Publicador de contenidos

Notas de acontecimientos

Publikationen

KAS-Niedersachsen

„Unter Palmen aus Stahl“ - Ein Leben ohne Wohnung, Lesung mit Dominik Bloh

28.01.2020 Haus im Park, Bremen-Osterholz

Jugendpolitiktag zum Antisemitismus an Schulen und im Internet

In vier verschiedenen Workshops erarbeiteten die Schülerinnen und Schüler von sechs Berliner Schulen kreative Zugänge zum Thema Antisemitismus und damit auch Kampagnenansätze gegen diesen. Dabei wurden Graffitis, YouTube- Videos, Poetry Slam- Beiträge und verschiedene Hashtags für Social Media erstellt.

KAS-Niedersachsen

Mittelstädte im Trend?

Am Beispiel der Stadt Delmenhorst und der Metropolregion Nordwest

Frank Karl Soens

Propst Vetter im Mahnmal St. Nikolai: „Menschen ermutigen, in diesem Land zu bleiben"

Auschwitz-Gedenken und Eröffnung „Im Reich der Nummern"

Stefan Stahlberg / Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.

Wie eine stabile Partnerschaft zwischen Europa und den USA gelingen könnte

Stephen Walt über das Interesse der USA, Europas Verteidigung auf eigenen Beinen stehen zu sehen

Stephen M. Walt sprach in der Akademie der Konrad-Adenauer-Stiftung bei einem Besuch des Promotionskollegs "Sicherheit und Entwicklung im 21. Jahrhundert" darüber, wie die transatlantischen Beziehungen auch in den nächsten Jahren stabil bleiben können. Und der Professor für Internationale Beziehungen erläuterte, warum er den Europäern sicherheitspolitische Souveränität nicht nur zutraut, sondern auch empfiehlt, und weshalb er der US-Administration nahelegt, ihre außenpolitische Strategie grundlegend zu ändern.

KAS / Lisovenko

Filmvorführung zum Thema Leugnung des Holocaust

Zeithistorische Filmreihe

Unerwartet wird die amerikanische Universitätsprofessorin Deborah E. Lipstadt (Rachel Weisz) zur Verfechterin geschichtlicher Fakten, als der britische Journalist und Buchautor David Irving (Timothy Spall) sie wegen Verleumdung anklagt. Zuvor hatte nämlich Lipstadt ihm vorgeworfen, dass er den Holocaust leugnen würde. Durch das britische Justizsystem wird Lipstadt kurzerhand in die Defensive gedrängt und sie und ihre Verteidiger, angeführt von Richard Rampton (Tom Wilkinson), sehen sich auf einmal mit der absurden Hürde konfrontiert, neben der Unschuld Lipstadts auch noch beweisen zu müssen, dass der Holocaust wirklich stattgefunden hat. Doch von dieser Herausforderung lässt sich Lipstadt nicht einschüchtern. Einigungen lehnt sie ab – und zieht stattdessen vor Gericht in den Kampf gegen einen unerbittlichen Gegner…

Tag der offenen Tür 2020 der Johannes Gutenberg-Universität

Auch in diesem Jahr durfte sich die Konrad-Adenauer-Stiftung auf dem Tag der offenen Tür der Johannes Gutenberg-Universität Mainz am 30. Januar 2020 vorstellen. In der Alten Mensa der Universität konnten sich interessierte Schülerinnen und Schüler über die diversen Fördermöglichkeiten der Stiftung informieren. Zudem war es dem Politischen Bildungsforum Rheinland-Pfalz ein besonderes Anliegen, die Angebote seiner Politischen Bildung zu präsentieren, um junge Menschen aktiv für die Teilnahme an den vielschichtigen Debatten zu begeistern.

KAS/Gesser

Deutschland und Frankreich: Freunde, die sich nicht verstehen können?

Wie denkt man in Paris von der deutschen Politik und wie in Berlin von der französischen? Das war die Leitfrage in einer beeindruckenden Expertendiskussion im Institut Francais in Bonn.

Iden Sungyoung Kim

Feste Brücken nach Asien und in den Pazifik: Seminar für Stipendiaten in Hamburg

Durch eine Zusammenarbeit der Hauptabteilungen Europäische und Internationale Zusammenarbeit und der Begabtenförderung und Kultur, sowie des Bildungsforums Hamburg konnten ausländische Stipendiatinnen und Stipendiaten zum Seminar „Perzeptionen und Erwartungen an Deutschland in der asiatisch-pazifischen Region“ nach Hamburg eingeladen werden. Lesen Sie hier den ganzen Bericht!

KAS/Juliane Liebers

Kinderreiche Familie wieder wertschätzen und Stigmen abbauen

Annegret Kramp-Karrenbauer fordert Imagewandel und bessere Rahmenbedingungen

Familien mit drei und mehr Kindern sind seltener im Blick der Familienpolitik. Daher nahm die Konrad-Adenauer-Stiftung in Kooperation mit dem Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat die Lebenssituation von kinderreichen Familien bei der Fachtagung „Drei Kinder und mehr – Familien aus der Mitte der Gesellschaft“ besonders in den Blick. Auf Grundlage einer aktuellen Studie des Bundesinstituts für Bevölkerungsforschung diskutierten Interessensvertreter, Vertreter aus Kommunen und Bundestag über die nötigen Maßnahmen zur Unterstützung dieser Randgruppe. Annegret Kramp-Karrenbauer forderte bessere Rahmenbedingungen bei Infrastruktur, Zeit und Geld sowie einen Imagewandel für kinderreiche Familien. „Wir müssen deutlich machen, dass wir jede Familie, egal wie sie sich zusammensetzt und für wie viele Kinder sie sich entscheidet, wertschätzen und das in unserer konkreten Politik umsetzen“, betonte die CDU-Vorsitzende am Mittwoch in Berlin. Den hohen Stellenwert der Familie für die Gesellschaft hob Hermann Gröhe, stellvertretender Vorsitzender der Konrad-Adenauer-Stiftung hervor. Die Stiftung sehe sich als stetigen Impulsgeber für Familienpolitik und wolle ihr Kernanliegen weiterhin in die Öffentlichkeit bringen.

Publicador de contenidos

Sobre esta serie

La Fundación Konrad Adenauer, sus talleres de formación, centros de formación y oficinas en el extranjero ofrecen anualmente miles de eventos sobre temas cambiantes. Le informamos en www.kas.de acerca de una selección de conferencias, eventos, simposios etc. , de forma actual y exclusiva. Aquí, usted encuentra, además de un resumen en cuanto al contenido, materiales adicionales como imágenes, manuscritos de diálogos, vídeos o grabaciones de audio.

Obtener información sobre pedidos

Editor

Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.