Events

There are currently no events planned.

Live stream

A Decisive Moment

U.S. Elections and Its Implications for Transatlantic Relations

Live stream

2020 - A Year Like No Other

How the Pandemic impacts the News Media

Live stream

Lessons Learned

How to Reinvigorate and Further Strengthen the Transatlantic Partnership?

Live stream

Informed and Resilient

How to Protect Democratic Societies in Times of COVID-19 and Digital Change

Live stream

The U.S. Elections in November explained

Principles and Rules of the Electoral Process

Live stream

The Rise of the Millennial and Minority Vote

The U.S. Electorate in 2020

Expert conference

storniert

Adenauer 101: Europe's Next Chapter

Meeting of KAS Scholarship Holders

KAS USA will again participate in the European Student Conference (ESC) 2020, the annual meeting of KAS scholarship holders studying in the USA and participating in the conference.

Study and Information Program

storniert

Quality Reporting in the Era of Fake News and Disinformation

RTL School of Journalism Students visit Washington

The Cologne based RTL School of Journalism will visit Washington from March 24th to 27th for meetings organized by KAS USA with US-Think Tank experts, thought leaders and media correspondents.

Study and Information Program

Kandidaten, politische Programme und ihre Kommunikation

Die US-Vorwahlkämpfe in South Carolina und Texas

Bei einer Reihe von Gesprächen mit amerikanischen Bundes- und Landespolitikern, mit Managern und Freiwilligen der Wahlkampagnen von Demokraten und Republikanern haben sich die Teilnehmer des vom KAS-Büro USA organisierten Besuchsprogramms über die aktuellen politischen Trends und ihre Verankerung in den politischen Botschaften und Programmen vertraut gemacht.

Study and Information Program

Trends, Topics and Communication

A visit to the primaries in South Carolina and Texas

Trends and new developments in societies are discussed especially during election campaign cycles. The presidential and congressional primaries to the US-elections in November provide a very good opportunity to see which issues are brought to the fore by the public and politicians, and what solutions are offered for future challenges

Herausforderung Migration und transatlantische Implikationen

Der Vorsitzende des Auswärtigen Ausschusses Dr. Norbert Röttgen MdB skizziert die Herausforderungen

Die Flüchtlingskrise in Europa und ihre vielen Auswirkungen auf verschiedene Politikfelder findet in Öffentlichkeit und Politik in den USA viel Beachtung. Das Interesse an Antworten aus der deutschen Bundespolitik ist in Washington besonders hoch. Die Konrad -Adenauer-Stiftung hatte nun mit Dr. Norbert Röttgen MdB, Vorsitzender des Auswärtigen Ausschusses im Deutschen Bundestag, einen hochrangigen Vertreter aus Berlin eingeladen, um vor Vertretern der US-Administration, Mitarbeitern des Kongresses, Wissenschaftlern und Politikberatern seine Sicht der Dinge darzulegen.

Herausforderungen der inneren Sicherheit gemeinsam angehen

Ein transatlantischer Blick nach Nahost offenbart notwendige gemeinsame transatlantische Anstrengungen

Nach neusten Erkenntnissen der Sicherheitsbehörden beiderseits des Atlantiks haben Tausende von US-Amerikanern und Europäern ihre Heimatländer verlassen, um sich in Krisenstaaten in Nahost terroristisch schulen zu lassen. Dies hat die KAS zum Anlass genommen, eine Expertenrunde zu organisieren mit dem Ziel, aus unterschiedlichen Blickwinkeln dieses vielgestaltige Problem zu analysieren. Fragen der Entwicklungszusammenarbeit, der inneren Sicherheit, der Wertevermittlung und Werteverteidigung wurden hier angesprochen.

Hiding in Plain Sight- The Threat from Unsecured Radiological Materials

Jane Harman, Abgeordnete des USRepräsentantenhauses,stellte am 6. Oktoberihre Position zu den Gefahren die vonleicht zugänglichen radioaktiven Materialienausgehen bei der New America Foundationvor. Sie ist Mitglied des Committee on HomelandSecurity sowie Chairwoman im Subcommitteeon Intelligence, InformationSharing and Terrorism Risk Assessment. Diegrößte Bedrohung hierbei geht von„Schmutzigen Bomben“ aus, die mit radioaktivenMaterialien aus den USA gebautwerden könnten.

History Strikes Back

Praktikantenbericht

Hubert Védrine, ehemaliger Außenminister Frankreichs (1998-2002) stellte sein aktuelles Buch „History strikes back“ vor. Anschließend gab es eine Diskussionsrunde an der Madeleine Albright, ehemalige Außenministerin der USA (1997-2001), teilnahm. Daniel Benjamin, Direktor des „Center on the United States and Europe“ des Brookings-Instituts moderierte die Diskussionsrunde. „History Strikes Back“ untersucht die Frage inwiefern Staaten, Nationen und Konflikte das 21.Jahrhundert formen und beeinflussen und bietet einen provokativen Überblick über die Weltpolitik seit dem Fall der Berliner Mauer. Védrine präsentiert eine pragmatische Vision die Welt zu verbessern und verdeutlicht, welche Erwartungen die Europäer an die zukünftige US-Administration stellen...

How Much Will America’s Subprime Virus Infect Europe?

Zu Beginn des Jahres erschütterte die Subprime Crisis die amerikanische Wirtschaft. Sie wurde in erster Linie durch die steigende Zahl der Ausfälle im US-Immobilienmarkt verursacht. Viele Schuldner, denen trotz schlechter Bonität ein Kredit gewährt worden war, waren nicht in der Lage, ihren Verpflichtungen nachzukommen.

How Obama's Vision of a Nuclear Free World Weakens America's Security

Die Obama Administration hat die Vision einer Nuklearwaffen freien Welt. Dabei werden oft Anleihen an Ronald Reagans Wunsch nach einer Welt on Nuklearwaffen festgestellt, wenngleich sich die Motivation beider Präisdenten unterscheidet. Während Reagan einer „peace through strength“ Strategie folgte (die immer auf das Prinzip der Abschreckung und Allianzen baute), sieht die Obama Adminstration im erfolgrei-chen eigenen Abrüsten von Nuklearwaffen andere Nationen motiviert Gleiches zu tun. Laut dem konservativen Tenor führt die Strategie Obamas im Gegensatz zu der Reagans jedoch eher zu einer...

Human Rights and Obama’s Policies in the Arab World

Ein Jahr nachdem Präsident Obama zu einem Neuanfang der amerikanischen Beziehungen mit der muslimischen Welt aufrief, scheint es ungewiss, welche Rolle Menschenrechte in Washingtons politischer Ausrichtung in der arabischen Welt tatsächlich spielen. Während die kürzlich veröffentlichte nationale Sicherheitsstrategie der USA die Stärkung von Demokratie und Menschen-rechten im Ausland als Kernaufgaben an-sieht, bleibt die Frage bestehen, wie dies praktisch umgesetzt wird.

India and the United States: A Strategic Partnership

Indien und die Vereinigten Staaten vonAmerika – die zwei größten Demokratiender Welt. Dass diese zwei Länder mehr verbindetals ihr Demokratieverständnis, warbereits im vergangenen Jahr nach Abschlussdes gemeinsamen Nuklearabkommens ersichtlich.Seitdem streben die beiden Ländereine Verbesserung der ökonomischen, kulturellenund gesellschaftlichen Beziehungenan. Der Frage, wie die Ausgestaltung dieserstrategischen Partnerschaft Washingtonsund Neu Delhis nun genau aussehen sollte,widmete man sich bei einer Diskussionsrundeder Brookings Institution.

Innenpolitik im fernen Nordamerika - Ministerpräsident Oettinger feilt in den USA an seinem landespolitischen Profil

von Edgar Neumann für die Pforzheimer Zeitung

Innovationsförderung in Deutschland und in den USA: Was können wir vom Silicon Valley lernen?

Die transatlantischen Wirtschaftsbeziehungen bilden gegenwärtig einen Schwerpunkt der Projektarbeit der KAS in Washington. Dazu gehört die Unterstützung für das Transatlantisches Handels- und Investitionsabkommen (TTIP), welches eine zentrale Bedeutung für die Zukunft der transatlantischen Beziehungen hat. Darüber hinaus fördert die KAS den transatlantischen Dialog über die Frage, wie die Wirtschaft auf beiden Seiten des Atlantiks nachhaltig vorangebracht werden kann. In diesem Kontext unterstützte die KAS am 20. und 21. Oktober 2014 eine Konferenz in Zusammenarbeit mit der AHK San Fransisco.