Publicador de contenidos

Publicador de contenidos no está disponible temporalmente.

Publicador de contenidos

Mexiko hat seine Energiereform

Nach langem Ringen hat sich der mexikanische Kongress zur Verabschiedung der Energiereform durchgerungen – mit einer weitgehenden Einigkeit aller politischen Parteien und der üblichen Dissidenz des ehemaligen Präsidentschaftskandidaten López Obrador (AMLO), der weiter die Straße mobilisiert und schon die nächsten „Protestprojekte“ vorbereitet. Dies führte allerdings zu einem stark verwässerten Projekt, dessen Tragweite mit guten Gründen bezweifelt werden kann. Einmal mehr bekommt Mexiko eine Reform, die „politisch möglich“ war und nicht eine, wie sie das Land gebraucht hätte. Sie trägt weit stärker die Handschrift von PRI und PRD als die von Präsident Calderón und der PAN.

Sicherheit, Wirtschaft, Bildung

Prioritäten in Calderóns zweiten Bericht zur Lage der Nation

Auch wenn das Thema Sicherheit in Mexiko derzeit alles andere in den Hintergrund drängt: die Herausforderungen an die Wirtschaftspolitik und der andauernde Bildungsnotstand gehören ebenfalls zu den Prioritäten im zweiten „Bericht zur Lage der Nation“, den Präsident Felipe Calderón jetzt dem Kongress vorlegte – erstmals in einem neuen und unprätentiösen Format.

Hilflos gegen das Verbrechen?

Mexiko reagiert mit Krisengipfel

Steigende Kriminalitätsraten und die Brutalität der Straftaten setzen Mexikos Politik unter Druck: Die Bürger fordern endlich Taten. Jetzt wurden bei einem nationalen Krisengipfel 75 Maßnahmen verabschiedet, die das Problem unter Kontrolle bringen sollen. Skepsis ist angebracht.

Sorge an der Wirtschaftsfront

Steigende Nahrungsmittelpreise und eine insgesamt anziehende Inflation bereiten Mexiko Sorgen. Die Zentralbank reagierte jetzt mit einer Anhebung der Leitzinsen. Hohe Energiepreise verhelfen dem Ölexporteur Mexiko zu Sonderdividenden – horrende Energiesubventionen allerdings fressen diesen finanziellen Spielraum wieder auf. Eine umstrittene Politik.

La Responsabilidad Social en Tiempos de Recesión

Empresas, Trabajadores y Gobierno

Esta publicación presenta los resultados de las discusiones en el marco de la Cátedra Konrad Adenauer a lo largo del año 2007. Fue presentada en el University Club de Guadalajara el 26 de junio.

El tema de la política de inmigración en la lucha electoral

México sigue con mucha atención las campañas electorales en Estados Unidos. Lo que causa mucho interés es la pregunta de qué se puede esperar de los dos candidatos a la presidencia con respecto al tema migratorio. El representante de la Fundación Konrad Adenauer en Washington, Dr. Norbert Wagner, analiza esta cuestión.

„Ein Krieg, den Mexiko nicht verlieren darf“

US-Hilfen für Mexiko in Höhe von 350 bis 400 Millionen Dollar für die kommenden drei Jahre haben jetzt den US-Kongress passiert. Die sogenannte „Merida-Initiative“ bleibt damit zwar finanziell hinter den ursprünglichen Erwartungen zurück, verzehnfacht aber gleichzeitig die bisherige Unterstützung der USA für den Anti-Drogenkampf im südlichen Nachbarland. Allerdings gibt es Konditionierungen – und auch die Anti-Drogen-Strategie insgesamt ist umstritten. Und der „Drogenkrieg“ in Mexiko wird immer blutiger.

Neue Reformpolitik auf Kuba?

Raúl Castro tut mittlerweile das, was Beobachter bei seiner Amtsübernahme von ihm erwartet haben: mit vorsichtigen Wirtschaftsreformen versucht er, die Bevölkerung für sich zu gewinnen. Gerade dort, wo die Menschen der Schuh drückt, soll es Verbesserungen geben. An der politischen Front allerdings bewegt sich noch wenig. Und der Schatten Fidels ist nach wie vor unübersehbar.

Energiereform polarisiert Mexiko

Alle sind sich über die Notwendigkeit einer Energiereform in Mexiko einig – heftig umstritten ist allerdings ihre Konkretisierung. In Erwartung einer parlamentarischen Mehrheit für Veränderungen beim staatlichen Energiekonzern PEMEX stürmte die Linksopposition die Parlamentstribünen und versuchte, die Legislative ganz zu lähmen. Parallel wird weiterhin die Straße mobilisiert. Immerhin gelang es so, den Reformprozess weiter zu blockieren: eine Diskussion von 72 Tagen soll jetzt Annäherungen bringen.

Memorias

Tercer Congreso Internacional - Regulación y Futuro Digital de los Medios Públicos

Die Transformation der elektronischen Kommunikationsmedien eröffnet ein Spektrum von ungeahnten Möglichkeiten, was die Etablierung eines entsprechenden gesetzlichen Rahmens unabdingbar macht. In diesem Zusammenhang organisierte das Netzwerk der mexikanischen Radio- und Fernsehsysteme im September 2007 in der mexikanischen Hauptstadt den Dritten Internationalen Kongress über die Regulierung und die digitale Zukunft der öffentlichen Medien. Die Publikation „Memorias“ ist eine Nachzeichnung dieses Ideenaustausches. Sie beinhaltet Beiträge verschiedener Medienexperten über Themen wie juristische Garantien, soziale Partizipation oder Finanzierung der öffentlichen Medien.

Publicador de contenidos

Reportajes internacionales

Breves informes políticos de las oficinas internacionales de la KAS

La Fundación Konrad Adenauer está representada con oficina propia en unos 70 países en cinco continentes . Los empleados del extranjero pueden informar in situ de primera mano sobre acontecimientos actuales y desarrollos a largo plazo en su país de emplazamiento. En los "informes de países", ellos ofrecen de forma exclusiva a los usuarios de la página web de la fundación Konrad Adenauer análisis, informaciones de trasfondo y evaluaciones.

Notas de acontecimientos

La Fundación Konrad Adenauer, sus talleres de formación, centros de formación y oficinas en el extranjero ofrecen anualmente miles de eventos sobre temas cambiantes. Le informamos en www.kas.de acerca de una selección de conferencias, eventos, simposios etc. , de forma actual y exclusiva. Aquí, usted encuentra, además de un resumen en cuanto al contenido, materiales adicionales como imágenes, manuscritos de diálogos, vídeos o grabaciones de audio.

Corona Blog – Democracia

Cada semana el equipo de la KAS México realiza un análisis semanal sobre los acontecimientos más relevantes del COVID-19 y la Democracia en México, que impactan en el Poder Ejecutivo, Legislativo y Judicial, así como en los partidos políticos, los gobiernos estatales y municipales, en la economía, las relaciones internacionales y en los medios de comunicación.

KAS Paper

En 2016 KAS México introdujo la serie de publicaciones de KAS Papers, que son análisis políticos basados en debates de expertos y cuyas contribuciones tratan de cuestiones políticas, jurídicas, económicas, sociales y ecológicas en México. Su objetivo es identificar los problemas de importancia nacional y presentar recomendaciones para los encargados de adoptar decisiones importantes.
 

Las contribuciones de esta serie están dirigidas a organizaciones públicas y privadas interesadas en cuestiones de política social, económica y ambiental. El objetivo es asegurar que los documentos del KAS se utilicen activamente en las respectivas áreas temáticas.
 

Los comentarios y puntos de vista publicados en los KAS Papers reflejan las opiniones de los respectivos autores y no corresponden necesariamente a los puntos de vista de la Fundación Konrad-Adenauer.

Publicador de contenidos