Discussion

Zukunft entscheidet sich vor Ort

Politik im Dialog mit Zukunftsgestaltern aus NRW

Détails

Zukunftsforschung hat Konjunktur. Der israelische Historiker Harari verfasste sogar bereits 2015 eine „Geschichte von morgen“. Aber gemacht wird die Zukunft von Menschen, die dort, wo sie leben und arbeiten, ihre Ideen und ihre Kraft einsetzen, um die Welt vor Ort ein wenig besser zu machen. Drei dieser Macherinnen und Macher aus NRW haben wir zum Gespräch eingeladen. Wir wollen wissen, was hat sie angetrieben? Was wollten sie erreichen? Wie haben sie es angestellt und was brauchten sie, um ihre Ideen und Visionen umzusetzen?

Wir wollen aber nicht nur die Menschen hinter den Erfolgserzählungen kennenlernen, wir wollen wissen: Was kann die Politik von ihnen lernen? Wie kann Politik Innovationen besser unterstützen, nachhaltiger fördern, Menschen ermutigen, in die gemeinsame Zukunft zu investieren, ihre Potenziale zu entfesseln? Wie muss Politik aussehen, die nicht nur reguliert, sondern ermöglicht und zum Wohl der Gesellschaft Mitgestalterin einer besseren Zukunft wird?

 

Programme

Programm

17.00 Uhr

Begrüßung

Prof. Dr. Martin Reuber

Konrad-Adenauer-Stiftung, Büro Bundesstadt Bonn

 

17:05 Uhr

 

Key Note:

Perspektivwechsel – Wie wir aus Krisen Chancen machen

Karl-Heinz Land, Hennef

Key-Note-Speaker, Autor, Coach

 

Diskussion:

Ökologie und Ökonomie ohne Widerspruch

Peter Küpper, Bonn/Meckenheim

Geschäftsfüher Josef Küpper Söhne GmbH

 

Fordern und Fördern: Chancen - Gerechtigkeit in der Bildung leben

Nicola Küppers, Mülheim

Direktorin der Grundschule am Dichterviertel Mülheim, die 2021 den Deutschen Schulpreis gewonnen hat

 

Sozialer Zusammenhalt: Das Projekt "Dorvzentren"

Heinz Frey, Jülich-Barmen

Dorv-Zentren

 

Moderation:

Jonathan Grunwald, Düsseldorf

Leiter des Referats „Gesellschaftliche und ökonomische Grundsatzfragen“ in der Staatskanzlei des Landes Nordrhein-Westfalen, Düsseldorf

 

18.30 Uhr

Ende der Veranstaltung

 

Coronabedingte Teilnahmevoraussetzungen

Teilnahmevoraussetzung ist die Einhaltung der ab dem 20. März geltenden Corona-Regeln, sowie Abstands- und Hygieneregeln.

Auf Grund der aktuellen Entwicklung wenden wir die 2-G-plus-Regel an. Es dürfen daher nur Personen teilnehmen, die vollständig geimpft oder genesen sind. Ergänzend ist ein tagesaktueller Test (nicht älter als 24 Stunden) oder alternativ der Nachweis über eine Boosterimpfung beim Einlass vorzulegen.

Bitte bringen Sie Ihre entsprechenden Dokumente sowie den Personalausweis mit.

In dem Schulgebäude gilt die Maskenpflicht.

Die Teilnehmer werden registriert.

 

partager

S'inscrire ajouter au calendrier

Lieu de l'événement

Erzbischöfliche Gesamtschule Sankt Josef, Königin-Sophie-Str. 10, 53604 Bad Honnef

Contact

Prof. Dr. Martin Reuber

Prof. Dr

Referent Europa- und Bildungspolitik, Büro Bundesstadt Bonn

Martin.Reuber@kas.de +49 2241 246 4218 +49 2241 246 54218