Events

Online-Seminar

South Africa as a strategic partner for Germany?

Perspectives of the German-South African Cooperation

Germany and South Africa cooperate on a bilateral and increasingly on a multilateral level. As currently holding the presidency of the EU and AU, the last few months both governments prepared the summit of the two regional organizations originally scheduled for autumn 2020. As non-permanent members of the United Nations Security Council they have collaborated to assess and resolve conflict-ridden situations. Will South Africa continue to be an important partner for Germany in solving future challenges at the global and continental level and in strengthening multilateralism?

Online-Seminar

ONLINE SEMINAR: BLACK LIVES MATTER AND POLICE BRUTALITY:WHERE TO FROM HERE?

SAIFAC AND Konrad-Adenauer-Stiftung South Africa

Systemic racism and police brutality have been ongoing problems in the United States that have remained largely unaddressed despite greater attention to the issue in recent years. Since the emergence of the Black Lives Matter movement in 2013, demonstrations have highlighted the murder by police of black men across America, including Trayvon Martin, Eric Garner and Michael Brown. Police brutality connected to discriminatory attitudes are also problems outside of the United States. In South Africa, there is a long history of brutality by security forces. This has been heightened during the coronavirus lockdown with severe harassment experienced by non-South African residents (linked to high-levels of xenophobia) and incidents such as the murder of Collins Khoza.

Online-Seminar

The Inside Track: A Critical Conversation with Advocate Shamila Batohi

The Daily Maverick and Konrad-Adenauer-Stiftung,SA

The conversation will address the war on women, gender based violence and the NDPP's experience as a woman leader within the National Prosecuting Authority.

Online-Seminar

COVID-19 and Gender-Based Violence-What are the Obligations for Businesses and Universities?

SAIFAC (a Centre of the University of Johannesburg) and Konrad-Adenauer-Stiftung,SA

The COVID-19 pandemic has brought both a major health and economic crisis. In an attempt to curb the spread of the disease, many states implemented strict lockdown conditions, resulting in extreme social isolation for residents. Almost everyone across the country was forced to spend more time at home. In situations were there were difficult familial dynamics, conflict was exacerbated. The anxiety and stress of the lockdown also had an extremely negative impact on the mental health of individuals. All these factors worsened the risk of violence.

Online-Seminar

The Lessons from Malawi's Election for Southern Africa's Oppositions

Konrad-Adenauer-Stiftung,SA and The Brenthurst Foundation hosts the third GAP online seminar

Malawi has just held a successful presidential election and power has been peacefully transferred to the new president, Lazarus Chakwera. But it took a courageous court ruling and civic action by Malawians to throw out the results of last year's 'Tippex' election. What are the lessons for the opposition in other Southern African countries?

Online-Seminar

Knives Out: The restaurant industry fights back

Join Daily Maverick and Konrad-Adenauer-Stifung,SA.

Tony Jackman and the celebrity chefs will discuss how the restaurant and tourism industry can survive the current Covid-19 restrictions. Use the link to register for free! https://event.webinarjam.com/register/146/zynn8bw7

Online-Seminar

Daily Maverick and Konrad-Adenauer-Stiftung,SA

A Critical Update with Gauteng Health MEC, Dr Bandile Masuku

The discussion will focus on -the response to the surge of Covid-19, - the readiness of the Gauteng Health system - and the challenges we will face in the coming weeks and months. Registration-https://event.webinarjam.com/register/145/5v449u23

Online-Seminar

Lockdown Outlook with Stephen McGown

Daily Maverick and KAS South Africa

Stephen McGown survived just under six years as a prisoner of al-Qaeda in the Sahara Desert in Mali.

Online-Seminar

WEBINAR:"The Power of Human Rights and Power Politics in the UN Security Council"

WITS University,International Relations Dept and KAS South Africa

The Foreign Policy Forum: Regional Powers in Global Politics accompanies South Africa's membership in the UN Security Council during 2019-2020. It consists of a series of six roundtables each dedicated to a particular theme. The overarching topic is the role of regional powers in global affairs which is characterized by a return of great power politics and erosion of multilateralism. Each roundtable consists of a select group of local and international experts.

Online-Seminar

The Malawi Presidential Election Decisions-a Turning Point for African Democracy?

SAIFAC and KAS South Africa

In many sub-saharan African countries, there have been increasing and sophisticated attempts by ruling elites to manipulate elections. That has severely impaired the legitimacy of resulting governments, encouraged a loss of faith in democracy and triggered political instability.

Das COP22-Abkommen: Auswirkungen und Möglichkeiten für Afrika

Klimawandel als Entwicklungs- und nicht Umweltthematik

Die alljährliche Klimakonferenz des UN-FCCC begann am Freitag, 18. November 2016. Die teilnehmenden Regierungen versuchten dort gemeinsam mit Wissenschaft und Wirtschaft eine praktikable Umsetzung des Pariser Abkommens zu erarbeiten. Überschattet wurden die Gespräche von der Wahl Donald Trumps zum Präsidenten der USA. Das Land ist eines derjenigen, welches am meisten CO2 ausstößt, ob sich die Weltgemeinschaft im Kampf gegen den Klimawandel unter einem Präsidenten Trump jedoch weiterhin auf die USA als Partner verlassen kann, bleibt ungewiss.

Das liebe Geld

Parteienfinanzierung in Suedafrika

Vor den letzten südafrikanischen Parlamentswahlen im Jahr 2009 wurde deutlich, dass die Parteienfinanzierung eine Grauzone in der südafrikanischen Gesetzgebung darstellt. Parteispenden an die Regierungs- und Oppositionsparteien können von den Wählern und Wählerinnen nicht nachvollzogen werden, wer wem wie viel und vor allem für was bezahlt, bleibt verschlossen.

Delegation aus Südafrika setzt sich mit Erinnerungskultur auseinander

Eine Delegation aus Südafrika besuchte vom 25.09. bis 01.10.2016 Berlin, Potsdam und Sachsenhausen. Die während des Studien- und Dialogprogramms erworbenen Erfahrungen sollen später in Bildungsveranstaltungen an Universitäten sowie im Rahmen von Dialogprogrammen und Seminaren der teilnehmenden KAS-Partnerorganisationen in Südafrika eingebracht werden. "Ernsthaftigkeit und Offenheit in Deutschland sind beeindruckend", so Gavin Morris, Leiter des Jüdischen Museums in Kapstadt.

Demokratien unter Druck und die Herausforderungen der Parteienzusammenarbeit

Mitarbeiterkonferenz des Teams Afrika südlich der Sahara in Kapstadt

Vom 24. bis zum 28. Oktober 2016 fand in Kapstadt (Südafrika) die Mitarbeiterkonferenz des Teams Afrika südlich der Sahara unter dem Thema "Demokratien unter Druck und die Herausforderungen der Parteienzusammenarbeit“ unter Anwesenheit von Dr. Gerhard Wahlers, Stellv. Generalsekretär der KAS, sowie Günter Nooke, Afrikabeauftragter der Bundeskanzlerin und des BMZ, statt. Die Gespräche im Rahmen der MAK wurden durch die Teilnahme der Staatspräsidenten a.D. Motlanthe und de Klerk sowie des Erzbischofs von Kapstadt bereichert.

Der arabische Frühling

KAS-SAIIA ALUMNI DISKUTIEREN ÜBER DIE UMBRÜCHE IM NAHEN OSTEN UND NORDAFRIKA

Der arabische Frühling hält die Welt seit Dezember 2010 im Atem. Bislang haben die Aufstände im Nahen Osten und Nordafrika zu Regiemumstürzen in Tunesien und Ägypten geführt. In Libyen hat nach dem Tod von Muammar al-Gaddafi der Nationale Übergangsrat die politische Macht übernommen. Das fünfte „KAS-SAIIA Alumni Dinner“ wurde zum Anlass genommen, die Umbrüche in der arabischen Welt zu diskutieren. Ein Beitrag von Jennifer Schuster.

Der Präsident und seine Hüter: Die, die Zuma an der Macht und aus dem Gefängnis halten

UBUNTU NETWORKING BUSINESS LUNCH MIT JACQUES PAUW, ENTHÜLLUNGS-JOURNALIST UND BUCHAUTOR.

Zum letzten Mal in diesem Jahr lud die South African UBUNTU Foundation am 8. Dezember 2017 zu einem Netzwerktreffen ein. Mit Unterstützung der Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS), des Centre for Constitutional Rights (CFCR) und weiteren Sponsoren hieß Kevin Chaplin, Geschäftsführer Ubuntu Foundation, die anwesenden Gäste der ausgebuchten Veranstaltung in den Räumlichkeiten des Atlantic Beach Country Club in Melkbosstrand herzlich willkommen. Gastredner war an diesem Tag Jacques Pauw, Autor des brisanten politischen Bestsellers „The President`s Keepers: Those keeping Zuma in power and out of prison“

Die Entwicklung von Werten in Südafrika

Eine Diskussion mit Schülern der Deutschen Schule Johannesburg

KAS und die Deutsche Schule Johannesburg (DSJ) organisierten eine Diskussion über die Entwicklung demokratischer Werte in Südafrika. Die Schüler nutzten dabei die Gelegenheit kritisch zu debattieren sowie die Arbeit der KAS kennenzulernen.

Die politischen Mitspracherechte seit 1994

SAIFAC-Konferenz zu 20 Jahren Demokratie in Südafrika

Am 29. Mai 2014 veranstaltete die Konrad-Adenauer-Stiftung gemeinsam mit ihrem Partner South African Institute for Advanced Constitutional, Public, Human Rights and International Law (SAIFAC) eine Fachkonferenz über die Entwicklung der politischen Mitspracherechte in Südafrika seit dem Ende der Apartheid. Die Konferenz, die am symbolgeladenen Ort des Verfassungsgerichts stattfand, bildete einen wichtigen Bestandteil des Veranstaltungsprogramms der KAS im zwanzigsten Jubiläumsjahr der südafrikanischen Demokratie.

Die Rolle von Sozialpartnerschaften und Innovation im Kampf gegen Jugendarbeitslosigkeit in Südafrika

Die Rolle von Sozialpartnerschaften und Innovation im Kampf gegen die hohe Jugendarbeitslosigkeit in Südafrika stand im Fokus einer Diskussion, die die KAS in Kooperation mit dem Mail & Guardian, der National Planning Commission (NPC) und der Deutschen Botschaft organisierte. Arbeitsmarktexperten und Vertreter innovativer Beschäftigungsinitiativen waren eingeladen, ihre Expertise und Erfahrungen vorzustellen und auszutauschen.

Discourse Café 14. Oktober 2015

Am 14. Oktober 2015 lud die Konrad-Adenauer-Stiftung gemeinsam mit ihrem Partner, dem Frederik Van Zyl Slabbert Institut zu einem Discourse Café an der Universität Stellenbosch ein. Zu Gast war dieses Mal die südafrikanische Schriftstellerin Antjie Krog, die vor allem durch ihren halbfiktionalen Roman „Country of my skull“ international bekannt wurde. Das Buch, wie auch die meisten ihrer anderen Werke, setzt sich mit der Aufarbeitung der Apartheidsgeschichte Südafrikas und der Arbeit der „Truth & Reconciliation Commission“ auseinander.