Erialakonverents

Innere Sicherheit im Jemen stärken

Herausforderungen und Chancen einer Sicherheitssektorreform

Das Regionalprogramm Golf-Staaten der KAS veranstaltet in Kooperation mit CARPO von 03. bis 05. April 2017 ein Expertengespräch zum Sicherheitssektor im Jemen.

Aktueller Hinweis

Aufgrund der Corona-Pandemie finden sämtliche öffentlichen Präsenzveranstaltungen der Konrad-Adenauer-Stiftung derzeit nicht statt. Sie werden, wenn möglich, digital umgesetzt.
loe rohkem

Detailid

Nach mehreren Jahren des gewaltsamen Konflikts ist Jemens Sicherheitssektor tief gespalten. Gleichzeitig sieht sich die jemenitische Bevölkerung mit einer immer katastrophaleren humanitären Situation und existenziellen Bedrohungen für ihr Leben konfrontiert. Da ein Ende des Konflikts nicht absehbar ist, richten Politiker und Experten ihre Aufmerksamkeit auf lokale Stabilisierungsmaßnahmen oder streben den Wiederaufbau des Sicherheitssektors im Süden Jemens an.

Vor diesem Hintergrund können die Lehren aus vorherigen Versuchen zur Reform des Sicherheitssektors im Jemen neue Denkanstöße bieten. Sowohl für eine zukünftige Sicherheitssektorreform im Norden nach Beendigung des Konflikts, als auch für ein wirksames, positives Eingreifen während des Konflikts. Ob während oder nach dem Konflikt – die Prioritäten und Maßnahmen des breiten Spektrums an involvierten Akteuren werden die Zukunft des Jemens maßgeblich prägen.

Dazu soll das Expertengespräch “Addressing Security Sector Reform in Yemen. Challenges and Opportunities for Intervention During and Post-Conflict” eine kritische Reflektion über bisherige Ansätze nationaler, regionaler und internationaler Akteure bei der Bekämpfung von Sicherheitsbedrohungen im Jemen ermöglichen. Die bei der Konferenz vorgestellten Beiträge werden im Anschluss in Form eines Policy Reports mit klaren Politikempfehlungen gemeinsam von den Projektpartnern publiziert.

lisada kalendrisse

saal

Amman, Jordanien

kontakt

Peter Sendrowicz

kontakt

Magdalene Strzedulla

Magdalene  Strzedulla bild

Projekt-Managerin & Wissenschaftliche Mitarbeiterin

magdalene.strzedulla@kas.de +962 6 59 24 150 +962 6 59 33 087