Publicaciones

Social Media im Bundestagswahlkampf 2013

Studie

Ein Forscherteam an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster (WWU) und der Ludwig-Maximilians-Universität München (LMU) befasste sich mit den Fragen: Welche Agenda hatte das Netz? Wer hat die Themen des Wahlkampfs wie die NSA-Affäre, den Streit um Euro-Hawk oder Mindestlohn diskutiert? Wer konnte besonders viel Resonanz erzielen, gemessen an der Zahl der Retweets und Kommentare? Sind es nur die altbekannten Akteure aus Politik und Medien? Oder tauchen auch neue Stimmen auf? Und welches Meinungsklima herrscht im Netz?

Fachprogramm Politische Kommunikation

Informieren. Orientieren. Aktivieren. Vernetzen.

Gesellschaftspolitisches Engagement erfordert – unabhängig davon, ob es ehren- oder hauptamtlich erfolgt – nicht zuletzt auch im Bereich der Kommunikation fundiertes Wissen und Handlungsfähigkeit.

Wie das Handelsblatt den US-Wahlkampf aufmischt

Politsnack - Folge 29

Wöchentlicher Video-Blog zur US-Wahl 2012

Obama spielt die Latino-Karte

Politsnack - Folge 28

Wöchentlicher Video-Blog zur US-Wahl 2012

Landtagswahlen in Nordrhein-Westfalen am 13. Mai 2012

Wahlanalyse

Zusammenfassung der Ergebnisse, Wahlverhalten, Wählerwanderungsbilanz

Meinungsmache statt Analyse - Der Spiegel über den US-Wahlkampf

Politsnack - Folge 27

Wöchentlicher Video-Blog zur US-Wahl 2012

Für eine bessere Welt?

Linksextremistische Argumentationsmuster

Die vorliegende Veröffentlichung setzt sich anhand ausgewählter Beispiele mit Argumentationsmustern im Linksextremismus auseinander und liefert wesentliche Erkenntnisse, die insbesondere für die Linksextremismusprävention im Rahmen der politischen Bildung hilfreiche Einblicke liefert.

Definition und Dimension, Erscheinungsformen und Kernaussagen des Linksextremismus

Überlegungen zur Prävention von Linksextremismus (Teil 1)

Die Konrad-Adenauer Stiftung konnte sich dank eines vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend aufgelegten Programms zur Linksextremismusprävention noch intensiver mit dem Phänomen Linksextremismus befassen, um Präventionsmaßnahmen für die politische Bildungsarbeit zu entwickeln. Um eine nachhaltige Prävention zu bewirken, ist es notwendig, über den demokratiegefährdenden Charakter des Linksextremismus aufzuklären. Die vorliegende Veröffentlichung setzt sich mit der Definition, der Dimension, den Erscheinungsformen und den Kernaussagen des Linksextremismus auseinander.

Kommunikationsmethoden und Rekrutierungsstrategien im Linksextremismus

Überlegungen zur Prävention von Linksextremismus (Teil 2)

Die Konrad-Adenauer Stiftung konnte sich dank eines vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend aufgelegten Programms zur Linksextremismusprävention noch intensiver mit dem Phänomen Linksextremismus befassen, um Präventionsmaßnahmen für die politische Bildungsarbeit zu entwickeln. Um eine nachhaltige Prävention zu bewirken, ist es notwendig, über den demokratiegefährdenden Charakter des Linksextremismus aufzuklären. Die vorliegende Veröffentlichung analysiert anhand ausgewählter Beispiele die Kommunikationsmethoden und Rekrutierungsstrategien im Bereich Linksextremismus.

Recall in Wisconsin: Romney-Obama 1:0

Politsnack - Folge 26

Wöchentlicher Video-Blog zur US-Wahl

— 10 Resultados por página
Mostrando el intervalo 11 - 20 de 52 resultados.

Notas de acontecimientos

La Fundación Konrad Adenauer, sus talleres de formación, centros de formación y oficinas en el extranjero ofrecen anualmente miles de eventos sobre temas cambiantes. Le informamos en www.kas.de acerca de una selección de conferencias, eventos, simposios etc. , de forma actual y exclusiva. Aquí, usted encuentra, además de un resumen en cuanto al contenido, materiales adicionales como imágenes, manuscritos de diálogos, vídeos o grabaciones de audio.

#KASkonkret

Wie stellen wir uns der Krise?

Unsere Interviewreihe, in der wir jede Woche aktuelle und dringliche Themen besprechen. Wir tun dies auf Facebook und wir tun es live!

Zukunftswerkstatt

In der Krise und darüber hinaus – Deutsch-französische Online-Zukunftswerkstatt diskutiert die Konsequenzen für Europa aus der Corona-Krise

Die politischen Reaktionen auf die Corona-Pandemie in den Brüssel und den Hauptstädten erfolgten zunächst unkoordiniert. Europa war auf diese Krise nicht vorbereitet. Mit der ersten Staffel der deutsch-französischen Zukunftswerkstatt, an der in vier Live-Interviews mit Experten aus Frankreich und Deutschland teilnahmen, ging es um erste verläufige Erkenntnisse, die man zu diesem Zeitpunkt aus der Krise ziehen konnte. Deutschland und Frankreich waren hierbei in herausgehobener Weise gefragt.

In der zweiten, nach der Sommerpause beginnenden Staffel, stehen ausgewählte Themen der deutschen EU-Ratspräsidentschaft im Mittelpunkt.

Die Berichte über diese Live-Interviews finden Sie auf dieser Seite.