Reportajes internacionales

Politische Kurzberichte der KAS-Auslandsbüros

2016

Informationen zur Geschichte und zu den Akteuren des Konflikts in Kolumbien

de Hubert Gehring, Sylvia Gontermann Hawil, Yvonne Scholliers

Im 19. Jahrhundert begann eine Spaltung der kolumbianischen Gesellschaft, je nach Parteizugehörigkeit, in konservative und liberale Familien, die sich gegenseitig regelrecht bekämpften. Der Höhepunkt wurde am 9. April 1948 erreicht, als es nach der Ermordung des liberalen Präsidentschaftskandidaten Jorge Elicier Gaitán zum sogenannten „Bogotázo“ mit bürgerkriegsähnlichen Zuständen kam und landesweit die Epoche der „Violencia“ einsetzte.

2016

Kolumbien: Verhandlungen zur Unterzeichnung des Friedensvertrags auf der Zielgeraden

de Hubert Gehring, Margarita Cuervo, Yvonne Scholliers

Nach einer unruhigen Vergangenheit und einem über 50 Jahre andauernden bewaffneten internen Konflikt befindet sich die kolumbianische Regierung unter Präsident Manuel Santos in den Friedensverhandlungen mit der Guerillagruppe FARC offenbar auf einem guten Weg. Zwar wird das Abkommen nicht, wie ursprünglich vorgesehen, am 23. März 2016 unterzeichnet werden können, dennoch bleiben kaum Zweifel daran, dass die Unterzeichnung in naher Zukunft zu erwarten ist.

2016

Was kommt nach dem Friedensvertrag?

de Hubert Gehring, Daniela Angarita, Eder Manuel González

Notwendige Reformen für die Konsolidierung Kolumbiens
Nach dreijährigen Verhandlungen eines Friedensabkommens zwischen der Regie-rung und der FARC, scheint nun der ent-scheidende Moment gekommen. Die Unterzeichnung des Friedensvertrags zwischen der kolumbianischen Regierung und der FARC steht offenbar in den nächsten Wochen bevor. Kolumbien befindet sich in einer Übergangsphase und damit an einem Punkt in seiner Geschichte, an dem grundlegende strukturelle Reformen für die Nachhaltigkeit der Vereinbarungen notwendig werden.

2016

FRONTERAS EN COLOMBIA COMO ZONAS ESTRATÉGICAS: ANÁLISIS Y PERSPECTIVAS

Publicación
La Fundación Konrad Adenauer –KAS– en Colombia Y el Instituto de Ciencia Política Hernán Echavarría Olózaga -ICP- presentan la publicación “Fronteras en Colombia como zonas estratégicas: análisis y perspectivas”, documento que busca promover el debate público en torno a la problemática estructural que enfrentan las zonas de frontera y su rol en un eventual escenario de posconflicto.

2015

Regionalwahlen 2015 in Kolumbien

de Hubert Gehring, Margarita Cuervo

Neue Bürgermeister und Gouverneure für den Frieden?
Der Ausgang der Regionalwahlen 2015 in Kolumbien wurde, wie schon in der Vergangenheit, eher von der jeweiligen lokalen Dynamik geprägt und war nicht, wie Anfang des Jahres vielfach vermutet wurde, eine Art Volksabstimmung zum Thema Frieden.

2015

Durchbruch bei Friedensverhandlungen in Havanna

de Hubert Gehring, Margarita Cuervo

Bewährungsprobe für den Zusammenhalt der kolumbianischen Gesellschaft
Die kolumbianische Gesellschaft lebt seit über fünf Jahrzehnten in einem bewaffneten Konflikt mit der FARC-Guerilla. Die FARC ist die größte, wenn auch nicht einzige der illegalen Gruppierungen in Kolumbien. Jetzt, nach drei Jahren Verhandlungen, scheint ein erfolgreicher Abschluss der Friedensverhandlungen in Havanna näher als je zuvor. Der Optimismus und die Hoffnung wachsen in Kolumbien. Jedoch verstummen die skeptischen Stimmen angesichts der möglichen Konsequenzen einer Friedensvereinbarung nicht.

2015

Hart an der Grenze

de Hubert Gehring, Henning Suhr

Venezuela schürt Konflikt mit Kolumbien
Das Verhältnis zwischen Kolumbien und Venezuela während der letzten Jahrzehnte ist wahrlich ein interessantes und des Öfteren spannungsreiches Nebeneinander und weniger ein Miteinander. War vor 15 Jahren Venezuela aufgrund des Ölbooms noch in einer Art Goldgräberstimmung mit bis heute zwischen 5,5 und 6 Millionen kolumbianischen Einwanderern, ändert sich in den letzten Jahren zunehmend die Wanderungsrichtung; immer mehr Menschen aus der Mittelschicht Venezuelas versuchen das Land z.B. in Richtung Panama, USA oder auch Kolumbien zu verlassen.

2015

Colombia: un país en disputa por el camino hacia la paz

de Hubert Gehring, Margarita Cuervo

En momentos en que la delegación del Gobierno Nacional colombiano negocia en Cuba con representantes de las Farc la posibilidad de dar fin al conflicto armado con dicha guerrilla, y mientras en Colombia persiste la confrontación militar entre ambas partes, se vive un ambiente de tensiones y escepticismo que no debe subestimarse.
Mostrando el intervalo 17 - 24 de 69 resultados.

Sobre esta serie

La Fundación Konrad Adenauer está representada con oficina propia en unos 70 países en cinco continentes . Los empleados del extranjero pueden informar in situ de primera mano sobre acontecimientos actuales y desarrollos a largo plazo en su país de emplazamiento. En los "informes de países", ellos ofrecen de forma exclusiva a los usuarios de la página web de la fundación Konrad Adenauer análisis, informaciones de trasfondo y evaluaciones.

Obtener información sobre pedidos

Editor

Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.