Forschungen und Quellen zur Zeitgeschichte

Adenauer: „Es mußte alles neu gemacht werden."

von Günter Buchstab
Die Protokolle des CDU-Bundesvorstandes 1950-1953.

Die Protokolle des Bundesvorstandes der CDU aus den Jahren 1950 bis 1953 sind aus zwei Gründen eine wichtige Quelle zur Geschichte der Bundesrepublik Deutschland. Die Lageberichte Bundeskanzler Adenauers geben wesentliche Einblicke in innen- und außenpolitische Zusammenhänge und Aufschluss über Weichenstellungen und Ziele in der Formierungsphase der neuen Republik. Darüber hinaus wird Adenauers bislang zu wenig beachtete Rolle als Parteivorsitzender und sein Führungsstil deutlich.

Die Protokolle liefern aber auch Einsichten in die Entwicklung der Regierungspartei CDU und über Koalitions- und parteipolitische Auseinandersetzungen dieser Zeit. Erst 1950 in Goslar konnte die 1945 neu entstandene überkonfessionelle Volkspartei CDU ihre regionalen Gliederungen zu einer Bundespartei verschmelzen. Zu den vordringlichsten Aufgaben des neuen Bundesvorstandes unter der Leitung Adenauers zählten die Schaffung einer organisatorischen und politischen Einheit und der Aufbau einer Bundesgeschäftsstelle. Nach teilweise heftigen Kontroversen entschied das engste Führungsgremium über die Parteiarbeit und beriet über die Regierungspolitik. Es diente aber auch der gegenseitigen Information auf Länder- und Bundesebene und war so Schaltstelle zwischen Bundespartei und Regierung.

Die 25 Sitzungen zwischen Dezember 1950 und Juli 1953 sind zunächst als knappe, dann detaillierter werdende Verlaufs-, ab Dezember 1952 als Wortprotokolle überliefert. Sie sind in der Edition ungekürzt veröffentlicht, zum Teil ergänzt durch Mitschriften und Parteiakten, mit Einleitung und ausführlichem Sachkommentar versehen sowie mit einem Personen- und Sachregister erschlossen.

Teilen

Über diese Reihe

In der Reihe „Forschungen und Quellen zur Zeitgeschichte“ veröffentlicht das Archiv für Christlich-Demokratische Politik seit 1980 wissenschaftliche Studien zur Christlichen Demokratie, Darstellungen zur Geschichte der Bundesrepublik und der CDU sowie Biographien wichtiger Repräsentanten. Zu den 50 bisher erschienen Büchern zählen auch Quelleneditionen, wie Protokolle von Parteigremien oder Tagebücher von einflussreichen Politikern. Die Publikationen sind im Buchhandel erhältlich.

Bestellinformationen

Herausgeber

Günter Buchstab, Klaus Gotto, Hans Günter Hockerts, Rudolf Morsey und Hans-Peter Schwarz

ISBN

3-608-91426-9

erscheinungsort

Düsseldorf Deutschland

seitenzahl

XXIX + 730