Publicador de contenidos

Programa de estudios y de información
Reservado

Rumänien - Geschichte und Gegenwart

Siebenbürgen und Moldauklöster

Verbindliche Anmeldung bis 13. März 2017! Teilnehmerbeitrag: 850 Euro im Doppelzimmer / 950 Euro im Einzelzimmer (Ermäßigung für Studenten/Auszubildende auf Anfrage)

Publicador de contenidos

Detalles

Die Reise führt in Geschichte und Politik, Kultur und Gesellschaft von Rumänien als östlichem Partnerland in Europa ein und verfolgt dabei auch die Spuren deutscher Siedlungsgeschichte. Das Karpaten-Gebirge durchzieht das Land in einem großen Bogen. Rumänien gehört seit 2004 zur Nato und seit 2007 zur EU, aber noch nicht dem Schengen- und Euroraum an. Mit 20 Mio. Einwohnern ist das Land nach Bevölkerung das siebtgrößte Land der EU. Nach Wirtschaftskraft (Bruttoinlandsprodukt pro Kopf) liegt es an vorletzter Stelle vor Bulgarien.

2014 wurde Klaus Johannis, der deutschsprachige Bürgermeister von Hermannstadt, zum Staatspräsidenten gewählt. Das erinnert an die über 800-jährige Geschichte deutscher Siedlungen in Siebenbürgen (Transsilvanien). Die Hauptstadt Bukarest ist der politische, wirtschaftliche und kulturelle Mittelpunkt. Das Stadtbild wird durch orthodoxe Kirchen geprägt. Die Moldauklöster gehören zum Weltkulturerbe und zeugen von der religiösen Prägung des Landes.

Compartir

Publicador de contenidos

añadir al calendario

Lugar

Rumänien

Altavoces

Siehe Programm
Contacto

Stephan Georg Raabe

Stefan Georg Raabe

Leiter des Auslandsbüros Bosnien und Herzegowina in Sarajevo

Stephan.Raabe@kas.de +387 33 215 240
Rumänien: Das Parlamentsgebäude in Bukarest | © bartb_pt / Flickr / CC BY NC-ND 2.0 bartb_pt / Flickr / CC BY NC-ND 2.0
Klaus Iohannis, Präsident Rumäniens kokkalis program/Flickr

Publicador de contenidos

Publicador de contenidos