Publicador de contenidos

Publicador de contenidos no está disponible temporalmente.

Publicador de contenidos

Posicionamiento Internacional de Partidos Centro Humanistas Latinoamericanos sobre el Cambio Climático

Rumbo a la COP16/MOP6 a celebrarse en Cancún, México

En el marco de un Encuentro Internacional de Legisladores organizado por la Fundación Konrad Adenauer, parlamentarios y representantes de Partidos Centro Humanistas Latinoamericanos han formulado el siguiente Posicionamiento Internacional sobre el Cambio Climático rumbo a la COP16/MOP6 a celebrarse proximamente en Cancún, México.

Índice de Desarrollo Democrático para Latino América (IDD-Lat) 2010

Informe México

Por novena vez la consultoría política Polilat.com y la Fundación Konrad Adenauer presentan el Índice de Desarrollo Democrático para Latinoamérica. El IDD-Lat 2010 enfoca, en particular, la relación entre Justicia y Desarrollo Democrático. Frente a un panorama crítico para la democracia en América Latina en el año 2009, resaltan los alarmantes resultados del reporte: más de dos tercios de los países del subcontinente sufrieron retrocesos en términos de los derechos ciudadanos, a la vez a dos tercios se constata menos calidad institucional y eficacia política.

Nach dem Bicentenario: Rückkehr in einen trüben Alltag in Mexiko

Die aufwendigen Feiern zum 200sten Unabhängigkeitstag Mexikos sind vorbei, die Leuchtreklamen abgebaut, die Staatsgäste wieder abgereist. Nun kehrt das Land zum eher trüben Alltag zurück, in dem die Sicherheitsprobleme selbst die wirtschaftlichen Schwierigkeiten überstrahlen. Kritische Stimmen hatten ohnehin schon gefragt, was es eigentlich aktuell zu feiern gäbe – ein Nachdenken, dass sich im November erneut einstellen wird, wenn 100 Jahre mexikanischer Revolution zu begehen sind. Speziell vom nördlichen Nachbarn kommen kritische Töne.

In Freiheit und Verantwortung Wirtschaften

Der weltweite Dialog der Konrad-Adenauer-Stiftung zur Sozialen Marktwirtschaft

Die Konrad-Adenauer-Stiftung setzt sich weltweit für ein „Denken in Ordnungen” und insbesondere für die ordnungspolitischen Leitprinzipien von Subsidiarität und Solidarität ein. Damit stehen auch deutsche Erfahrungen mit der Sozialen Marktwirtschaft im Zentrum der internationalen Arbeit der KAS. Die Soziale Marktwirtschaft ist ein Gesellschaftsmodell, das in idealer Weise wirtschaftliche Freiheit, soziale Verantwortung und rechtsstaatliche Demokratie miteinander verbindet. Demokratie und Soziale Marktwirtschaft sind zwei Seiten derselben Medaille.

Narcotrafico macht erfinderisch

Neue Medien spielen eine zunehmende Rolle im Kampf gegen das organisierte Verbrechen in Mexiko

Wer die Sicherheitslage des Landes gekoppelt an seine Medienlandschaft beobachtet, stellt schnell fest: Je grausamer die jüngsten Entwicklungen hinsichtlich der kriminellen Machenschaften der Drogenkartelle in Mexiko sind, umso kreativer gestalten sich die alternativen Kommunikationswege, die sich durch sie entwickeln. - Ein Text von Vanessa Wonka.

Parteien in der Demokratie: Keine "Liebesgeschichte"

Prof. Hans-Joachim Veen beendet Beratungseinsatz in Mexiko

Die Demokratie als Gesellschafts- und Lebensordnung verzeichnet bei den Bürgern weltweit eine hohe Zustimmung. Die sie tragenden Parteien allerdings können von solchen positiven Werten nur träumen und befinden sich in der Defensive. Dieses Fazit lässt sich aus verschiedenen Vorträgen ziehen, die Professor Hans-Joachim Veen, Leiter der in Weimar beheimateten Stiftung Ettersberg zur Analyse und Aufarbeitung von Diktaturen, bei seinem jetzt zu Ende gegangenen Mexiko-Besuch hielt.

Vier Jahre Calderón-Regierung: Eine durchwachsene Bilanz

Zum vierten Mal präsentiert jetzt Mexikos Präsident Felipe Calderón seinen Bericht zur Lage der Nation: eine durchwachsene Bilanz, auch wenn derzeit eine Welle von fast euphorischen Regierungsspots auf die Bevölkerung niedergeht. Diese sieht die Lage zunehmend kritisch, auch wenn die persönliche Zustimmung zur Person des Präsidenten noch erstaunlich positiv ausfällt. Speziell die Themen Wirtschaft und Sicherheit bestimmen das Bild aber negativ.

Hoffnungszeichen aus Havanna

Oppositionelle sehen Anzeichen für politische Destabilisierung der Castro-Diktatur

Die letzten Monate waren voller Bewegung im sonst so lethargischen politischen Alltag Kubas zwischen Staatspropaganda und Mangelwirtschaft. Der Tod des hungerstreikenden Dissidenten Orlando Zapata Tamayo im Februar, der anschließende Hungerstreik des oppositionellen Journalisten Guillermo Farinas, die Freilassung von bisher 28 politischen Gefangenen sowie das Wiedererscheinen des greisen Revolutionsführers Fidel Castro haben eine politisch neue Situation geschaffen. Auf diese muss sich auch die demokratische Opposition einstellen.

Erfolgreiche Strategie gesucht

Mexiko debattiert "Drogenkrieg"

Mit einem breit angelegten „Sicherheitsdialog“ hat die Regierung des mexikanischen Präsidenten Felipe Calderón jetzt eine Bestandsaufnahme ihres bisherigen Kampfes gegen die organisierte Kriminalität vorgenommen.

Kein Durchmarsch der PRI – Wahlallianzen mit Erfolgen

Mexiko hat einen „Super-Wahlsonntag“ hinter sich. Nach der Verfassungsreform von 2007 war es das erste Mal, dass alle anstehenden Regionalwahlen zusammengefasst wurden. Nach den vorläufigen Endergebnissen regiert die PRI weiterhin neun Bundesstaaten, Wahlallianzen aus PAN und PRD konnten sich in drei Bundesstaaten durchsetzen – der von Vielen erwartete „Durchmarsch“ der PRI blieb aus. Zudem „regnet“ es Wahlanfechtungen, in deren Mittelpunkt PRI-Gouverneure und ihre Form der Wahlbeeinflussung stehen.

Publicador de contenidos

Reportajes internacionales

Breves informes políticos de las oficinas internacionales de la KAS

La Fundación Konrad Adenauer está representada con oficina propia en unos 70 países en cinco continentes . Los empleados del extranjero pueden informar in situ de primera mano sobre acontecimientos actuales y desarrollos a largo plazo en su país de emplazamiento. En los "informes de países", ellos ofrecen de forma exclusiva a los usuarios de la página web de la fundación Konrad Adenauer análisis, informaciones de trasfondo y evaluaciones.

Notas de acontecimientos

La Fundación Konrad Adenauer, sus talleres de formación, centros de formación y oficinas en el extranjero ofrecen anualmente miles de eventos sobre temas cambiantes. Le informamos en www.kas.de acerca de una selección de conferencias, eventos, simposios etc. , de forma actual y exclusiva. Aquí, usted encuentra, además de un resumen en cuanto al contenido, materiales adicionales como imágenes, manuscritos de diálogos, vídeos o grabaciones de audio.

Corona Blog – Democracia

Cada semana el equipo de la KAS México realiza un análisis semanal sobre los acontecimientos más relevantes del COVID-19 y la Democracia en México, que impactan en el Poder Ejecutivo, Legislativo y Judicial, así como en los partidos políticos, los gobiernos estatales y municipales, en la economía, las relaciones internacionales y en los medios de comunicación.

KAS Paper

En 2016 KAS México introdujo la serie de publicaciones de KAS Papers, que son análisis políticos basados en debates de expertos y cuyas contribuciones tratan de cuestiones políticas, jurídicas, económicas, sociales y ecológicas en México. Su objetivo es identificar los problemas de importancia nacional y presentar recomendaciones para los encargados de adoptar decisiones importantes.
 

Las contribuciones de esta serie están dirigidas a organizaciones públicas y privadas interesadas en cuestiones de política social, económica y ambiental. El objetivo es asegurar que los documentos del KAS se utilicen activamente en las respectivas áreas temáticas.
 

Los comentarios y puntos de vista publicados en los KAS Papers reflejan las opiniones de los respectivos autores y no corresponden necesariamente a los puntos de vista de la Fundación Konrad-Adenauer.

Publicador de contenidos