Publications

Hintergründe zur ersten Fußball-WM in Afrika

Am 29. März 2010 fand in der Akademie der Konrad-Adenauer-Stiftung in Berlin ein Medienseminar zum Thema: "Südafrika 2010-Hintergründe zur ersten Fußball-WM in Afrika" statt. Julia Weber, ehemalige Trainee der KAS in Südafrika und seit März in der KAS Zentrale, Berlin als Koordinatorin Medien in der Abteilung Grundsatzfragen tätig, nahm an der Veranstaltung mit folgendem Beitrag teil.

Mit der Fußball-WM wächst am Kap die Hoffnung

Nur noch sechs Monate sind es bis zur Fußball-Weltmeisterschaft in Südafrika. Je näher das Mega-Sportereignis rückt, desto größer wird die Vorfreude, aber auch die mit der Meisterschaft verbundenen Erwartungen bei den Südafrikanern. In zwei Artikeln, die am 21. Januar 2010 in der Rhein-Zeitung Koblenz erschienen sind, beschreibt KAS-Mitarbeiterin Julia Weber, wie die Stimmung im Land ist und welche Herausforderungen es noch bis zum Anpfiff der WM im Juni zu bewältigen gibt.

Landreform in South Africa: Constructive Aims and Positive Outcomes

Reflecting on Experiences on the Way to 2014

In 2008 KAS partnered with the Southern African Development Community Centre for Land-related, Regional and Development Law and Policy to host a conference on Land Reform in South Africa. The conference aimed to provide an integrated and substantiven overview of the current realities facing the land reform programme in South Africa. The focus was on identifying the national land reform regulatory and policyframework, and practical case studies were highlighted to demonstrate issues, challenges and successes faced at the core of land reform.

The service delivery conundrum

M&G Critical Thinking Forum

The cause of and solutions to the recent spate of service delivery protests came under the spotlight at a recent Mail & Guardian Critical Thinking Forum run in partnership with the Konrad Adenauer Foundation. Ann Bernstein, Head of the Centre for Development and Enterprise; Yunus Carrim, Deputy Minister of Cooperative Governance and Traditional Affairs and Dumisani Mthalane, National Secretary of SANCO were invited as panelists to discuss the issue.

A Long Walk to Democracy

20 years after the Fall of the Berlin Wall

The opening of the Berlin Wall at 09th of November 1989 was the result, but also the cause of profoundchanges in Germany and Europe as well as in the international system. The publication is dedicated to the 20th Anniversary of the opening and the fall of the Berlin Wall. The authors analyze the consequences of this historic event for Germany, Europe and the international system. In a second part, authors from differentcountries and regions, describe and evaluate the perception and consequences of the fall of the Berlin Wall from an “outsider’s" perspective.

Reaktionen aus Südafrika auf die Bundestagswahl 2009

Bis zum Morgen des 29. September lagen in Südafrika weder offizielle Stellungnahmen von Regierungsmitgliedern noch detaillierte Medien-Analysen und Kommentare zum Ausgang der Bundestagswahl 2009 vor.

267 Tage vor dem Anpfiff

2010 FIFA World Cup Green Goal Progress Report Host City Cape Town

„Es genügt nicht, die Infrastruktur sowie die technischen und personellen Voraussetzungen zu schaffen, und bei der Planung eines Weltsportereignisses – wie der Fußball-WM 2010 – die Umweltziele zu berücksichtigen. Vielmehr ist es wichtig, dass daraus ein Bewusstsein bei den Menschen entsteht und alle Bürger der Stadt, der Provinz, des Landes sowie die internationalen Gäste bei der Verwirklichung dieser Ziele engagiert mitmachen!“

Host City Cape Town Green Goal Progress Report

The Green Goal Progress Report is the product of a second round of KAS workshops for the City of Cape Town and the Western Cape Provincial Government. It monitors the timely implementation of the 41 Green Goal projects that were identified in the Green Goal Action Plan. The report shares success stories but also highlights hurdles that still need to be overcome in order to ensure an environmentally friendly World Cup.

Summer Academy Southern Africa

Politiker aus dem südlichen Afrika diskutieren das Thema „Parteienfinanzierung“

14 Politiker aus Südafrika, Simbabwe, Malawi, der Demokratischen Republik Kongo, Mosambik und Namibia haben eine Woche lang im Rahmen der “Summer Academy Southern Africa” in Johannesburg Erfahrungen und Informationen ausgetauscht.

'Making Democracy Work: Comparing the South African and the German Constitution'

Prof. Thomas von Danwitz und Justice Kate O'Regan zu Gast bei einer Veranstaltung der KAS-Südafrika

Wo gibt es Unterschiede, wo Gemeinsamkeiten in den Verfassungen der Bundesrepublik Deutschland und der Republik Südafrika? In welchem historischen Kontext sind die beiden Dokumente entstanden? Wie sieht die Verfassungswirklichkeit aus und was sind die zentralen verfassungsrechtlichen Herausforderungen in Deutschland und Südafrika? Dies waren nur einige der Fragen, die am 20. August im ehemaligen Women’s Jail in Johannesburg diskutiert wurden.