Séminaire

Pflegenotstand! Familiäres, unternehmerisches Engagement und politische Initiativen sind vonnöten.

Einladung zu unserem gesundheitspolitischen Seminar zum Thema "Pflegenotstand".

Détails

9:30 - 11:00 Uhr

Der Pflegenotstand?

Praxisorientierte Ansätze für eine nachhaltig Verbesserung.

Dr. Gundo Zieres, Geschäftsführer Medizinischer Dienst Rheinland-Pfalz, Alzey

11:00 - 12:00 Uhr

Ab in die Altenkrippe!

Der Preis unserer hyper-individualisierte Gesellschaft?

Jürgen Liminski

14:00 - 14:45 Uhr

Die Soziale Pflegeversicherung - Diagnose und Therapie

Dr. Jasmin Häcker, Forschungszentrum Generationenverträge, Albert-Ludwig-Universität Freiburg von Prof. Raffelhüschen

15:40 - 17:00 Uhr

Von der Schwarzarbeit zur legalen pflegerischen Dienstleistung.

Wie wir den Status der osteuropäischen Pflegerinnen legalisieren können.

Wilhelm Dollinger, Vizepräsident des Sozialgerichts Karlsruhe

17:00 - 18:00 Uhr

Die Antwort der Legislative auf den Pflegenotstand

Erwin Rüddel, MdL Rheinland-Pfalz, Ausschuss für Arbeit, Soziales, Familie und Gesundheit

18.00 Uhr

Ende des Seminars

Tagungsbeitrag: € 25,-

Anmeldungen bitte unbedingt schriftlich, per Postkarte, Fax oder E-Mail !!!

Während der Tagung sind Sie Gast der Konrad-Adenauer-Stiftung, Bildungswerk Mainz.

Kosten für Verpflegung entstehen Ihnen nicht. Wenn Kinderbetreuung erwünscht ist, bitte melden.

Sollten Sie an dieser Veranstaltung nicht teilnehmen können, geben Sie diese Einladung bitte an Interessierte weiter.

partager

ajouter au calendrier

Lieu de l'événement

Erbacher Hof Mainz

Reférences

  • Dr. Gundo ZieresJürgen LiminskiDr. Jasmin HäckerWilhelm DollingerErwin Rüddel
    • MdL

      Publication

      Ab in die Altenkrippe!: Der Preis unserer hyper-individualisierten Gesellschaft?
      lire maintenant
      Von der Schwarzarbeit zur legalen pflegerischen Dienstleistung: Wie wir den Status der osteuropäischen Pflegerinnen legalisieren können
      lire maintenant
      Pflegenotstand: Familiäres, unternehmerisches Engagement und politische Initiativen sind vonnöten
      lire maintenant
      Contact

      Karl-Heinz B. van Lier

      Contact

      Marita Ellenbürger