Agrégateur de contenus

Présentations & compte-rendus

Konferenz zur deutsch-niederländischen Kooperation in Europa

In mehreren Panels wurden auf einer Konferenz der KAS Oldenburg in Lingen der aktuelle Stand und die Chancen grenzüberschreitender Aktivitäten zwischen Deutschland und den Niederlanden diskutiert.

Agrégateur de contenus

Zu den hochkarätigen Teilnehmern der Konferenz zählten Dr. Hans-Gert Pöttering MdEP, Vorsitzender der KAS, Dr. Hermann Kues MdB, Staatssekretär im Bundesfamilienministerium und Vorstandsmitglied der KAS, Drs. Bart van Winsen, stellvertretender Vorsitzender der Eduardo Frei Stiftung, sowie Dr. Günter Krings MdB, stellvertretender Vorsitzender der CDU/CSU-Bundestagsfraktion. Weiterhin nahmen Repräsentanten und Multiplikatoren aus den Bereichen Wissenschaft, Wirtschaft, Verbandswesen sowie Kommunal-, Landes- und Bundespolitik aus den Niederlanden und Deutschland teil.

Neben verschiedenen Themenfeldern christlich motivierter Politik, drehte sich die Debatte um transeuropäische Netze (Verkehr und Energie) sowie um Wirtschaftskooperationen des grenznahen Mittelstandes.

Staatssekretär Kues, der sich als Vorsitzender der Ludwig-Windthorst-Stiftung über die in Lingen stattfindende Konferenz freute, zog nach der zweitägigen Veranstaltung eine positive Bilanz: "Die Tagung zur deutsch-niederländischen Zusammenarbeit war überaus erfolgreich, weil sie eine Plattform für fruchtbare Diskussionen bot." Zugleich hätten die mitwirkenden Verantwortungsträger vielfältige Anregungen dafür geliefert, welche konkreten Projekte die deutsch-niederländische Freundschaft zukünftig gerade in den Grenzgebieten anschieben könne und welch großes Potenzial darin für die weitere Integration Europas liege. Die Kooperation fördere das innere Zusammenwachsen Europas, so Kues, der abschließend den Rat gab, "diesen Gesprächsfaden auch in Zukunft zu pflegen".

partager

Agrégateur de contenus

comment-portlet

Agrégateur de contenus