Diseño KAS PPI

Titre unique

Pluralismo Jurídico en Latinoamérica

Cooperación, coordinación y tensiones entre la Justicia Indígena y la Justicia Ordinaria

Descripción y análisis de las condiciones actuales de coordinación, cooperación y las tensiones en las que se desenvuelve la relación interjurisdiccional en siete países de la región.

An diesem vom Regionalprogramm PPI veranstalteten Workshop beteiligten sich Experten aus Argentinien, Chile, Kolumbien, Bolivien, Peru, Ecuador und Peru. Die hier vorliegende Arbeit ist das Ergebnis der Zusammenarbeit des Regionalprogramms PPI mit der Arbeitsgruppe für Justizpluralismus in Lateinamerika (KAS PRUJULA), welche vom Regionalprogram für Rechtsstaatlichkeit in Lateinamerika ins Leben gerufen wurde. Die Arbeit stellt einen Beitrag zur gegenwärtigen Debatte bezüglich der Vereinbarkeit von indigener und ordentlicher staatlicher Justiz dar. Im Rahmen des Workshops identifizierten sie die gegenwärtigen Kooperations- und Koordinationsfelder von ordentlicher staatlicher und indigener Justiz. Darüber hinaus diskutierten die Experten die aus diesen Beziehungen resultierenden Spannungsfelder.

Autoren

  • Silvina Ramirez (Argentina)
  • Farit Rojas (Bolivia)
  • Guillermo Padilla y Ginna Rivera (Colombia)
  • Nancy Yañez (Chile)
  • Mariana Yumbay (Ecuador)
  • Aresio Valiente (Panamá)
  • Javier La Rosa (Perú)

partager

Contact

Bernardo Ponce

Bernardo  Ponce bild

Koordinator PPI

bernardo.ponce@kas.de +591 22 71 26 75 107
Contact

Dr. Georg Dufner

Dr

Leiter des Auslandsbüros in Bolivien und des Regionalprogramms PPI

georg.dufner@kas.de +591 22 71 26 75

Mis à disposition par

OFICINA BOLIVIA

Informations de commande

Éditeur

PLURAL Editores