Thomas Ehlen / kas.de

Notas de acontecimientos

Balanceakt für die Zukunft: Konservatismus als Haltung

Eine Bilanz des Fuldaer Gesprächs 9. Mai 2022

Während Populisten auf komplexe Problemlagen allzu einfache Lösungen formulieren, will ein zeitgemäßer Konservatismus Veränderungsprozesse für alle erträglich gestalten. Als Anwalt der Mitte versteht er sich als Moderator dieser Prozesse und richtet seinen Blick dabei stets nach vorne, ohne das Gewonnene aus den Augen zu verlieren.

Dr. Joachim Klose erläuerte  seine These, konservative Haltungen hätten durchaus Politik und Gesellschaft der heutigen Bundesrepublik Deutschland geprägt. Es erweise sich täglich, dass eine Leitkultur einen Ordnungsrahmen bilden könne: „Kultur ist nicht beliebig." Dem akzeptierenden Nebeneinander verschiedener Standpunkte komme in einer funktionierenden pluralen Ordnung eine Schlüsselstellung zu: „Aktive Toleranz zu üben, bildet die große Herausforderung. Ein Auseinanderdriften der Gesellschaft ist unbedingt zu verhindern.“ Insbesondere junge Menschen müssten ermutigt werden, eigene Standpunkte zu formulieren und die Positionen von Andersdenkenden aufzunehmen: „Schule ist auch ein Ort der Erprobung von ethischen und politischen Haltungen.“

Klose, der sich in den vergangenen Jahren mit dem für konservatives Denken zentralen Begriff Heimat beschäftigt hat, benannte Heimat als ein „nicht abgrenzendes, sondern vielmehr offenes Konzept“: "Wer wirklich beheimatet ist, fragt gar nicht nach seiner Heimat." Nicht nur in vielen ländlichen Regionen bestehe die Herausforderung darin, „Veränderungsgeschwindigkeiten zu moderieren“. Wenn über Jahrzehnte etwa Landstriche in Ostdeutschland deutlich mehr Bürger verlören als gewönnen, glaubten viele der in der Heimat verbliebenen Menschen, sie würden um ihre Lebensleistung betrogen.

Aus Kloses Sicht seien insbesondere Bürger mit konservativem Selbstverständnis aufgefordert, sich nicht nur in ihren Heimatregionen, sondern weltweit für einen maßvollen Umgang mit der Umwelt einzusetzen. Neben Verbundenheit zur Heimat und Nachhaltigkeit ("Die Natur ist die Basis") zählte er den Einsatz für Gerechtigkeit  zu den Säulen eines der Zukunft zugewandten konservativen Bewußtseins.

Compartir

Contacto

Dr. Thomas Ehlen

Dr

Landesbeauftragter und Leiter Politisches Bildungsforum Hessen

thomas.ehlen@kas.de +49 611 157598-0 +49 611 157598-19

Sobre esta serie

La Fundación Konrad Adenauer, sus talleres de formación, centros de formación y oficinas en el extranjero ofrecen anualmente miles de eventos sobre temas cambiantes. Le informamos en www.kas.de acerca de una selección de conferencias, eventos, simposios etc. , de forma actual y exclusiva. Aquí, usted encuentra, además de un resumen en cuanto al contenido, materiales adicionales como imágenes, manuscritos de diálogos, vídeos o grabaciones de audio.