Notas de acontecimientos

2019

Die Bereitschaft zur Innovation

de Christian Echle, Katharina Naumann, Sebastian Weise

Innovationsexperten aus Asien besuchen Berlin
Im Bereich der digitalen Innovationen kann Deutschland heute viel von Asien lernen. Im September besuchte eine Delegation von zwölf asiatischen Innovationsexperten Berlin. Dabei hatten sie eine klare Botschaft: Wer die Zukunft in seinem Sinne gestalten will, muss Innovationen aktiv fördern und für Veränderung offen sein. Bei beidem habe Deutschland noch Nachholbedarf.

2016

Die Besoldung von Richtern, Staatsanwälten und Beamten

Die Leistungsfähigkeit des öffentlichen Dienstes
Ausgangspunkt unter dem Thema: „Was ist uns der Rechtsstaat wert?“ waren die Urteile des Zweiten Senats des Bundesverfassungsgerichts vom 5. Mai und 17. November 2015 zur angemessenen Besoldung von Richtern, Staatsanwälten und Beamten. Diese Entscheidungen bilden zusammen mit dem Urteil aus dem Jahr 2012 zur „W-Besoldung“ von Professoren eine Trias in dem das Bundesverfassungsgericht nunmehr klar beschriebene Berechnungskriterien entwickelt hat zur Bestimmung einer angemessenen Alimentationshöhe.

2009

Die beste Zeit für eine Journalistenakademie in Dubai

Mitten in die seit langem turbulenteste Zeit für das Emirat Dubai fiel die vierte deutsch-arabische Journalistenakademie der Konrad-Adenauer-Stiftung. Neun deutsche JONA-Stipendiaten recherchierten vom 2. bis zum 12. Dezember zusammen mit neun arabischen Nachwuchsjournalisten für ein gemeinsames Printmagazin. Fazit: Im interkulturellen Austausch lässt sich die Lage am Golf viel besser verstehen. Und dass das Emirat bald wieder zur öden Wüste wird, zählt dann doch eher zu den Märchen aus 1001 Nacht.

2011

Die Beziehung zwischen Religion und Staat: Internationale Erfahrungen

Unter der Moderation von Dr. Nadin Sika der American University Cairo lud die KAS am 06. Juni 2011 zu einem Runden Tisch mit Vertretern der Türkei und Indonesien ein. Ziel der Veranstaltung war es, die Zukunft der Beziehung zwischen Religion und Staat in Ägypten zu analysieren und aus den Erfahrungen anderer Länder wie der Türkei und Indonesien zu schöpfen

2017

Die Botschaft von Verdun bewahren

Stipendiaten auf den Spuren von Krieg und Zerstörung
Nicht nur die tief stehende Abendsonne ist es, die bei der Ankunft in Aubréville Schatten auf die Fassaden der graubraunen Häuser zwischen Verdun und dem Argonnerwald wirft. Auch die deutsch-französische Geschichte zeichnet hier bis heute Schattenrisse in die auf den ersten Blick friedliche Landschaft: Vier quälende Jahre „Grande Guerre“ haben unübersehbare Spuren hinterlassen. Für uns hingegen sind es nur sieben Tage, an denen wir in die schroffen Klüfte der deutsch-französischen Geschichte hinabsteigen.

2018

Die Breschnew-Doktrin

de Jan Philipp Wölbern

Vom Prager Frühling 1968 bis zu ihrer Aufgabe 1989
Am 16. März 2018 richtete die Abteilung Zeitgeschichte im Forum der Akademie in Berlin eine Abendveranstaltung in Kooperation mit dem Verein von Mitgliedern der ehemaligen CDU/DA-Fraktion der Volkskammer aus. Damit wurde eine Reihe wiederaufgenommen, bei der in der Vergangenheit u.a. die Volkskammerwahl am 18. März 1990 und das Paneuropäische Picknick thematisiert worden waren.

2019

Die Bundeswehr im Auslandseinsatz von Afghanistan über Irak nach Mali

24. Juli 2019 – 26. Juli 2019

2017

Die Bundeswehr vor neuen Herausforderungen – Einblicke in den militärischen Alltag

Kompaktseminar vom 6. bis 10. November 2017 im Zentrum Innere Führung der Bundeswehr in Koblenz
Seit der Aussetzung der Wehrpflicht 2011 hat die Bundeswehr einen schweren Stand in der Gesellschaft: Als Berufsarmee ist sie dort längst nicht mehr so stark verankert wie früher. Deshalb fehlt es ihr an Zustimmung bei Teilen der Bevölkerung, vor allem bei der Frage von Auslandseinsätzen, und somit auch an Nachwuchs. In den vergangenen Monaten und Jahren machten außerdem mangelhafte Ausstattung, einzelne rechtsextremistische Vorfälle und ein zweifelhaftes Traditionsverständnis von Soldaten an Standorten der Bundeswehr Schlagzeilen.

2011

Die D.R. Kongo vor den Präsidentschaftswahlen

de Maximilian Hedrich

Fünf Monate vor den Präsidentschaftswahlen in der Demokratischen Republik Kongo hat die Konrad-Adenauer-Stiftung gemeinsam mit der Deutschen Afrika Stiftung zum Fachgespräch bezüglich der aktuellen politischen Entwicklungen in der D.R. Kongo eingeladen. Als Referenten sprachen der Afrikaexperte Hartwig Fischer MdB, Prof. Dr. Mabiala Mantuba-Ngoma, Professor für Ethnologie an der Universität Kinshasa und Tinko Weibezahl, der Leiter des KAS-Büros in der D.R. Kongo.

2009

Die Darstellung der Frau in lokalen Medien

Die Darstellung der Frau in den Medien ist stark von gesellschaftlichen Bedingungen und sozialen Umständen abhängig und beruht weitgehend auf vorherrschenden Rollenbildern und Schönheitsidealen. In den oberägyptischen Medien wird besonders die Rolle der Frau als Mutter, die für Kindererziehung und Haushalt zuständig ist, betont. Der Mann wird hingegen als Beschützer und Vormund von Frau und Familie dargestellt. Trotz vieler Aufklärungsmaßnahmen leiden Frauen nach wie vor unter einer stark patriarchalisch geprägten Gesellschaft.

Sobre esta serie

La Fundación Konrad Adenauer, sus talleres de formación, centros de formación y oficinas en el extranjero ofrecen anualmente miles de eventos sobre temas cambiantes. Le informamos en www.kas.de acerca de una selección de conferencias, eventos, simposios etc. , de forma actual y exclusiva. Aquí, usted encuentra, además de un resumen en cuanto al contenido, materiales adicionales como imágenes, manuscritos de diálogos, vídeos o grabaciones de audio.

Obtener información sobre pedidos

Editor

Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.