaft, organisierte die Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS) am 25. August 2011 ein Expertengespräch zwischen Vertretern von südafrikanischen und deutschen Think Tanks, Journalisten und Regierungsvertretern. Der Veranstaltungsbericht ist jetzt online abrufbar.

Besuch bei der Okumhlope High School in KwaZulu Natal

Ein Bericht von Sina Hener

Am 9. Dezember 2011 war es endlich soweit: Ich habe zum ersten Mal die Okumhlope High School (OHS) in KwaZulu Natal, Südafrika besuchen dürfen. Nachdem das Projekt „EinStein für Afrika“ nun fast zwei Jahre existiert und schon zum zweiten Mal ein beachtlicher Betrag von 3600 Euro vom Albert-Einstein-Gymnasium in Ravensburg für die OHS gesammelt wurde, konnte ich dieses Jahr das Geld persönlich übergeben. Meine Anwesenheit bei der Geldübergabe war deshalb möglich, weil ich im Esimphiwe Baby Home in Richmond in der Provinz KwaZulu Natal ein freiwilliges Soziales Jahr ableiste.