Reportajes internacionales

Breves informes políticos de las oficinas internacionales de la KAS

12. Nationalkonferenz der UDK

Am 5. und 6. Mai fand im Nationalen Kulturpalast in Sofia die 12. Nationalkonferenz der UDK statt. Der Parteivorsitzende Iwan Kostov berichtete über die Vorbereitung der Union auf die Parlaments- und Präsidentschaftswahlen 2001, die Fraktionsvorsitzende Ekaterina Michailova gab einen Rechenschaftsbericht über die Tätigkeit der Fraktion, es wurden Änderungen in die Satzung der Partei eingebracht sowie ein Teil des Nationalen Exekutivrates (= Parteipräsidium) neu gewählt.

12. Newsletter 2006 aus Madrid

Die 12. Ausgabe des Newsletters behandelt folgende Themen: Katalonien als "Nation" anerkannt; Batasuna-Chef Otegi gegen Kaution frei; Zapatero optimistisch über Ende des ETA-Terrors; Skandal um Zwangsmitgliedschaftsbeiträge bei der ERC; Kuba-Debatte im Spanischen Parlament; EU-Verfassung wieder auf der Agenda in Portugal?

12. Newsletter aus Madrid

Inhalt:1. Ist ANV eine Tarnpartei von Batasuna?;2. Mas: Spanien braucht einen Francois Bayrou;3. Umfrage sagt Kopf-an-Kopf-Rennen bei Kommunalwahlen voraus;4. Rajoy: Afrika braucht einen Marshall-Plan;5. Zapatero wegen Conthe-Rücktritt weiter unter Druck;6. Pakistans Präsident Musharraf in Spanien.

12. Newsletter aus Madrid

Themen:1.Rajoy leitet „Erneuerung“ der PP-Fraktion ein;2.José Bono neuer Parlamentspräsident;3.PP-Jugend ruft „Junges Parlamentsbüro“ ins Leben;4.Justizskandal um Sexualverbrechen;5.Versteckt die ETA Geld in der Schweiz und in Liechtenstein?;6.Leichte Entspannung am spanischen Arbeitsmarkt.

13. Newsletter 2006 aus Madrid

Die aktuelle Ausgabe des Newsletters beinhaltet folgende Themen: 1. Kabinettsumbildung soll Friedensprozess im Baskenland sichern; 2. Bildungsgesetz LOE verabschiedet; 3. Stadtrat in Marbella wegen Korruption abgesetzt; 4. Nutzt ETA Waffenruhe zur Reorganisation?; 5. Spaniens Wirtschaftsinterventionismus investorenfeindlich?; 6. Kubas Botschafter attackiert Madrids Regionalpräsidentin.

13. Newsletter aus Madrid

Themen:1. Zapatero erneut Regierungschef Spaniens; 2. Plant Aguirre Kampfkandidatur gegen Rajoy?; 3. IWF: Spanische Wirtschaft wächst 2008 nur um 1,8 Prozent; 4. Störfall in katalanischem Atomkraftwerk verheimlicht; 5. Zwei Menschen sterben in Spanien an Creutzfeldt-Jakob; 6. Großprozess gegen portugiesische Rechtsradikale.

13. Newsletter aus Madrid

Inhalt der Ausgabe 13/2007:1. Tritt Batasuna versteckt zu den baskischen Kommunalwahlen an?;2. Umfrage: Terrorismus größtes Problem Spaniens;3. Kirche spricht Opfer der spanischen Christenverfolgung selig;4. Weniger Teilnehmer bei Mai-Demonstrationen;5. Gewaltsame Jugendproteste in Madrid;6. PP: Spanien soll bei IWF und Weltbank für Venezuela einspringen;7. Jugend der portugiesischen PSD wählt neuen Vorsitzenden.

14. Newsletter 2006 aus Madrid

Die aktuelle Ausgabe enthält folgende Themen: 1. Ibarretxe fordert "historische Rechte" für das Baskenland;2. Spekulationen über weitere Kabinettsumbildung im Herbst;3. Spaniens Linke feiert 75. Jahrestag der Gründung der zweiten Republik;4. Volkspartei bemängelt Zapateros Informationspolitik zur ETA;5. Übergangsrat übernimmt Amtsgeschäfte in Marbella;6. Spanische Nationalbank warnt vor sinkendem Wirtschaftswachstum.

14. Newsletter aus Madrid

14. Newsletter aus Madrid

Themen:1. PSD-Chef Menezes überraschend zurückgetreten;2. Zapatero setzt auf Kontinuität - „Neues“ Kabinett vorgestellt;3. Scharfe Kritik an neuer Verteidigungsministerin Chacón;4. Jesús Caldera soll PSOE-Parteistiftung aufbauen;5. Sachschäden und Verletzte nach ETA-Bombe;6. Personelle Konsequenzen nach Atomunfall gezogen;7. Regierung beschließt Wasser-Umleitung aus dem Ebro nach Katalonien;8. Nachgehakt: 6.000 Euro Strafe für Minirockzwang in Krankenhaus;9. Letzte Ausgabe des „Newsletter aus Madrid“.

Sobre esta serie

La Fundación Konrad Adenauer está representada con oficina propia en unos 70 países en cinco continentes . Los empleados del extranjero pueden informar in situ de primera mano sobre acontecimientos actuales y desarrollos a largo plazo en su país de emplazamiento. En los "informes de países", ellos ofrecen de forma exclusiva a los usuarios de la página web de la fundación Konrad Adenauer análisis, informaciones de trasfondo y evaluaciones.

Obtener información sobre pedidos

Editor

Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.