Publications

Resonanz auf die Finanzkrise

Welche Auswirkungen hat die weltweite Finanzkrise auf Südafrika und wie geht das Land mit den damit verbundenen Herauforderungen um. Ein Artikel von Dr Werner Böhler, KAS-Landesbeauftragter in Südafrika.

Ringen um die Macht am Kap

Erste Reifeprüfung für Südafrika's junge Demokratie

Kapstadt ist die einzige der sechs Metropolen Südafrika's, in der dem African National Congress (ANC) die Rolle einer Oppositionspartei bei den Regierungsgeschäften zufällt. Durch eine von der Provinzregierung beabsichtigte Änderung der Regierungsform könnte sich dies nun schlagartig ändern. Doch Minister Dyantyi's Ankündigung, das ''Executive Mayoral System'' durch ein ''Executive Collective System'' ersetzen zu wollen, trifft selbst in den eigenen Reihen auf scharfe Kritik.

Scoping, Planning and Implementing the Carbon Offsetting Plan for the HC Cape Town

Workshop Report

Angelehnt an das Umweltkonzept "Green Goal" unternimmt auch Südafrika den Versuch, die Fußballweltmeisterschaft zu einem klimaneutralen Großereignis werden zu lassen. Die Host City Kapstadt hat dafür eigens einen Maßnahmenkatalog erstellt. Mit einer neuen Workshopreihe unte

Second Annual Frederik van Zyl Slabbert Honorary Lecture

Aufruf zur Förderung einer aktiven Bürgergesellschaft in Südafrika

Am 26. April 2013 veranstaltete die Konrad-Adenauer-Stiftung gemeinsam mit dem Frederik van Zyl Slabbert (FVZS) Institute for Political Leadership an der Universität Stellenbosch die jährliche Frederik van Zyl Slabbert Honorary Lecture, einen Festvortrag zum Gedenken an den gleichnamigen im Jahr 2000 verstorbenen, südafrikanischen Politiker, Sozialwissenschaftler und Verfechter demokratischer Werte.

Simbabwe: Enge Verflechtung von politischer Führung und Militär prägt nach wie vor das Machtgefüge

Diskussion über die jüngsten Entwicklungen in Simbabwe

In Kooperation mit SAIIA organisierte das AB Südafrika mit Unterstützung des AB Simbabwe eine Diskussionsveranstaltung zur Situation in Simbabwe und den Implikationen für die weitere Entwicklung des Landes.

Stabwechsel beim ANC

Ramaphosa übernimmt Parteivorsitz

Auf dem 54. Parteitag des seit 1994 regierenden Afrikanischen Nationalkongresses (ANC) musste der amtierende Staatspräsident und bisherige Parteivorsitzende Jacob Zuma eine heftige Niederlage einstecken. Mit knapper Mehrheit wählten die 4.776 stimmberechtigten Delegierten den Vizepräsidenten des Landes, Cyril Ramaphosa, an die Spitze der Partei. Zuma, der nach zwei Amtszeiten als Parteipräsident nicht wiedergewählt werden durfte, favorisierte für seine Nachfolge seine Ex-Frau, die ehemalige Ministerin und AU-Vorsitzende Nkosazana Dlamini-Zuma.

Stimmen zu Südafrika

Chaos bei der diesjährigen “State of the Nation” Ansprache

Wer am 12. Februar 2015 die jährliche ‚State of the Nation Ansprache’ (SoNA) des südafrikanischen Präsidenten Jacob Zuma im Fernsehen verfolgte, bekam ein skurriles und frustrierendes Schauspiel zu sehen. Die Staatsrede, die der südafrikanische Präsident am Anfang jeden neuen Jahres vor dem Parlament hält, um rückblickend auf die politischen, sozialen und ökonomischen Entwicklungen des Jahres einzugehen, und gleichzeitig das Programm seiner Regierung für das kommende Jahr vorzustellen, endete an diesem 12. Februar im Chaos.

Studentenproteste 2015, 2016 – und 2017?

Seit zwei Jahren stehen in Südafrika Stu-dentenproteste auf der Tagesordnung. Wie haben sie das Land geprägt? Was ha-ben sie erreicht? Und wie wird sich die Bewegung im akademischen Jahr 2017 entwickeln, das soeben begonnen hat?

Studien- und Dialogprogramm für Vertreter von Arbeitgebern und Wissenschaft aus Südafrika

Inlandsprogramme der Adenauer-Stiftung

Auf Einladung der Konrad-Adenauer-Stiftung ist in dieser Woche eine Delegation von Vertreter von Regierung, Unternehmen, Wissenschaft und gesellschaftlichen Organisationen aus Südafrika zu Gast in Erfurt und Berlin, um sich mit der Frage auseinanderzusetzen, wie die Sozialpartnerschaft gestärkt und eine besser Einbindung aller von den Entscheidungen betroffenen Akteure in den Entscheidungsprozess erreicht werden kann. Das Besucherprogramm wurde vom Team Inlandsprogramme organisiert und wird von Herrn Dr. Holger Dix, Leiter des Auslandsbüros Südafrika der Konrad-Adenauer-Stiftung, begleitet.

Summer Academy Southern Africa

Unter dem Titel "Preparing the Party for Election Campaigns" nahmen 18 Nachwuchspolitiker aus Südafrika, Simbabwe, Malawi, der Demokratischen Republik Kongo, Mosambik und Namibia an der diesjaehrigen Summer Academy Southern Africa (SASA) der Konrad-Adenauer-Stiftung in Johannesburg teil. Eine Woche lang tauschten die Nachwuchspolitiker Erfahrungen und Informationen aus und erlernten neue Strategien für erfolgreiches Wahlkampfmanagement.