Publications

reuters/Muhammad Hamed

Single title

Covid-19 in Nahost und Nordafrika

by Christina Baade, Michael Bauer, Simon Engelkes, Edmund Ratka

Belastungsprobe für eine instabile Region
Die globale Ausbreitung des neuartigen Coronavirus wird für den Nahen Osten und Nordafrika zu einer zusätzlichen Belastungsprobe. Vielerorts bestimmten politische und wirtschaftliche Krisen bereits den Alltag, sind staatliche Strukturen und Legitimität nur schwach ausgeprägt. In den fortwährenden Transformationsprozessen der Region könnte die Pandemie als Katalysator wirken. Die Corona-Krise wirft damit nicht nur Fragen zur Krisenreaktions- und Widerstandsfähigkeit der betroffenen Staaten und ihre Gesundheitssystemen auf, sondern auch zu den politischen und sozioökonomischen Folgen in einer Region, deren Entwicklung immer auch Folgen für Europa nach sich zieht.

Country Reports

Syrien: Eskalation als Verhandlungsstrategie

by Gregor Jaecke, David Labude

Idlib: Ausgangslage – Interessen – Szenarien
Zu Jahresbeginn 2020 erreichten die Kämpfe um die syrische Provinz Idlib, die letzte Rebellen-Hochburg des Landes, einen neuen Höhepunkt. Infolge der Kämpfe flohen über eine Million Zivilisten, davon 80 Prozent Frauen und Kinder, Richtung türkische Grenze. Es war die massivste Fluchtbewegung seit Ausbruch des Syrienkrieges 2011. Die Vereinten Nationen sprachen von „der größten humanitären Horror-Story des 21. Jahrhunderts“. In Idlib stehen sich syrische und russische Streitkräfte sowie Iran-nahe Milizen auf der einen und verschiedene Rebellengruppen, teils unterstützt von der türkischen Armee, auf der anderen Seite gegenüber. Kurzzeitig drohten die Kämpfe sogar in eine direkte Konfrontation zwischen Syrien, Russland und dem Nato-Mitglied Türkei umzuschlagen. Am 5. März 2020 verhandelten Moskau und Ankara eine Waffenruhe. Doch die Übereinkunft dürfte eine endgültige Entscheidung zur Zukunft Idlibs lediglich hinauszögern: Syrien und Russland sind entschlossen, die Herrschaft des Assad-Regimes im ganzen Land wiederherzustellen. Die Türkei hält indessen an der Unterstützung der Opposition in Idlib fest und verlegt weitere Truppen in die Provinz. Ein direkter Konflikt zwischen der Türkei und Russland um Idlib bleibt indessen unwahrscheinlich. Die Machtdemonstrationen scheinen vielmehr Verhandlungsstrategie für einen umfassenderen Kompromiss zu sein.

Single title

The Exploitation of Natural Resources in the Financing of Terrorism

by Marta Furlan

The Case of Syria and Iraq
As terrorist groups proliferate worldwide, a worrisome phenomenon is being increasingly observed: the tendency of terrorist actors to exploit natural resources in order to finance their activities, given the advantages that this source of revenue offers vis-à-vis the available alternatives. Confronted with this phenomenon, it becomes imperative to advance the discussion on terrorists' exploitation of natural resources in the framework of a broader effort to counter the financing of terrorism. This paper has thus a three-fold aim: shed light on the under-investigated phenomenon of how terrorism finances itself through the illegal exploitation of natural resources, present the answer to the problem that has been elaborated within the legal system of the United Nations (UN), propose additional measures that can contribute to countering the exploitation of natural resources by terrorist actors. The publication is available in Arabic and English.
Sina Schweikle

Single title

"Proteste beeinflussen das fragile Gleichgewicht in der Region"

by Gregor Jaecke, Malte Gaier

Malte Gaier und Gregor Jaecke über die Demonstrationen im Libanon und im Irak
Seit Anfang Oktober erschüttern Massenproteste der Bevölkerung das politische System im Irak und im Libanon. Nicht nur in den Hauptstädten gehen Millionen von Menschen für bessere Lebensbedingungen und Zukunftsperspektiven auf die Straßen. Beide Länder stellen sich damit in eine Reihe mit zahlreichen Aufständen weltweit. Warum begehrt die Bevölkerung auf und was haben diese Protestbewegungen gemeinsam? Diesen und weiteren Fragen gehen im folgenden Interview unsere Leiter der KAS-Auslandsbüros Libanon und Syrien/Irak, Dr. Malte Gaier und Gregor Jaecke, nach.

Country Reports

Nordsyrien: Folgen der türkischen Offensive

by Vanessa Hungeling, Gregor Jaecke

Gefahr neuer Flüchtlingsströme, Machtvakuum zugunsten des IS
Im Norden Syriens spitzt sich derzeit die Lage mit doppelter Brisanz zu: Im Nordwesten (Region Idlib) drängt das syrische Regime die letzten verbliebenen Rebellen, Zivilisten und Oppositionellen gewaltsam weiter in Richtung türkischer Grenze; im von der kurdischen Minderheit besiedelten Nordosten des Landes haben sich die US-amerikanischen Truppen zurückgezogen und den Weg für eine türkische Offensive freigemacht. Während die humanitäre Katastrophe kein Ende nehmen wird, mit neuen Flüchtlingsströmen in Richtung Europa zu rechnen ist und eine Übertragung des türkisch-kurdischen Konfliktes auf Deutschland ein denkbares Szenario darstellt, entsteht in der Region ein Machtvakuum, das der wiedererstarkende sogenannte Islamische Staat (IS) für sich zu nutzen wissen könnte. Im Folgenden soll auf die gegenwärtige Situation in Nordostsyrien sowie die unmittelbaren Implikationen für Deutschland näher eingegangen werden.

Country Reports

Lagebericht Irak: Proteste der Bevölkerung eskalieren

by Regina Frieser, Gregor Jaecke

Die größten Bürgerproteste seit Amtsantritt des Premierministers bedrohen die Stabilität der Regierung und der Region
Seit Anfang Oktober 2019 kommt es im Irak landesweit zu Ausschreitungen. Auslöser der Proteste sind grassierende Korruption, mangelnde staatliche Dienstleistungen vor allem in der Elektrizitäts- und Wasserversorgung sowie sehr hohe Arbeitslosigkeit. Die Sicherheitskräfte reagieren gewaltsam auf die Proteste, teils mit Tränengas und scharfer Munition.

Single title

Economic Recovery in Syria: Mapping Actors and Assessing Current Policies

KAS and Omran Center for Strategic Studies Publish a Book on Economic Recovery in Syria
After more than eight years of conflict and despite a decrease in violent clashes across the country, the political and military landscape in Syria remains unstable. As the conflict seems to be in a final phase, many challenges begin to take shape. Some of the main concerns are related to early economic recovery, which has already started to take place in several areas of the country. As a result of these developments, local, regional, and international policies towards the country have adapted to this reality. This paper aims to analyze and identify actors’ interests and objective criteria for an effective economic recovery that fosters long-term stability and development. Furthermore, it assesses some of the early economic recovery efforts conducted by various actors in their zone of influence in Syria.

Single title

Basra's Protest Movement and Unemployment: Contesting Party Dominance of the Oil Sector

by Zmkan Ali Saleem, Mac Skelton

KAS and IRIS Publish Paper on the Nexus between the Lack of Employment and the Policies in the Oil Sector of Basra
The city of Basra is largely recognized as the economic capital of Iraq, it represents the country’s main harbor and some of its largest oil fields are located in the province – yet it has been the center of massive protests against unemployment in 2018. The uprisings were fueled by the anger and disappointment many locals felt, being confronted with the lack of job opportunities. These sentiments were mainly channeled towards the government and the international oil companies active in the region. This paper aims to analyze the relationship between oil and unemployment as a crucial factor for both fueling the protests and shaping the government’s response.

Single title

Realität gegen Rhetorik

by Victoria Rietig

Warum mehr Syrer in ihr Heimatland zurückkehren und was das für Deutschland bedeutet – und was nicht. Ein Erfahrungsbericht aus dem Libanon
Migration und Flucht ist eins der drängendsten Probleme der heutigen globalen Politik. Besonders betroffen war dieses Jahrzehnt der Nahe Osten, der als Reaktion auf Krieg, Terror und wirtschaftliche Perspektivlosigkeit – zum Schauplatz einer Migrationsbewegung wurde, die weltweit zu humanitären Notständen führte. Im Fokus stehen hier Syrien und der Irak, deren Bevölkerung entweder innerhalb der Region, aber in großen Teilen auch über Kontinente hinweg, vor dem sogenannten Islamischen Staat und vor Terror der eigenen Regierungen floh.

Single title

Basra's Political Marketplace: Understanding Government Failure after the Protests

by Zmkan Ali Saleem, Mac Skelton

KAS and IRIS Publish Paper on the Situation of Basra in the Context of its Social Protests
As the traditional economic center of Iraq, Basra is of major political interest for the newly elected government in Baghdad. Following the popular protests that started in the summer of 2018 to demand the effective delivery of basic services, special attention should be given to the province and its infrastructure. However, local political dynamics seem to impede effective infrastructural and service provision developments, which are the subjects of anger among a tense population. This paper tackles these issues in light of the water problem in Basra, which was at the heart of the protests' demands due to repeated water poisoning and poor waste water management.