Transmisión en vivo

Wie kann eine zukunftsfähige und nachhaltige Landwirtschaft aussehen?

Agenda 2030: Nachhaltig leben - global und in Thüringen

Live auf Facebook und auf YouTube

Detalles

Wie kann eine zukunftsfähige und nachhaltige Landwirtschaft aussehen? KAS
Wie kann eine zukunftsfähige und nachhaltige Landwirtschaft aussehen?

Vor fünf Jahren haben die Vereinten Nationen die Agenda 2030 mit den globalen Zielen für nachhaltige Entwicklung (Sustainable Development Goals, SDGs) verabschiedet. Ziel ist es, die drängendsten sozialen und ökologischen Probleme von Armut und Hunger über den Klimawandel bis zum Verlust der biologischen Vielfalt bis zum Jahr 2030 zu lösen.

Spätestens seit den Fridays-for-Future-Demonstrationen ist die Frage nach mehr Klima- und Umweltschutz

im öffentlichen Diskurs nicht mehr wegzudenken. Der European Green Deal, der ein klimaneutrales Europa erreichen möchte, nimmt an vielen Stellen Bezug auf die Landwirtschaft und plant große Veränderungen für den Agrarsektor. So sollen die Landwirtinnen und Landwirte den Einsatz von Pestiziden und Düngemitteln reduzieren und den Beitrag für Klimaschutz und Biodiversität erhöhen. Gleichzeitig wird in Deutschland intensiv über die zukünftige Ausgestaltung der Nutztierhaltung diskutiert, die mehr Tierwohl ermöglichen soll. 

Das Team der Abteilung Agenda 2030 der Konrad-Adenauer-Stiftung wirkt an politischen Lösungen mit, die in Deutschland, Europa und weltweit eine moderne, verlässliche und kosteneffiziente Versorgung mit Energie, Wasser und Nahrung ermöglichen. Hierzu nehmen wir ganzheitlich und grenzübergreifend alle Bereiche in den Blick und berücksichtigen dabei nicht nur die unterschiedlichen Voraussetzungen einzelner Staaten und Regionen, sondern auch jene von Stadt und Land.

Im dritten Agenda 2030-Talk fragen wir deshalb den Referenten für Klima, Landwirtschaft und Umwelt Andre Algermißen konkret: 

Wie vereinbar sind effektiver Klima- und Umweltschutz mit hohen Wettbewerbsdruck in der Landwirtschaft?

Welchen Beitrag kann die Landwirtschaft zum Schutz der Biodiversität und zur Senkung der Treibhausgasemissionen leisten? Wie kann die Landwirtschaft nachhaltiger gestaltet werden?

Welche Bedeutung hat der European Green Deal für die Klima-, Umwelt- und Agrarpolitik?

 

18.30 - 19.00 Uhr: Live Talk

André Algermißen

André Algermißen verstärkt seit Mai 2020 als Referent für Klima, Landwirtschaft und Umwelt die Abteilung Agenda 2030 in der Hauptabteilung Analyse und Beratung. Zuvor war er als wissenschaftlicher Mitarbeiter für einen Bundestagsabgeordneten tätig. Algermißen studierte von 2012 bis 2019 an den Universitäten in Bonn, Heidelberg, St. Andrews und Albuquerque. Er ist Altstipendiat der Konrad-Adenauer-Stiftung.

André Algermißen KAS
André Algermißen

Charlotte Becker

KAS-Stipendiatin und Moderatorin der Facebook-Live Reihe „Agenda 2030“
Charlotte Becker privat
Charlotte Becker
Zur Teilnahme an der Veranstaltung bedarf es keiner Anmeldung. Besuchen Sie zu Veranstaltungsbeginn lediglich unsere Facebook-Seite oder unseren YouTube-Kanal.

 

Compartir

añadir al calendario

Lugar

Facebook Live
Zur Webseite

Altavoces

  • André Algermißen
    Contacto

    Maja Eib

    Maja Eib bild

    Landesbeauftragte und Leiterin Politisches Bildungsforum Thüringen

    Maja.Eib@kas.de +49 (0) 361 65491-0 +49 (0) 361 65491-11
    Contacto

    Heike Abendroth

    Heike Abendroth bild

    Sekretärin/Sachbearbeiterin Politisches Bildungsforum Thüringen

    Heike.Abendroth@kas.de +49 (0) 361 65491-0 +49 (0) 361 65491-11