Globalsteuerung

Die wirtschaftspolitische Konzeption der Globalsteuerung entstammt dem Keynesianismus. Ziel ist es, mit geld- und fiskalpolitischen Maßnahmen, die makroökonomischen Größen wie Investitionen, Konsum, Sparen, Angebot, Nachfrage so zu beeinflussen, dass der Konjunkturverlauf stabilisiert wird, das Preisniveau sinkt/ steigt, die Beschäftigung zunimmt und die Wirtschaft wächst. Vertreter der Globalsteuerung glauben an die Gestaltung der Wirtschaft und die Beherrschbarkeit der Konjunktur (Konstruktivismus).