Publicaciones

Título individual

Conocimiento y habilidades que deben poseer los alcaldes y concejales para el buen ejercicio de sus roles

de Omar Ahumada

Documento de trabajo N 16

Título individual

Corporación Ambiental del Sur: "Diez años aportando al Desarrollo Sutentable" 1993 - 2003

Título individual

Das Wahlsystem in Chile

de Helmut Wittelsbürger

Título individual

Demokratie-Index Lateinamerika 2010

Trade-Off zwischen Demokratie-Entwicklung und Globalisierung
Die Ergebnisse des diesjährigen Demokratie-Index der Konrad-Adenauer-Stiftung zeigen, dass die jüngste, alle Teile des Globus umfassende Wirtschafts- und Finanzkrise keine signifikanten negativen Auswirkungen auf die Demokratieentwicklung in Lateinamerika hatte, vielmehr die Region vom weltweiten Rohstoffboom profitiert. Dies ist eine deutliche Veränderung gegenüber früheren wirtschaftlichen Krisen, die in der Regel eine destabilisierende Wirkung auf die Demokratieentwicklung zur Folge hatten.

Título individual

Demokratischer Transformationsprozeß beendet

de Helmut Wittelsbürger, Jale Önel

Chile reformiert seine Verfassung und beseitigt „autoritäre Enklaven“

Reportajes internacionales

Der EU–CELAC-Gipfel in Santiago de Chile:

de Winfried Jung

Auf dem Wege zu einer Partnerschaft auf Augenhöhe?
Am 26. und 27. Januar 2013 trafen sich in der chilenischen Hauptstadt mehr als 40 Staats- und Regierungschefs der insgesamt 60 Mitgliedsstaaten der Europäischen Union (EU) und der Comunidad de Estados Latinoamericanos y del Caribe (CELAC). Beide Regionen zusammengenommen kommen heute auf eine Bevölkerung von 1.100 Millionen und produzieren 40 Prozent des Weltsozialprodukts. Die strategische Partnerschaft zwischen der EU und der Staatengruppe Lateinamerika und Karibik wurde offiziell 1999 in Rio de Janeiro ins Leben gerufen.

Reportajes internacionales

Der steinige Weg der Dezentralisierung

de Helmut Wittelsbürger, Julia Morgenstern

Warum Chile vorerst zentralistisch bleibt
Der Ort Aisén im Süden Chiles ist bekannt für seine Hängebrücke, die mit einer Länge von 210 Metern über den gleichnamigen Fluß führt. Von ihr haben sich in den letzten Jahren innerhalb kurzer Zeit mehr als ein Dutzend Jugendliche in die Tiefe gestürzt. Da die Selbstmordreihe die 17.500 Einwohner große Gemeinde tief erschütterte, bat die seinerzeitige Provinzgouverneurin die zuständigen Nationalbehörden, als Schutz einen Maschendrahtzaun zwischen den Pfeilern der Brücke errichten zu dürfen. Aus Santiago eilte ein striktes Verbot in die entlegene XI. Region. Die knappe Begründung: Die Brücke sei ein nationales Monument und dürfte nicht durch die Anbringung eines Schutzzaunes baulich verändert werden.

Título individual

Descentralización y Subsidiariedad

de Günter Rinsche, Wilhelm Hofmeister

Principios de la política municipal demócratacristiana

Título individual

Diccionario de Economía Social de Mercado

de Rolf H. Hasse, Hermann Schneider, Klaus Weigelt

Política Económica de la A a la Z

Reportajes internacionales

Die Auseinandersetzung um die Seegrenze zwischen Peru und Chile

de Reinhard Willig, Mathias Mäckelmann

Ein Stimmungsbild im Vorfeld des Urteils des Internationalen Gerichtshofes
Am 27. Januar 2014 wird der Internationale Gerichtshof in Den Haag (IGH) das Urteil zu dem von der Regierung Perus 2008 gegen Chile eingeleiteten Verfahren verkünden. Beide Regierungen betonen, das Urteil anzuerkennen und unverzüglich umzusetzen, um eine neue Phase intensiverer bilateraler Beziehungen einzuleiten. Politische Entwicklungen in Chile im Zusammenhang mit den kürzlich stattgefundenen Präsidentschaftswahlen und die optimistische Einschätzung der peruanischen Öffentlichkeit bezüglich des Urteilstenors haben allerdings zu Spannungen in der öffentlichen Meinung beider Länder geführt.