Publicador de contenidos

Notas de acontecimientos

Journal der Sozialen Kommunikation VOL.2

SOZIOLOGIE DER MASSENKOMMUNIKATION, MEDIEN, KULTUR UND POLITIK

Der zweite Band der wissenschaftlichen Zeitschrift “Journal de Comunicación” ist die Fortführung des ersten Bandes, welcher 2013 publiziert wurde. Diese Veröffentlichung präsentiert Analysen aus dem Bereich der Kommunikationssoziologie und beleuchtet vor allem zwei fundamentale Themen: einerseits die Diskussion um die theoretischen Paradigmen der neuen und alten Strömungen des sozialen Denkens und andererseits die Erklärung sozialer Tatsachen im Kontext unserer Realität. Die Publikation umfasst Beiträge nationaler sowie internationaler Autoren.

Publicador de contenidos

Freiheit, Gerechtigkeit und Solidarität sind die Prinzipien, auf denen die Arbeit der Konrad Adenauer Stiftung in Bolivien basiert. Mit unserer Arbeit auf internationalem Niveau kämpfen wir darum, dass Menschen ein unabhängiges Leben führen können, in Freiheit und Würde. Wir tragen zu einer Wertegesinnung bei, damit Deutschland seine wachsende Verantwortung in der Welt erfüllen kann.

Mit der Universidad Católica Boliviana San Pablo (UCB- SP) und dem Studienprogramm der Kommunikationswissenschaften haben wir schon seit 11 Jahren eine Serie an Aktivitäten für Studierende organisiert, damit sie ihrer transformativen Rolle in unserer Gesellschaft bewusst werden. Bedenkt man, dass in Bolivien erst seit Kurzem die Analyse zum Thema der Kommunikation und freien Meinungsäußerung begonnen hat, so ist es eine Bestätigung, dass es ein Studienfach zu diesem Thema gibt.

Diese zweite Publikation zum Thema „Soziologie der Massenkommunikation, Medien, Kultur und Politik“ möchte eine investigative Analyse zu dem Thema darstellen. Von Seiten der Konrad Adenauer Stiftung ist es das Ziel die Forschung der Dozenten der Universität sowie Studenten und Forscher zu fördern und die Problematik der sozialen Kommunikation und die politische Konjunktur auf akademischen Niveau zu diskutieren. Aktuell sehen sich alle, die als soziales Sprachrohr fungieren, in dieser demokratischen Zeit einer neuen, politischen und sozialen Realität konfrontiert, was sie verpflichtet, ihre Rolle in der Gesellschaft immer wieder zu hinterfragen. Studien wie diese Publikation hinterfragen diese Themen kritisch und stellen im akademischen Bereich ein wichtiges Werkzeug für Studenten dar.

Die Präsentation des Buches fand am 12. Mai in der Katholischen Universität San Pablo statt, wo das Buch von Mgr. Rafael Loayza Buen vorgestellt wurde, der Direktor des Studienprogrammes Kommunikationswissenschaften. Kommentare zu dem Buch kamen von Journalist Robert Brockmann, der betonte, dass die größte Herausforderung einer solchen Initiative ihre Fortführung ist, aber auch Publikationen zu produzieren, die eine große Wirkung haben und von hohem akademischen Niveau sind.

Compartir

Publicador de contenidos

Robert Brockmann, comentarista del libro "Journal de Comunicación" U.C.B. KAS
Presentación"Journal de Comunicación" Vol.2 U.C.B. KAS
Presentación "Journal de Comunicación" Vol. 2 U.C.B. KAS
Mgr. Rafael Loayza. Director de la carrera de Comunicación Social de la Universidad Católica Boliviana KAS

comment-portlet

Publicador de contenidos