Varade publitseerija

Ürituste infomaterjalid

Publikationen

Konrad-Adenauer-Stiftung

Begegnungsgespräch Integration - Erfolgsbedingungen und Herausforderungen der Integrationskurse

Für die meisten Einwanderer bildet der Integrationskurs den ersten Schritt in die deutsche Gesellschaft. 600 Stunden Sprachunterricht und 100 Stunden Orientierungskurs, in denen Kenntnisse der deutschen Sprache, Geschichte, Gesellschaft und Kultur vermittelt werden, sollen die Teilnehmer auf das Leben in Deutschland vorbereiten. Als erste Maßnahme und Erfahrung im beginnenden Integrationsprozess kommt den Integrationskursen damit eine besondere Bedeutung zu.

„Wie können Mensch und Maschine ideal zusammenarbeiten?“

Jugendpolitiktag

Die Junge Akademie stellte den diesjährigen Jugendpolitik-Tag unter das Motto: „Digitalisierung und künstliche Intelligenz“. Zahlreiche Schülerinnen und Schüler diskutierten mit Experten über Chancen und Herausforderungen für die junge Generation. Zudem konnten sie in vielen Workshops, wie Graffiti, Schreiben, Film, Theater, Comic und Poetry Slam ihre Ideen für die Zukunft kreativ gestalten.

© Bundeswehr / Kevin Schrief

Europa nach dem Brexit: „Wir brauchen die NATO, wir brauchen die GSVP“

6. Adenauer-Konferenz befasste sich mit internationaler Sicherheitspolitik

Mit einem starken Plädoyer für eine enge sicherheitspolitische Zusammenarbeit zwischen der EU und Großbritannien über den Brexit hinaus startete die 6. Adenauer-Konferenz – und im Grunde waren sich die Fachleute einig: „Großbritannien verlässt zwar die EU, zieht sich aber nicht aus der europäischen Sicherheit zurück.“ Der Generalinspekteur der Bundeswehr, General Eberhard Zorn, wünschte sich, dass die europäischen Bündnispartner „sicherheitspolitisch dieselben Interessen verfolgen.“

Johanna Frank

Hoffnung für Syrien

Experten diskutierten über Lösungen und Perspektiven des Weltkonfliktes

Seit acht Jahren herrscht Krieg in Syrien. Alle Versuche, international zu vermitteln oder regional eine zivilgesellschaftliche Lösung herbeizuführen, kann man als gescheitert ansehen. Allenfalls militärisch scheint der Konflikt beendet, der Preis dafür ist jedoch sehr hoch: Flucht, Enteignungen, Angst, politische Unwägbarkeiten, wirtschaftliches Desaster bilden die Fundamente einer verlorenen Gesellschaft.

KAS

Gedanken und Lieder zum Jahresausklang

Das Vokalensemble sirventes und Autorin Andrea Rohmert sorgten für besinnliche Stimmung

Im Forum ist es still, nur ein Zitat von Rumi „Jeder von uns trägt Hell und Dunkel in sich und vereint diese beiden Polaritäten, wie Yin und Yang“ ist zu lesen, als von den Emporen das „Alma redemptoris mater“ von Tomás Luis Victoria erklingt. Das Politische Bildungsforum Berlin hat zu dem Abend „Besinnlich Momente – Gedanken und Lieder zum Jahresausklang“ den sirventes chor unter Leitung von Prof. Schuck eingeladen.

30 Jahre Plebiszit: Welche Bedeutung hat die Volksabstimmung für das heutige Chile?

Das Plebiszit zu einer weiteren Amtszeit des von Augusto Pinochet am 5. Oktober 1988 markierte den Anfang vom Ende der Diktatur in Chile. Vor dem Hintergrund des 30. Jahrestages lud die Konrad-Adenauer-Stiftung zu einem Fachgespräch mit Vertretern der Christdemokratischen Partei Chiles (PDC) und dem Auswärtigen Amt ein. Die Gäste erläuterten, wie sich Chile in den dreißig Jahren nach der Volksabstimmung verändert hat und inwieweit das Plebiszit für die Gegenwart in Chile noch von Bedeutung ist. Außerdem gaben sie einen Ausblick auf die innen- und außenpolitischen Herausforderungen, denen sich das Land heute zu stellen hat.

Eigenaufnahme

Lebensthema: Freiheit

Über den Dichter Reiner Kunze

Zum besonderen Jahresabschluss lud die Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS) Bremen zu zwei Lesungen mit Udo Scheer und musikalischer Begleitung durch Liedermacher Andreas Schirneck. Am 04. Dezember in Bremen sowie am 05. Dezember in Bremerhaven konnten die Gäste Auszüge aus Scheers Biographie „Reiner Kunze. Dichter sein“ und die musikalische Interpretation Schirnecks der Gedichte von Reiner Kunze erleben.

Der Kultur der Freiheit verpflichtet

es war Konrad Adenauer, der im Jahr 1948 auf dem Bundesparteitag seinen Anhängern zurief: „Die persönliche Freiheit ist und bleibt das höchste Gut“. Jahrzehnte später plädiert der ehemalige Bundesverfassungsrichter Prof. Di Fabio für eine Kultur der Freiheit, die keineswegs als eine Freiheit von indungen, sondern immer auch als eine freiwillig gewählte Gemeinschaft zu verstehen sei.

Julian Bolivar

kulturgeschichten mit Senthuran Varatharajah und Vivian Perkovic

Im Gespräch mit Schriftsteller Senthuran Varatharajah und Journalistin Vivian Perkovic

„Es gibt nicht den Trost eines Zuhauses“, sagte Senthuran Varatharajah über seinen Roman „Vor der Zunahme der Zeichen“. Mit Moderatorin Vivian Perkovic sprach der Schriftsteller bei kulturgeschichten über den Zusammenhang von Sprache und Migration in seinem 2016 erschienenen Debütroman.

"Versteckt in der Haut des Feindes"

Zeitzeugenveranstaltung in Helpsen

Varade publitseerija

selle seeria kohta

Konrad Adenaueri Fond, fondi õppeasutused, hariduskeskused ja välisriikides asuvad bürood korraldavad igal aastal mitu tuhat erinevat üritust mitmesugustel teemadel. Valitud konverentside, ürituste, sümpoosionide jne kohta anname teile aja- ja asjakohast teavet aadressil www.kas.de. Siit leiate kõrvuti sisukokkuvõtetega ka täiendavaid materjale piltide, kõnede käsikirjade, videote või audiosalvestiste kujul.

tellimisinfo

kirjastaja

Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.