Ürituste infomaterjalid

The perfect time for a journalists academy in Dubai

Amidst the most turbulent times for the emirate of Dubai, the Konrad-Adenauer Foundation held its 4th German-Arab Journalists Academy. From December 2nd til December 12th nine German JONA-scholars together with nine young Arab journalists researched stories for a common magazine. Conclusion: The intercultural discourse allows for a much better understanding of the situation in the Gulf region. And rumours that the emirate might once again become a barren desert, remain part of the fairy-tales of the Arabian Nights.

Die beste Zeit für eine Journalistenakademie in Dubai

Mitten in die seit langem turbulenteste Zeit für das Emirat Dubai fiel die vierte deutsch-arabische Journalistenakademie der Konrad-Adenauer-Stiftung. Neun deutsche JONA-Stipendiaten recherchierten vom 2. bis zum 12. Dezember zusammen mit neun arabischen Nachwuchsjournalisten für ein gemeinsames Printmagazin. Fazit: Im interkulturellen Austausch lässt sich die Lage am Golf viel besser verstehen. Und dass das Emirat bald wieder zur öden Wüste wird, zählt dann doch eher zu den Märchen aus 1001 Nacht.

Für Wohlstand, soziale Gerechtigkeit und nachhaltiges Wirtschaften in Europa

Podiumsdiskussion der Konrad-Adenauer-Stiftung anlässlich des EVP-Kongresses in Bonn

Auch zum Ende des Jahres 2009 berichten die Medien nach wie vor täglich über die Folgen der Wirtschafts- und Finanzkrise sowie über mögliche Strategien um die Krise zu bewältigen. Vor diesem Hintergrund war die zentrale Frage der Podiumsdiskussion, die die Konrad-Adenauer-Stiftung am 8. Dezember in Bonn anlässlich des EVP-Kongresses durchführte, von anhaltender Aktualität: Welche internationalen Chancen hat die Soziale Marktwirtschaft beim Weg aus der Krise?

Jahrestage – Zeitgeschichte in der Literatur

13. Literarisch-politisches Symposium der Konrad-Adenauer-Stiftung

2009 ist ein Gedenkjahr: Vor 60 Jahren, wer weiß es, wurde in der Bundesrepublik das Fundament für eine demokratische deutsche Verfassung und einen Rechtsstaat gelegt. Und was war vor 20 Jahren? Richtig, die Deutschen brachten im Osten mit dem Ruf nach Freiheit die Mauer zu Fall. Inzwischen gibt es zahlreiche Geschichtsbücher und Dokumentarfilme, unzählige Zeitungs-, Radio- und TV-Beiträge. Bei der Zahlenkombination 60-20 sollte jeder Deutsche im Schlaf die Worte „Grundgesetz“ und „Mauer“ ausrufen. Eigentlich. Die historischen Zahlen, die Fakten, wurden gelernt. Note 1, setzen.

Quotenregelung für Frauen in Oberägypten

Im Juni diesen Jahres stimmte das ägyptische Parlament einer Quotenregelung zu, die Frauen 64 der 518 Parlamentssitze zuspricht. Die KAS Ägypten veranstaltete im oberägyptischen Beni Suef zusammen mit dem Development Program for Women and Children (DPWC) ein Seminar, auf dem Experten über die neue Frauenquote und ihre möglichen Auswirkungen diskutierten.

Väterliches Bildungssorgerecht

Eine kürzlich durchgeführte Gesetzreform spricht Vätern in Ägypten nach der Scheidung automatisch das Bildungssorgerecht zu. Dies sorgte für heftige Diskussionen in der ägyptischen Gesellschaft. Die Konrad-Adenauer-Stiftung Ägypten veranstaltete daher gemeinsam mit ihrem langjährigen Partner, dem Development Program for Women and Children (DPWC), im oberägyptischen Luxor ein Seminar, das Hintergründe und Auswirkungen der Reform diskutierte und über die rechtlichen Grundlagen informierte. Ziel dieser Veranstaltung war es, die juristische Debatte aufzugreifen und Lösungsansätze zu erarbeiten.

Wissenschaft und Wirtschaft koppeln

Beim 2. Lichtenberger Gespräch der Konrad-Adenauer-Stiftung stellten Experten Stärken und Schwächen des Wirtschaftsstandorts Berlin zur Debatte und erörterten Chancen mehr aus der Metropole zu machen.

Die Zukunftsvision des ägyptischen Nationalrats für Menschenrechte

Als im Jahr 2005 der Nationalrat für Menschenrechte (NCHR) von der ägyptischen Regierung ins Leben gerufen wurde, gab es nicht nur Beifall. Zwar wurde allgemein begrüßt, dass man seitens der Regierung willens war sich dem Thema auf einer verstärkt nationalen Ebene anzunehmen, doch äußerten insbesondere oppositionelle Politiker immer wieder Bedenken, die Regierung wolle zweifelhafte Programme durch wohlwollende Urteile eines Gremiums für Menschenrechte weißwaschen, das nur auf dem Papier unabhängig ist.

Keine Zukunft ohne Jugend

Zukunftsforum zur politischen Bildung

Beim Demokratie-Kongress der Konrad-Adenauer-Stiftung haben sich rund 400 Menschen einen Tag lang Gedanken über die Zukunft der politischen Bildung gemacht. Im abschließenden Zukunftsforum wurden die gesammelten Ideen von vier Experten diskutiert. Sie forderten verlässliche Rahmenbedingungen für die politische Bildung, um diese Ideen auch tatsächlich umsetzen zu können.

Kinder sind nur noch Defizitwesen

Berliner Experten im Gespräch über Schule und Bildung

Beim 2. Friedrichshain-Kreuzberger Gespräch der Konrad-Adenauer-Stiftung diskutierten Experten aus Forschung und Praxis über Anforderungen an Schule, Kindertagesstätten und die Rolle der Eltern.

selle seeria kohta

Konrad Adenaueri Fond, fondi õppeasutused, hariduskeskused ja välisriikides asuvad bürood korraldavad igal aastal mitu tuhat erinevat üritust mitmesugustel teemadel. Valitud konverentside, ürituste, sümpoosionide jne kohta anname teile aja- ja asjakohast teavet aadressil www.kas.de. Siit leiate kõrvuti sisukokkuvõtetega ka täiendavaid materjale piltide, kõnede käsikirjade, videote või audiosalvestiste kujul.

tellimisinfo

kirjastaja

Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.