Publications

Politische Lösung für Libyen-Krise

UN starten vertrauensbildende Maßnahmen

In einer Region, wo derzeit menschliche Katastrophen keine Seltenheit sind und insbesondere das Vorgehen des „Islamischen Staates“ in Syrien und Irak täglich neue Schreckensbilder produziert, drohen, positive Nachrichten umso schneller unter zugehen. Das muss sich auch der UN-Sondergesandte für Libyen, Bernardino Leon, gedacht haben, als er das erste Dialog-Treffen, das auf Vermittlung der Vereinten Nationen stattfand, als einen „großartigen Tag für Libyen“ qualifizierte.

Tunesien in der Zielgeraden:

Meilenstein der politischen Transition steht mit Wahlen bevor

Gleich an zwei aufeinanderfolgenden Tagen wandte sich Chafik Sarsar, Präsident der höchsten unabhängigen Instanz für die Wahlen (Instance Superieure independante des elections, ISIE) im Rahmen zweier Pressekonferenzen an die tunesischen Medien und damit an die Öffentlichkeit. Für letztere am Samstag, 30. August 2014, bot allein das Fristende zur Einreichung der Bewerbungsunterlagen für die Parlamentswahlen am 26. Oktober Anlass, Bilanz zu ziehen.

Démocratie chrétienne: fondements et histoire

La KAS Tunis présente un nouvel ouvrage

Après s'être attelée à la traduction en langue arabe de l'ouvrage de base "Démocratie chrétienne: fondements et histoire", la Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS) à Tunis publie sa version française.

Les enjeux du processus électoral

Début du compte à rebours - Nouvelle publication de la KAS s'attaque aux élections

La Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS), bureau de Tunis, et l’Unité de Recherche en droit international, juridictions internationales et droit constitutionnel comparé présentent leur nouvelle publication intitulée « les enjeux du processus électoral », en vue des prochaines échéances électorales tunisiennes.

Neue Verfassung für Tunesien tritt in Kraft

Unikat und Kompromiss zugleich

Gut zwanzig Staats- und Regierungschefs und Parlamentspräsidenten wohnten den Feierlichkeiten anlässlich der Verabschiedung der neuen tunesischen Verfassung am Freitag, dem 7. Februar 2014, in Tunesien bei. Der festlichen Zeremonie am Sitz der Verfassungsgebenden Versammlung, an der auch Bundestagspräsident Prof. Dr. Norbert Lammert teilnahm, folgte ein Staatsbankett auf Einladung von Staatspräsident Moncef Marzouki.

"Journalisme politique et changements en Tunisie"

Nouveau magazine "OpTunisme"

La Konrad-Adenauer-Stiftung, bureau de Tunis, vient de publier « OpTunisme », magazine de l’Académie Tuniso-Allemande des Jeunes Journalistes, organisée du 12 au 21 septembre 2013 à Tunis, et qui a eu pour thème « Journalisme politique et défis des changements en Afrique du Nord ».

"OpTunisme"

Politikberichterstattung und Umbrüche in Tunesien

Zum dritten Jahrestag der Revolution, veröffentlicht das Büro der Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS) in Tunis das Magazin „OpTunisme“. Der Titel des Magazins soll dabei weder Euphemismus noch Ironie widerspiegeln, sondern dem berechtigten Gefühl, das die Teilnehmer der deutsch-tunesischen Journalistenakademie im Herbst 2013 hatten, Ausdruck verleihen.

"OpTunisme" - Politische Einblicke zum dritten Jahrestag der Revolution

Zu den Umbrüchen in Tunesien haben JONA-Stipendiaten und Studenten der Universität La Manouba ein Magazin herausgegeben

Wer sich erinnert und erinnern kann, bei dem werden die Bilder des 14. Januar 2011, dem Tag der Flucht des tunesischen Langzeitherrschers Zine El Abidine Ben Ali, nicht nur tiefgreifende Emotionen, sondern auch ebensolche Reflexionen wach rufen. Die Umwälzungen, die unter den Begriffen „Freiheit“, „Würde“ und „Arbeit“ im Stammland des alten Karthago begannen, beschäftigen die Tunesierinnen und Tunesier natürlicherweise bis heute.

Terror torpediert Tunesiens Nationalen Dialog

Zweiter Jahrestag der ersten freien Wahlen

War es Zufall, ein Zeichen besonderer Art oder nur einfach ein Naturereignis, wie es Tunesien immer wieder einmal zu diesen Jahreszeiten heimsucht? Tage zuvor erschütterten teils heftige Erdbeben das Land des Yasmins, teilweise bis zu fünf Punkten ausschlagend auf der Richterskala.

Blockierte Transition mit Ankündigung

Tunesien sucht einen Weg aus der Krise

War es ein Verzweiflungsakt, wohl durchdachte Taktik oder allein der Wunsch, dem Land in seiner schwersten politischen Krise seit der Revolution einen Dienst zu erweisen und somit staatsmännisch die letzten Tage einer vielleicht zu Ende gehenden Ära begleitet zu haben? Niemand weiß derzeit genau, was Mustapha Ben Jaafar, den Präsidenten der Verfassungsgebenden Versammlung in Tunesien, abschließend bewogen hat, am 6. August 2013 die Arbeiten des Übergangsparlaments vorerst zu „suspendieren“, bis der Weg zu einem neuen „nationalen Dialog“ gefunden ist.

Affichage des résultats 41 - 50 parmi 79.