tanulmányi- és információs program

Israel und Palästina: Heiliges Land, gelobtes Land - für wen?

Eine politische Pilgerfahrt in Zusammenarbeit mit der Katholischen Kirche Stuttgart und der Diözesanpilgerstelle der Caritas

Részletek

Titelbild

Gegensätze und Widersprüche prägen Israel und Palästina, wie wenige Regionen der Welt. Für Christen, Juden und Muslime ist Jerusalem ein zentraler Ort, der die abrahamitischen Religionen mit all ihren Spannungen geographisch eint. Im „Heiligen Land“ der Christen drängen sich nicht nur alt- und neutestamentarische Wegmarken auf einer Fläche, die der Größe Hessens entspricht, sondern auch heilige Stätten der Muslime. Schon die Staatsgründung ist Ergebnis einer spannungsgeladenen Vorgeschichte, in der sich religiöse, soziale und geopolitische Konfliktlinien überlagern. Auch im Inneren ist Israel bei weitem nicht spannungsfrei: 20 Prozent der Einwohner sind Araber, und auch die jüdische Bevölkerungsmehrheit interpretiert den eigenen Glauben in einer von säkular bis orthodox reichenden Spannweite. Und rein geographisch markiert das Tote Meer mit 418 Metern unter dem Meeresspiegel den tiefsten Punkt der Erde, je nach politischer Sicht, reichen Israels Berggipfel in 1200 bis 2200 Meter Höhe.

In einer gemeinsamen Exkursion des Katholischen Stadtdekanats Stuttgart und des Landesbüros Baden-Württemberg der Konrad-Adenauer-Stiftung möchten wir uns der spirituellen, geschichtlichen und politischen Komplexität Israels und Palästinas annähern. Im Mittelpunkt der Reise stehen die vielen christlichen Marksteine in Jerusalem sowie rund um Bethlehem und Galiläa. Auf unseren Wegen machen wir auch immer wieder Halt für Gespräche und Besuche rund um Politik, Kultur, Alltag und Geschichte, darunter die Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem. Auch dem Büro der Konrad-Adenauer-Stiftung in Ramallah möchten wir einen Besuch abstatten.

Der stellvertretende Stadtdekan Werner Laub wird die biblischen Brücken zu den Orten schlagen und einen theologischen sowie kulturhistorischen Einblick geben. Mit ihm feiern wir auch die Gottesdienste. Unser örtlicher Reiseleiter ist Dr. Adameh Salah, Dozent für Philosophie an der AlQuds-Universität im palästinensischen Ost-Jerusalem.

program

1. Tag: Dienstag, 18.10.2022

Flug von Stuttgart nach Tel Aviv, via München

Unser örtlicher Reiseleiter Dr. Salah empfängt uns am Flughafen und begleitet uns nach Galiläa. Bezug einer Unterkunft direkt am See Genezareth im Kibbuz En Gev für drei Nächte. 

2. Tag: Mittwoch, 19.10.2022

Wir beginnen den Tag in Tabgha, dem traditionellen Ort der wunderbaren Brotvermehrung. Fahrt nach Kafarnaum, der „Stadt Jesu“, wo Gassen und Häuser aus römischer Zeit, Synagoge und „Kirche des Petrushauses“ aus der byzantinischen Zeit freigelegt und teilweise restauriert wurden. Anschließend Besuch auf dem Berg der Seligpreisungen: Besuch der Kapelle.

3. Tag: Donnerstag, 20.10.2022

Morgens steht der Berg Tabor auf unserem Programm. Auffahrt mit Taxen. Besuch der Basilika und Blick in die Jesreelebene. Danach geht es weiter nach Nazareth: Besuch der Verkündigungskirche und der griechisch orthodoxen Gabrielskirche mit Brunnenkapelle. Rückfahrt zum See Genezareth, anschließend Bootsfahrt über den See. Gang nach Tabgha und Gottesdienst direkt am See.

4. Tag: Freitag, 21.10.2022

Wir verbringen den ganzen Tag  im Westjordanland: Fahrt durch die Westbank über Jenin, weiter nach Nablus. Gang durch den Suk, Besuch am Jakobsbrunnen. Mittagspause in Sebastia. Weiterfahrt nach Ramallah. Vorgesehen sind auch Termine im Büro und bei einem Projektpartner der Konrad-Adenauer-Stiftung in Ramallah. Hotelbezug in Ramallah für eine Nacht im Carmel-Hotel.

5. Tag: Samstag, 22.10.2022

Auch diesen ganzen Tag verbringen wir im Palästinensischen Gebiet: Fahrt nach Bethlehem. Besuch der Geburtskirche, die renovierten Mosaiken erstrahlen in neuem Glanz. In Bethlehem werden wir eine soziale Einrichtung besuchen. Dort in der Nähe ist die Mauer, die Bethlehem umschließt. Ganz zur Mauer, dort kurzer Besuch im „Walled off Hotel“ auf eine Tasse Kaffee. Der Street-Art -Künstler Banksy hat dort etwas an die Mauer gemalt und in der kleinen Galerie im Hotel haben Sie Gelegenheit Arbeiten verschiedener Künstler zu bewundern.  Hotelbezug in Jerusalem im Hotel Ambassador in Ost-Jerusalem für drei Nächte.

6. Tag: Sonntag; 23.10.2022

Nachmittags Fahrt auf die Höhe des Ölbergs. Besuch der kleinen Kirche Dominus Flevit („der Herr weinte“ - hier ist auch unser Gottesdienst geplant) und des jüdischen Friedhofs. Dann weiter Gang zum Fuß des Berges: Getsemani, Kirche der Nationen. Gang durch das Stephanstor in die Altstadt zum Betesdateich und nach St. Anna, einer der schönsten Kreuzfahrerkirchen. Weiter geht es auf der Via Dolorosa zur Anastasis (Grabeskirche) mit Golgota und dem Heiligen Grab. Den Abend beschließen wir in der Dormitio-Abtei, die auf der Grünen Linie, der Waffenstillstandslinie zwischen Israel und dem Westjordanland liegt

7. Tag: Montag, 24.10.2022

Fahrt zum Misttor und Gang zum Tempelplatz: Besuch des Felsendoms und der El Aksa Moschee (z.Zt. nur Außenbesichtigung möglich) und weiter zur Westmauer, der berühmten „Klagemauer“. Anschließend ist ein Besuch im Lateinischen Patriarchat geplant.

Danach fahren wir mit dem Bus ab Jaffator  an der Knesset, dem israelischen Parlament vorbei zum Haddassah Krankenhaus, in dem wir in der Synagoge des Krankenhauses die berühmten Chagallfenster sehen werden. Anschließend geht es nach Yad Vashem, der Holocaust Gedenkstätte, wo wir die Kindergedenkstätte gemeinsam besuchen werden. Sie haben danach noch Zeit das Museum auf für sich und nach eigenem Tempo zu besuchen.

8. Tag: Dienstag, 25.10.2022

Je nach Abflugzeit: Fahrt nach Jaffa. Spaziergang durch die Gassen der historischen Altstadt mit Besuch der Peterskirche. Wunderbarer Blick auf das Mittelmeer und die Stadt Tel Aviv.

Weiter zum Flughafen Tel Aviv und Rückflug nach Stuttgart via Wien

 

Megosztás

nyilvántartás adj hozzá a naptárhoz

Előadók

  • stellv. Stadtdekan Werner Laub
    • Dr. Stefan Hofmann
      • Dr. Adameh Salah
        Kapcsolat

        Dr. Stefan Hofmann

        Dr

        Landesbeauftragter und Leiter Politisches Bildungsforum Baden-Württemberg

        stefan.hofmann@kas.de +49 711 870309-40 +49 711 870309-55
        Kapcsolat

        Patricia Zimmermann

        Portrait Patricia Zimmermann

        Sekretärin/Sachbearbeiterin Politisches Bildungsforum Baden-Württemberg

        patricia.zimmermann@kas.de +49 711 870309-51 +49 711 870309-55