Im Plenum kompakt

2009

Entwicklungspolitik weiter denken

Fachtagung der Konrad-Adenauer-Stiftung mit dem Bund Katholischer Unternehmer, Wesseling, 17./18. April 2009
Noch immer suchen ganze Heerscharen von Experten nach dem richtigen Rezept, um Entwicklungsländer politisch, sozial und wirtschaftlich so zu reformieren, dass sie sich aus eigener Kraft entwickeln können. Vieles wurde unternommen in den vergangenen Jahrzehnten. Manches hatte Erfolg, anderes nicht. Erfahrungen gibt es reichlich, aber was gestern gut war, muss es heute nicht mehr sein. Neue Herausforderungen – die jüngsten bekannt als internationale Finanzkrise oder Klimawandel – verlangen nach neuen Antworten.

2009

Werteorientierung für die künftige Entwicklungspolitik

von Helmut Reifeld

Expertengespräch in der Konrad-Adenauer-Stiftung, Berlin, 16. Januar 2009
Entwicklungspolitik lässt sich nicht nur nach technischen, monetären oder quantitativen Kriterien gestalten. Sie sowohl inhaltlich als auch politisch zu begründen, verlangt aus Sicht der Konrad-Adenauer-Stiftung immer auch nach einer Orientierung an Werten. Wir müssen uns deshalb nach wie vor fragen: Welche Wertebindungen sind für die Entwicklungspolitik nötig, möglich und umsetzbar? Welche Werte sind dies? Welche Geltung kommt ihnen heute und in Zukunft zu? Die Beiträge der Konferenz sind in der Reihe „Im Plenum" erschienen.

2009

Richtungswechsel im Weißen Haus?

von Patrick Keller, Sabina Wölkner, Joachim Roschmann

Fachkonferenz von Konrad-Adenauer-Stiftung und American Jewish Committee, Berlin, 8./9. Dezember 2008
Der 44. Präsident der Vereinigten Staaten heißt Barack Obama. Sein Wunsch nach Wandel weckt auf beiden Seiten des Atlantiks Hoffnungen, die künftigen Herausforderungen bewältigen zu können. Zugleich sind die Krisen und Konflikte, denen sich die USA und Europa gegenübersehen, drängender denn je: Afghanistan ist unsicher, Iran strebt nach Atomwaffen, und das Risiko des Handels mit Nuklearmaterial wächst. Gleichzeitig gewinnt der Wettbewerb um Ressourcen an Schärfe und gefährdet die sichere Energieversorgung.

2009

EU - Afrika - China: Möglichkeiten einer trilateralen Partnerschaft

von Andrea Kolb (in Elternzeit), Peter Hefele, Sven Grimm, Sabine Gerhardt

Entwicklungspolitische Konferenz der Konrad-Adenauer-Stiftung mit dem DIE und der KfW Entwicklungsbank
China steht schon jetzt als Geschäftspartner afrikanischer Staaten in der vordersten Reihe. Das Handelsvolumen ist zwischen 2002 und 2007 von 10 auf 56 Milliarden US-Dollar gestiegen. In zwei Jahren soll es nach Schätzungen die 100-Milliarden-Marke erreichen — und könnte dieses Volumen eher überschreiten. Dann würde China den bisher größten Handelspartner USA auf Platz zwei verweisen. Auch in der Entwicklungszusammenarbeit holt das Reich der Mitte mit mittlerweile mehr als 700 Entwicklungsprojekten gegenüber den traditionellen Geberländern sichtbar auf. Nahezu die Hälfte der chinesischen Entwicklungshilfe, insgesamt geschätzt auf 1,5 Milliarden US-Dollar jährlich, fließt bereits nach Afrika. ISBN 978-3-940955-50-0

2009

Mehr als Öl und Gas: Die Golfregion als außenpolitische Herausforderung

von Sabine Gerhardt

Fachkonferenz der Konrad-Adenauer-Stiftung, Berlin, 12.11.2008
Kaum ein Tag vergeht ohne Schlagzeilen aus der Golfregion. Waren es zwischenzeitlich vor allem „schneller, höher, weiter” Meldungen, die die Staaten ihrem enormen Energiereichtum verdankten, sind heute außen- und sicherheitspolitische Aspekte in den Vordergrund gerückt. Diese Thematik griff die Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS) am 12. November 2008 mitihrer Konferenz „Mehr als Öl und Gas: Die Golfregion als außenpolitische Herausforderung” in der Akademie der KAS in Berlin auf.

2009

Elite Macht Afrika

von Andrea Kolb (in Elternzeit), Hardy Ostry

Großes Potential, große Probleme – der Kontinent Afrika und seine Entwicklung zählen zuden wichtigsten Herausforderungen der Weltgemeinschaft. Eine bestimmende Rolle in derEntwicklung könnten die Eliten in den afrikanischen Ländern spielen. Momentan erfüllen siedie an sie gerichteten Hoffnungen allerdings nur zum Teil, wie Experten aus Politik,Wirtschaft und Medien in der Akademie der Konrad-Adenauer-Stiftung feststellten. Bei derFachkonferenz „Elite Macht Afrika“ wurde über Möglichkeiten diskutiert, die afrikanischenEliten stärker zu unterstützen und dabei gleichzeitig stärker in die Verantwortung zu nehmen.Kooperationspartner der KAS waren dabei die Deutsche Welle und der Afrika-Verein derdeutschen Wirtschaft.

2008

Menschenrechte weltweit sichern!

von Danja Bergmann, Angelika Klein, Jan Woischnik

Tag der Konrad-Adenauer-Stiftung, Berlin, 17. September 2008
Mit vielfältigen Veranstaltungen gewährte die Konrad-Adenauer-Stiftung in diesem Jahr Einblicke in das Engagement ihrer Hauptabteilungen für die Menschenrechte. Mehr als 2000 Besucher erwarteten Präsentationen, Projekte und Denkanstöße - vom Schülerpolitiktag bis zur Rede der Bundeskanzlerin Angela Merkel. Eine Dokumentation der Reihe "Im Plenum kompakt".

2008

KAS-Demokratiereport 2008

von Karsten Grabow, Christian E. Rieck

Ausführliche Dokumentation der Fachkonferenz „Medien und Demokratie“ anlässlich der Vorstellung des KAS-Demokratiereports 2008.
Zeige 33 - 40 von 41 Ergebnissen.

Über diese Reihe

Die Broschüren im DIN-A-4-Format fassen kurz und knapp die Ergebnisse von Konferenzen, Fachtagungen und Kongressen zusammen, die von längerfristigem Interesse sind.

Bestellinformationen

Herausgeber

Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.