Tartalom megjelenítő

IMAGO / imagebroker

Monitor Wahl- und Sozialforschung

Analyse der Landtagswahl in Hessen am 8. Oktober 2023

Bericht zum vorläufigen Endergebnis, zu den wesentlichen Bestimmungsgründen sowie zur Wählerwanderung und Sozialstruktur

Die CDU gewinnt die Landtagswahl in Hessen. Sie erreicht 34,6 Prozent und verbessert sich gegenüber der Wahl 2018 um 7,6 Punkte. Nachdem CDU und SPD 2018 erhebliche Verluste hinnehmen mussten, hat sich die CDU nun erholt, während die SPD weiter verloren hat. Sie ist mit 15,1 Prozent nur noch drittstärkste Kraft. Merklich zugelegt hat die AfD, die nun auf 18,4 Prozent kommt. Die Grünen verlieren deutlich und erreichen 14,8 Prozent. Die FDP überspringt knapp die Fünf-Prozent-Hürde, während die Linke mit 3,1 Prozent aus dem Landtag ausscheidet.

Tartalom megjelenítő

Die CDU gewinnt die Landtagswahl in Hessen. Die SPD erzielt ihr historisch schlechtestes Wahlergebnis. Grüne und FDP verlieren. Somit haben in Hessen wie in Bayern die Parteien der Regierungskoalition im Bund Verluste zu verzeichnen. Die AfD erzielt ihr bestes Ergebnis in einem westdeutschen Bundesland. Die Linke ist nach 15 Jahren nicht mehr im Parlament vertreten.

Als Volkspartei der Mitte kann die CDU sowohl mit der Führungsstärke des Ministerpräsidenten Boris Rhein wie auch bei Kompetenzen in wichtigen Themenfeldern punkten. Die SPD konnte weder mit der Kandidatin, Bundesinnenministerin Nancy Faeser, noch mit Problemlösungskompetenzen überzeugen. Die Grünen haben vor allem in ihrer Kernkompetenz, der Klima- und Umweltpolitik, starke Einbußen zu verzeichnen. Die AfD kann inhaltlich im Bereich der Flüchtlings- und Asylpolitik punkten. Hinzu kommt, dass die getrübte wirtschaftliche Stimmung vor allem die AfD-Anhängerschaft prägt.

 

Die Wahlanalyse zur Landtagswahl in Hessen lesen Sie hier.

 

Alle Grafiken und Tabellen, auf denen die Wahlanalyse beruht, finden Sie im Tabellenanhang.

Megosztás

Tartalom megjelenítő

Munkatársaink

Dr. Viola Neu

Dr

Stellvertretende Leiterin Analyse und Beratung,
Leiterin Wahl- und Sozialforschung

viola.neu@kas.de +49 30 26996-3506

comment-portlet

Tartalom megjelenítő

erről a sorozatról

Die Publikationen des Monitors Wahl- und Sozialforschung sind Teil unserer Monitor-Publikationsreihe. Die Reihe Monitor behandelt übersichtlich jeweils ein Schwerpunktthema aus der Perspektive der KAS-Expertinnen und -Experten und ordnet es anhand weniger „Punkte zum Mitnehmen“ in den politischen und gesellschaftlichen Kontext ein.