Diffusion en direct

„Eigentum verpflichtet“ – wozu eigentlich?

Denkanstöße aus Politik, Wirtschaft und Theologie zum Streitpunkt Vermögen

"Eigentum verpflichtet." heißt es knapp in Art. 14 GG. Aber was bedeutet dies unter ökonomischen, politischen und theologischen Aspekten? Und was hat das im Lichte der Sozialen Marktwirtschaft mit den immer wieder leidenschaftlich diskutierten Fragen von Vermögensbildung und "Vermögensballung" zu tun?

Détails

Eher bescheiden wirkt die alterehrwürdige Frankfurter St. Leonards-Kirche im Schatten der Türme von Banken und Vermögensverwaltern - wir möchten das Nebeneinander und Miteinander der Sphären mit unserer Veranstaltung näher beleuchten
Eher bescheiden wirkt die alterehrwürdige Frankfurter St. Leonards-Kirche im Schatten der Türme von Banken und Vermögensverwaltern - wir möchten das Nebeneinander und Miteinander der Sphären mit unserer Veranstaltung näher beleuchten

Wir möchten mit unserer digitalen Veranstaltung erörtern, wie es denn mit der umstrittenen Vermögensverteilung in der Bundesrepublik Deutschland aussieht und welche Bedeutung der verantwortungsvolle Umgang mit Vermögen gerade auf dem Gebiet der Familienunternehmen hat. Darüber hinaus wollen wir ins Gespräch bringen, inwieweit Vermögensbildung z.B. im Rahmen der Altersvorsorge unerlässlich ist und wie Vermögen eingesetzt werden kann, damit es zugleich „dem Wohle der Allgemeinheit“ dient.

 

Die Veranstaltung wird über Zoom gestreamt. Die Teilnahme ist kostenlos.

Die Anmeldefrist endet am 08. März, 10.00 Uhr.

Die Zugangsdaten für die Online-Veranstaltung auf der Plattform Zoom erhalten Sie am Veranstaltungstag, dem 08. März 2022, bis spätestens 15.00 Uhr. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir nach diesem Zeitpunkt aus organisatorischen Gründen nur noch sehr eingeschränkt Einwahldaten versenden können.

 

Programme

19.00 Uhr          Begrüßung

Dr. Sabine Schößler

Geschäftsführerin des Bundes Katholischer Unternehmer (BKU)

André Schröder   

Programmbereichsverantwortlicher Ethik und Gesellschaft, Katholisch-Soziales Institut (KSI), Siegburg  

 

19.15 Uhr          Inhaltliche Impulse     

 

Theologische Aspekte

Prof. Dr. theol. Dr. soc. Elmar Nass

Lehrstuhlinhaber Christliche Sozialwissenschaften und gesellschaftlicher Dialog, Kölner Hochschule für Katholische Theologie

 

Verteilung von Einkommen und Vermögen in Deutschland

Dr. Judith Niehues

Leiterin der Forschungsgruppe Mikrodaten und Methodenentwicklung, Institut der deutschen Wirtschaft (IW), Köln

 

Vermögen aus Unternehmenssicht

Dr. Michael Gude

CEO Cologne Chip AG, Mitglied im Vorstand des Bundes Katholischer Unternehmer (BKU), Köln

 

Vermögensbildung und Eigentum – im Kontext der Sozialen Marktwirtschaft

Dr. Hans-Jörg Naumer

Director Global Capital Markets & Thematic Research AllianzGI, Frankfurt a.M. - engagiert sich beim Arbeitskreis Evangelischer Unternehmer (AEU)

 

ca. 20.00 Uhr   Gemeinsame Diskussion

Moderation:

Dr. Christian Schlegel

Journalist und Moderator, DOMRADIO, Köln   

Betreuung des Chats:

André Schröder  

Programmbereichsverantwortlicher Ethik und Gesellschaft, Katholisch-Soziales Institut (KSI), Siegburg  

Dr. Georg Schneider 

Soziale Marktwirtschaft, Büro Bundesstadt Bonn, Konrad-Adenauer-Stiftung e.V. (KAS), Sankt Augustin 

 

 

bis 20.30 Uhr   Ende der Veranstaltung

 

Programmänderungen vorbehalten

partager

S'inscrire ajouter au calendrier

Lieu de l'événement

Online-Veranstaltung via Zoom
Contact

Dr. Georg Schneider

Georg Schneider

Referent Wirtschaftspolitik, Büro Bundesstadt Bonn

Georg.Schneider@kas.de +49 2241 246-2372 +49 2241 246 5 2372
Contact

Tina Jülich

Sekretärin/Sachbearbeiterin Büro Bundesstadt Bonn

Tina.Juelich@kas.de +49 2241-246 4254 +49 2241-246 5 4254