Reportajes internacionales

Breves informes políticos de las oficinas internacionales de la KAS

Besuch des Vorsitzenden der KAS, Prof. Dr. Bernhard Vogel

Während seines Besuches machte sich Prof. Dr. Bernhard Vogel, der Vorsitzende der Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS),ein tiefgreifendes Bild von der aktuellen Lage in den Palästinensischen Autonomiegebieten und den Projekten des Länderbüros. Dazu traf er wichtige Vertreter der palästinensischen Autonomiebehörde und der palästinensischen Zivilgesellschaft sowie Partner der KAS Ramallah. Zudem besuchte er die Schmidt-Schule in Ost-Jerusalem.

2005/2006 - Weichenstellungen für den EU-Beitritt Rumäniens

Ein Überblick: das Jahr 2005 im Zeichen der Vorbereitungen für den Beitritt Rumäniens zur Europäischen Union.

Peru vor den Präsidentschafts- und Parlamentswahlen

Am 9. April 2006 werden 16 Millionen wahlpflichtige Peruaner dazu aufgerufen, ihre Stimmen für die Kandidaten zum Kongress und das Präsidentenamt abzugeben. Zwei Monate vor der Wahl gibt es mindestens zwei Favoriten für die Präsidentschaft: Die Christdemokratin Lourdes Flores des Mitte-Rechts-Wahlbündnisses Unidad Nacional und der vom venezolanischen Präsidenten Hugo Chávez unterstützte Nationalist und Militarist Ollanta Humala. Auch die beiden Ex-Präsidenten Valentín Paniagua und vor allem Alan García könnten noch in das Rennen um die Präsidentschaft eingreifen.

Marathon der Neujahrswünsche und neue Visionen zu Europa

de Villepins Konzept gegen die Jugendarbeitslosigkeit

Wie jeder Jahreswechsel in Frankreich war auch dieser begleitet von den Neujahrsansprachen der politischen Protagonisten – einige kamen in diesem Jahr jedoch politischen Grundsatzerklärungen gleich und standen gänzlich unter dem Einfluß der im Frühjahr 2007 stattfindenden Präsidentschaftswahlen.

Papstattentäter Mehmet Ali Ağca auf freiem Fuß

Newsletter aus Ankara

Weitere Themen: Vogelgrippe in der Türkei, Info-Mail

Die ukrainische Regierung stolpert über das Gasabkommen mit Russland

Parlamentsentscheidung stürzt das Land in eine tiefe politische Krise

Am 10. Januar 2006 stimmte das Parlament nach einer erregten Aussprache über das ukrainisch-russische Gasabkommen einem von der Kommunistischen Partei eingebrachten Antrag auf Entlassung des Premierministers und damit seines gesamten Kabinetts mit großer Mehrheit zu und stürzte die Ukraine drei Monate vor den Parlamentswahlen in eine tiefe politische Krise, verschärft durch die unausgegorene Verfassungsreform, die seit dem 1. Januar in Kraft ist.

2. Newsletter 2006 aus Madrid

Portugal vor den Präsidentschaftswahlen; US-Veto gegen Rüstungsverkäufe Spaniens an Venezuela; Zapatero stimmt der Bezeichnung „Nation“ für Katalonien zu; Galiciens Volkspartei wählt Manuel Fragas Nachfolger; Kongress der illegalen ETA-Partei Batasuna;

Mazedonien im Dezember 2005

Newsletter Nr. 4

Mazedonien wird Beitrittskandidat der EU, Geheime Konten in der Schweiz?, Starke Worte, Handelsdefizit leicht gesenkt und weitere Meldungen aus dem Zeitraum Dezember 2005

1. Newsletter 2006 aus Madrid

In eigener Sache: KAS Madrid umgezogen; Spanier besorgt über Einwanderungspolitik; Neuer Präsident Boliviens zu Besuch in Spanien; Kartellamt lehnt Fusion von Endesa und GAS Natural ab; Spanier glauben nicht an baldiges Ende des ETA-Terrorismus; Erneut Demonstration gegen die Aufteilung des Bürgerkriegsarchivs; Verteidigungsminister Bono stellt General unter Hausarrest

Am Ende eines Jahres der Desillusion

Focus Brasilien 10/05

Die Krise ist die Konstante des politischen Prozesses in Brasilien. Der innenpolitische Handlungsspielraum der Regierung von Präsident Lula da Silva ist starkeingeschränkt. Für notwendige Reformen fehlen Konzepte und parlamentarische Mehrheiten. Auch außenpolitisch kann die Regierung keine größeren Erfolge nachweisen. Dennoch ist eine Wiederwahl des Präsidenten 2006 nicht auszuschließen.

Sobre esta serie

La Fundación Konrad Adenauer está representada con oficina propia en unos 70 países en cinco continentes . Los empleados del extranjero pueden informar in situ de primera mano sobre acontecimientos actuales y desarrollos a largo plazo en su país de emplazamiento. En los "informes de países", ellos ofrecen de forma exclusiva a los usuarios de la página web de la fundación Konrad Adenauer análisis, informaciones de trasfondo y evaluaciones.

Obtener información sobre pedidos

Editor

Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.