Diffusion en direct

Ein funktionierender Weltmarkt – Welche Regeln benötigen Märkte und Lieferketten?

125 Jahre Ludwig Erhard - sein Auftrag für die Soziale Marktwirtschaft heute

Die Ludwig-Erhard-Stiftung und die Konrad-Adenauer-Stiftung erinnern gemeinsam mit mehreren digitalen Veranstaltungen an Erbe und Auftrag Ludwig Erhards. Zum Auftakt widmen wir uns dem Stand und der Zukunft von Freihandel und stabilen Wertschöpfungsketten.

Détails

Welthandel am Rhein
Welthandel am Rhein

Am 04. Februar 2022 feierten wir den 125. Geburtstag von Ludwig Erhard. Der langjährige Wirtschaftsminister Konrad Adenauers und spätere Bundeskanzler gab noch vor Gründung der Bundesrepublik Deutschland den entscheidenden Impuls zur „Wirtschafts- und Währungsreform“. Damit initiierte und begleitete er maßgeblich den Weg zur Sozialen Marktwirtschaft als Wirtschafts- und Gesellschaftsordnung. Sie ermöglicht Deutschland ein beispielloses Maß an Prosperität und Stabilität – bis heute. Die Ludwig-Erhard-Stiftung und die Konrad-Adenauer-Stiftung möchten gemeinsam mit einer Reihe von digitalen Veranstaltungen in dem von Freiheit und Verantwortung umspannten Rahmen der Sozialen Marktwirtschaft nach den aktuellen ökonomischen und wirtschaftspolitischen Herausforderungen fragen.

Dabei beginnen wir mit dem Freihandel: Grenzenlos heißt nicht regellos. Wir möchten verdeutlichen, warum ein freier Verkehr von Waren, Menschen und Dienstleistungen freiheits- und wohlstandsfördernd ist, warum dies besonders die Bundesrepublik Deutschland betrifft und warum dies gleichzeitig rechtsstaatlicher Vorstellungen bedarf. Auf inhaltliche Impulse zur Bedeutung von funktionierenden Wertschöpfungsketten, zu Neuanläufen im Rahmen der Welthandelsorganisation (WTO) und zur Situation der exportorientierten deutschen Global Player folgt eine moderierte Diskussion.

 

Die Veranstaltung wird über Zoom gestreamt. Die Teilnahme ist kostenlos.

Die Anmeldefrist endet am 15. Februar 2022, 10.00 Uhr.

Die Zugangsdaten für die Online-Veranstaltung auf der Plattform Zoom erhalten Sie am Veranstaltungstag, dem 15. Februar 2022, bis spätestens 15.00 Uhr. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir nach diesem Zeitpunkt aus organisatorischen Gründen nur noch sehr eingeschränkt Einwahldaten versenden können.

 

Programme

19.00 Uhr          Begrüßung

Dr. Ulrike Hospes

Landesbeauftragte und Leiterin Politisches Bildungsforum NRW sowie Leiterin Büro Bundesstadt Bonn der Konrad-Adenauer-Stiftung e.V. (KAS), Sankt Augustin / Düsseldorf

Marcus M. Lübbering

Geschäftsführer der Ludwig-Erhard-Stiftung, Bonn

 

ca. 19.15 Uhr   Inhaltliche Impulse

Prof. Dr. Lisandra Flach

Leiterin des ifo Zentrums für Außenwirtschaft, Professorin für Volkswirtschaftslehre, insb. Ökonomik der Globalisierung, Ludwig-Maximilians-Universität München

Prof. Dr. Holger Görg

Präsident des Instituts für Weltwirtschaft Kiel (ifw), Professor für Außenwirtschaft an der Christian-Albrecht-Universität zu Kiel

Jan von Herff

Senior Manager Trade & Industrie Policy Communications & Government Relations, BASF SE, Ludwigshafen am Rhein

 

ca. 19.45 Uhr   Diskussion

 

Moderation:

Dr. Jan Cernicky

Internationaler Handel und Wirtschaft. Analyse und Beratung, Konrad-Adenauer-Stiftung e.V., Berlin

 

bis ca. 20.20 Uhr   Ende der Veranstaltung

 

partager

S'inscrire ajouter au calendrier

Lieu de l'événement

Online-Veranstaltung via Zoom

Reférences

  • Dr. Jan Cernicky
    • Prof. Dr. Lisandra Flach
    • Prof. Dr. Holger Görg
    • Jan von Herff
    • Dr. Ulrike Hospes
    • Prof. Dr. h.c. mult. Roland Koch
Contact

Dr. Georg Schneider

Georg Schneider

Referent Wirtschaftspolitik, Büro Bundesstadt Bonn

Georg.Schneider@kas.de +49 2241 246-2372 +49 2241 246 5 2372
Contact

Tina Jülich

Sekretärin/Sachbearbeiterin Büro Bundesstadt Bonn

Tina.Juelich@kas.de +49 2241-246 4254 +49 2241-246 5 4254
LES 125