Presentazione del libro

Von Humboldt bis heute – Lateinamerika als Partner im 21. Jahrhundert

Gespräch und Vorstellung Handbuch Lateinamerika

Dettagli

Lateinamerika und die Karibik sind erfreulicherweise wieder stärker in das Blickfeld deutscher Politik und Interessen gerückt. Neben der geopolitischen Lage bietet gerade das Humboldt-Jahr in Deutschland einen willkommenen Anlass, den Beziehungen zur Region wieder mehr Aufmerksamkeit zu widmen.

Jenseits der großen politischen Bühne werden Beziehungen zu Lateinamerika und der Karibik auf vielfältige Weise gepflegt, und diese Konstanz kultureller, sozialer und wirtschaftlicher Initiativen ist entscheidend für das Fortbestehen der Freund- und Partnerschaften. Ein sichtbares Produkt langjähriger Beschäftigung und Freundschaft mit der Region ist das Handbuch Lateinamerika, herausgegeben von den Lateinamerika-Kennern Günther Maihold, Hartmut Sangmeister und Nikolaus Werz, erschienen im Nomos-Verlag mit Unterstützung der KAS, das wir am 12. November vorstellen möchten.

Die Konrad-Adenauer-Stiftung lädt Sie gemeinsam mit den Herausgebern des Handbuchs Lateinamerika, dem Nomos-Verlag und mit Unterstützung der Gruppe der Botschafter und Botschafterinnen aus Lateinamerika und der Karibik in Berlin, GRULAC, herzlich zur Buchvorstellung und zur Diskussion ein! Bitte melden Sie sich bei Interesse über den neben stehenden Anmeldelink an!

programma

17:00 Uhr – Begrüßung

Frank Priess

stellv. Hauptabteilungsleiter Europäische und Internationale Zusammenarbeit, Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.


17:10 Uhr – Grußwort

S.E. Elmer Schialer, Botschafter der Republik Peru
Vorsitzender GRULAC (Grupo de Embajadores de Latinoamérica y del Caribe)

Moderation der Veranstaltung:

Carolina Chimoy
Redakteurin Lateinamerika, Deutsche Welle


17:20 Uhr bis 18:00 Uhr – "Lateinamerika zwischen Einheit und Vielfalt" - Lässt sich Lateinamerika in einem Handbuch angemessen erfassen?

Gespräch mit

Prof. Dr. Günther Maihold, Stiftung Wissenschaft und Politik (SWP), Berlin

Prof. Dr. Hartmut Sangmeister, Universtität Heidelberg

Prof. Dr. Nikolaus Werz, Universtität Rostock, Herausgeber des Handbuchs Lateinamerika


18:10 Uhr bis 19:30 Uhr – Warum ist es wichtig, sich mit Lateinamerika zu beschäftigen?

Gespräch mit

Dr. Mark Heinzel
Referatsleiter Nord- und Lateinamerika, Deutscher Industrie- und Handelskammertag

Georg Ismar
Leiter Hauptstadtbüro/Parlamentsredaktion, Der Tagesspiegel

Dr. Michi Strausfeld
Literaturwissenschaftlerin und –vermittlerin, Autorin

Helene Zuber
Redakteurin Iberische Halbinsel und Lateinamerika, SPIEGEL

Diskussion mit dem Publikum,
Verlosung von fünf Handbüchern Lateinamerika.


19:30 Uhr – Schlusswort

Annette Schwarzbauer, Team Lateinamerika, Konrad-Adenauer-Stiftung.

Im Anschluss an die Veranstaltung findet ein Empfang statt.


 

Konferenzsprachen sind Deutsch und Spanisch
(Simultanübersetzung).

Das Handbuch Lateinamerika, herausgegeben im Nomos-Verlag, wird während der Veranstaltung zum Erwerb angeboten.
 



Die Veranstaltung wird multimedial begleitet. Die Teilnehmenden erklären mit der Anmeldung ihr Einverständnis, dass die KAS das vor, während oder nach der Veranstaltung entstandene Foto- und Filmmaterial zeitlich unbegrenzt sowohl im Online- als auch Printformat für Zwecke der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit verwenden darf.

registro aggiungere al calendario

Luogo

Akademie der Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.
Tiergartenstraße 35,
10785 Berlin
Deutschland

approccio

pubblicazione

Von Humboldt bis heute – Lateinamerika als Partner im 21. Jahrhundert: Buchvorstellung und Podiumsdiskussion zur Wiederentdeckung Lateinamerikas
leggi ora
contatto

Annette Schwarzbauer

Annette Schwarzbauer bild

Referentin Cono Sur

Annette.Schwarzbauer@kas.de +49 30 26996-3444 +49 30 26996-53444