Notas de acontecimientos

"Prestigeangelegenheit" Ratspräsidentschaft

Schuldenkrise könnte Polen einen Strich durch die Rechnung machen

Der frühere Leiter des Auslandsbüros der Konrad-Adenauer-Stiftung in Warschau, Stephan Raabe, hat die große Bedeutung der EU-Ratspräsidentschaft für Polen betont. Bei einer Veranstaltung in Berlin sprach Raabe von einer „Prestigeangelegenheit“, auf die man sich seit Jahren intensiv vorbereitet habe.

http://www.kas.de/wf/doc/4663-1442-1-30.jpg
Stephan Raabe: "Wegen der Schuldenkrise ist von der polnischen Ratspräsidentschaft noch nicht viel zu hören gewesen."

Das sechstgrößte Land der EU wolle sich als konstruktiver Partner darstellen, der in kritischen Fragen vermitteln könne. Umso größer sei für die Polen die Sorge, dass der Kampf gegen die Schuldenkrise die ambitionierte eigene Agenda in den Hintergrund drängt. Die polnische Ratspräsidentschaft, die am 1. Juli 2011 begonnen hat und nun quasi bereits Halbzeit feiert, will sich neben der Intensivierung der Europäischen Integration vor allem der Sicherheits- und Nachbarschaftspolitik widmen. Polen, das selber kein Mitglied der Euro-Gruppe ist, habe „Angst abgehängt zu werden“, so Raabe.

Raabe, der sieben Jahre lang in Polen gelebt und gearbeitet hat, warnte innerhalb des deutsch-polnischen Verhältnisses vor falschem Pathos. Auch wenn manch einer behaupte, beide Länder hätten die besten Beziehungen aller Zeiten, so müssten dennoch stärker die Befindlichkeiten auf der östlichen Oderseite berücksichtigt werden. „Wir müssen unsere Probleme einander Ernst nehmen und uns nicht in Überheblichkeit üben“, so Raabes Empfehlung. Insgesamt sieht er die Beziehungen beider Länder aber in ruhigerem Fahrwasser als noch zu Beginn des Jahrhunderts. Die Regierung Tusk, seit 2007 im Amt, habe mit einem klaren Kooperationskurs die Partnerschaft zwischen Polen und Deutschland wiederbegründet.

Compartir

Personas de contacto

Stephan Georg Raabe

Stephan Georg Raabe bild

Landesbeauftragter und Leiter Politisches Bildungsforum Brandenburg

Stephan.Raabe@kas.de +49 331 748876-0 +49 331 748876-15
Reportajes internacionales
30 de septiembre de 2010
20 Jahre nach der Wiedervereinigung (30. September 2010)

Sobre esta serie

La Fundación Konrad Adenauer, sus talleres de formación, centros de formación y oficinas en el extranjero ofrecen anualmente miles de eventos sobre temas cambiantes. Le informamos en www.kas.de acerca de una selección de conferencias, eventos, simposios etc. , de forma actual y exclusiva. Aquí, usted encuentra, además de un resumen en cuanto al contenido, materiales adicionales como imágenes, manuscritos de diálogos, vídeos o grabaciones de audio.

Obtener información sobre pedidos

erscheinungsort

Berlin Deutschland