Discussion

Europadialog: Energiewende im Ländlichen Raum – Fluch und/oder Segen?

Zwischen "Verspargelung" der Landschaft und Energieautonomie, zwischen unmittelbarem und globalem Umwelt- und Naturschutz

Wie könnte ein integriertes Klimaschutz- und Innovationsprogramm für den ländlichen Raum aussehen, das Landwirtschaft, Landschaftsschutz, Ökonomie und globale, europäische sowie lokale Interessen unter einen Hut bringt? Wir diskutieren mit Ihnen und Vertreterinnen und Vertretern aus Europa- und Kommunalpolitik sowie Verbänden!

Détails

Energuewende im ländlichen Raum
Kulturlandschaft und Energieerzeugung (c) Pixabay

Nicht erst seit dem russischen Angriff auf die Ukraine stehen wir in Deutschland und Europa bei der heimischen Energieerzeugung vor einem Spagat und Dilemma: Zwischen "Verspargelung" der Landschaft und Energieautonomie, zwischen unmittelbarem und globalem Umwelt- und Naturschutz. Der Energiehunger gerade der Metropolen und Produktionszentren steht vor dem Problem, dass die für klimaschonend erzeugte Energie gebrauchten Ressourcen wie Fläche lokal Mangelware sind. Aber woher soll der grüne Strom dann kommen?

Der ländliche Raum bietet auf den ersten Blick ideale Voraussetzungen für dessen Produktion: Zugige Berghöhen, sonnige Flächen und fruchtbare Felder für Nachwachsendes. Doch weder Flora und Fauna noch die Menschen am Ort finden dies immer gut. Andererseits: Energieproduktion bietet als Einkommensquelle durchaus Chancen - die Frage ist, wer profitiert. Wie könnte ein integriertes Klimaschutz- und Innovationsprogramm für den ländlichen Raum aussehen, das Landwirtschaft, Landschaftsschutz, Ökonomie und globale, europäische sowie lokale Interessen unter einen Hut bringt? Und was können, müssen und sollen dabei Europa, die Kommunen, die Verbände und jede und jeder einzelne leisten?

Wir sprechen mit:
Norbert Lins MdEP, Vorsitzender des Ausschusses für Landwirtschaft und ländliche Entwicklung
Sylvia Pilarsky-Grosch, Landesvorsitzende des BUND
Christian Leu, Landesvorsitzender der Landjugend Württemberg-Baden e.V.
Kevin Wiest, Bürgermeister der oberschwäbischen Gemeinde Oberstadion
Moderation:
Dr. Stefan Hofmann, Landesbeauftragter der Konrad-Adenauer-Stiftung e.V. und Leiter des Politischen Bildungsforums Baden-Württemberg


Sie sind und Ihr seid herzlich dazu eingeladen, mit Ihren und Euren Fragen und Diskussionsbeiträgen mit uns in den Austausch zu treten. Wir freuen uns auf Ihre und Eure Teilnahme!

​​​​​

Bitte melden Sie sich bis 28. April um 12 Uhr an, aus organisatorischen Gründen endet dann die Anmeldefrist.

 

In Kooperation mit der Landjugend Württemberg-Baden e.V.

Programme

19.00 Uhr Begrüßung und Einführung

Dr. Stefan Hofmann
Landesbeauftragter der Konrad-Adenauer-Stiftung e.V. und Leiter des Politischen Bildungsforums Baden-Württemberg

19.05 Uhr Impulsrunde, Austausch und Zuschauerfragen im Plenum

Energiewende im Ländlichen Raum: Fluch und/oder Segen?

​​​​​​Norbert Lins MdEP
Vorsitzender des Ausschusses für Landwirtschaft und ländliche Entwicklung
Sylvia Pilarsky-Grosch
Landesvorsitzende des BUND Baden-Württemberg e.V.
Christian Leu
Landesvorsitzender der Landjugend Württemberg-Baden e.V.
Kevin Wiest
Bürgermeister der oberschwäbischen Gemeinde Oberstadion

Gegen 20 Uhr Austausch in kleineren Gruppen

„Was können, müssen und sollen dabei Europa, die Kommunen, die Verbände und jede und jeder einzelne leisten?

20.20 Uhr Gemeinsame Abschlussrunde

Dr. Stefan Hofmann
Landesbeauftragter der Konrad-Adenauer-Stiftung e.V. und Leiter des Politischen Bildungsforums Baden-Württemberg

Ca. 20.30 Uhr Ende der Veranstaltung

Wir lassen den Zoomraum im Anschluss für weiteren Austausch gerne noch etwas "offen".

partager

S'inscrire ajouter au calendrier

Lieu de l'événement

Online via Zoom

Reférences

  • Norbert Lins MdEP
    • Vorsitzender des Ausschusses für Landwirtschaft und ländliche Entwicklung
  • Sylvia Pilarsky-Grosch
    • Landesvorsitzende des BUND Baden-Württemberg e.V.
  • Christian Leu
    • Landesvorsitzender der Landjugend Württemberg-Baden e.V.
  • Kevin Wiest
    • Bürgermeister der oberschwäbischen Gemeinde Oberstadion
Contact

Dr. Stefan Hofmann

Dr

Landesbeauftragter und Leiter Politisches Bildungsforum Baden-Württemberg

stefan.hofmann@kas.de +49 711 870309-40 +49 711 870309-55
Contact

Michel Salzer

Michel Salzer

Referent Politisches Bildungsforum Baden-Württemberg

michel.salzer@kas.de +49 711870309-42 +49 711870309-55
Contact

Patricia Zimmermann

Portrait Patricia Zimmermann

Sekretärin/Sachbearbeiterin Politisches Bildungsforum Baden-Württemberg

patricia.zimmermann@kas.de +49 711 87 03 09 51