カントリーレポート

KAS 海外事務所のレポート(一部他言語)

Aktualisierte Version des Parteienmonitors

Am 28. November beginnen die ersten Parlamentswahlen der Post-Mubarak-Ära. Etwa 50 Millionen Ägypter/innen sind in einem sich über drei Monate hinziehenden Wahlprozess dazu aufgefordert, ein neues Parlament zu wählen. Wie viele der ca. 60 zugelassenen Parteien tatsächlich mit Direktkandidaten oder Listen zur Wahl antreten, ist jedoch unbekannt. Der vorliegende Parteienmonitor gibt einen Überblick über die gegenwärtig aktiven ägyptischen Parteien und ihre mögliche politische Bedeutung.

Aktualisiertes Regierungsprogramm - Bulgarien 2001

Die 11. Nationalkonferenz der Union Demokratischer Kräfte (UDK) vom 26. und 27. Februar endete mit der Verabschiedung einer Resolution, deren Bestandteil u.a. eine aktualisierte Fassung des Regierungsprogramms - Bulgariens 2001 ist.

Aktuelle Entwicklungen in der kroatischen Politik

Das Zurückziehen des Gesetzentwurfs des zollfreien Imports von Konsumgütern für den privaten Verbrauch wird in den Medien als Niederlage der Regierungskoalition gewertet.Im kroatischen Parteiensystem vollziehen sich bewerkenswerte Veränderungen.Die wirtschaftliche Entwicklung des Landes ist nach wie vor unbefriedigend.

Aktuelle Entwicklungen zur Wahlrechtsreform in Albanien

Wahlrechtsreform als Schlüsselkriterium für EU-Beitrittsverhandlungen

Ein eng mit dem Reformprozess Albaniens im Zuge der europäischen Integration verknüpftes Thema ist die Verabschiedung und Umsetzung einer umfassenden Wahlrechtsreform. Kaum ein anderer politischer Verhandlungsprozess bot in den Medien sowie in der Parteienlandschaft seit dem Sommer 2018 so viel Diskussionsstoff – und so viel Anlass zur Sorge.

Aktuelle internationale und nationale sicherheitspolitische Aspekte (1)

Aktuelle politische Stimmungslage in Sambia

Sambias Ex-Präsident sieht sich massiven Korruptionsvorwürfen ausgesetzt. Eine breite Öffentlichkeit in den Städten fordert seine Verhaftung; traditionelle Führer aus den ländlichen Regionen kritisieren dagegen den Umgang mit dem ehemaligen Präsidenten, den man als Führerfigur für seine Vergehen nicht verfolgt sehen will. Für viele amtierende Staatschefs der Region ist das Beispiel Sambias ein Schreckbild, da sie fürchten müssen, dass sich Gleiches wiederholt, wenn sie die Macht abgeben.

Aktuelle politische Stimmungslage in Uganda

In den letzten Tagen hat eine hiesige Tageszeitung eine Umfrage veröffentlicht, in der die aktuellen politischen Verhältnisse in Uganda näher analysiert werden. Im folgenden werden sowohl Ergebnisse und Hintergründe dieser Untersuchung dargestellt.

Aktuelle Probleme und Spannungsfelder

Im Vergleich zu den meisten Ländern Südostasiens ist Malaysia wohl eher ein Hort der Stabilität und des Wohlstandes. Und in der Tat, auf den ersten Blick scheint alles beim Alten zu sein, sich nichts mehr zu verändern bzw. zu bewegen. Der Chef im Sessel - der inzwischen 76-jährige Mahathir - hat letztes Jahr sein 20-jähriges Dienstjubiläum ausgiebig gefeiert, die Opposition ist zerstritten, die Landtagswahl in Sarawak im September 2001 sowie die jüngste Nachwahl in Ketari/Pahang am 31. März diesen Jahres wurde von der Regierung haushoch gewonnen und die ungerechte Behandlung Anwar Ibrahims ist in der Bevölkerung kein so wichtiges Thema mehr. Wie sieht es jedoch hinter den Kulissen aus? Welche Probleme und Spannungsfelder gibt es zur Zeit?

U.S. Mission / Eric Bridiers / flickr / CC BY-ND 2.0

Aktuelles aus den Genfer Organisationen zu COVID-19 | 13. März 2020

Appelle der Weltgesundheitsorganisation, Absagen bei UN-Menschenrechtsrat und Welthandelsorganisation, Ausblicke auf Wirtschaftsfolgen

Die WHO bewertet die vom Corona-Virus ausgelöste Erkrankung COVID-19 als Pandemie - und fordert die Mitgliedstaaten auf, aggressiv und offensiv gegen die Verbreitung vorzugehen. Andere Genfer Organisationen veröffentlichen Berichte über erste weltwirtschaftliche Konsequenzen der Krise. In Genf werden mittlerweile prominente multilaterale Treffen abgesagt.

U.S. Mission / Eric Bridiers / flickr / CC BY-ND 2.0

Aktuelles aus den Genfer Organisationen zu COVID-19 | 19. März 2020

COVID-19 mit massiven Konsequenzen für alle Politikbereiche

Die „Genfer Depesche“ geht in Kurzform auf aktuelle Entwicklungen in den Genfer multilateralen Organisationen zu einem aktuellen Thema ein. In diesen Wochen widmet sie sich Entwicklungen in den Genfer Organisationen mit Bezug auf COVID-19. Die Pandemie hat nicht nur eine gesundheitspolitische Dimension, sondern hat erhebliche Auswirkungen für die Zukunft der Weltwirtschaft, des Welthandels, der Arbeit, Flucht und Migration, die humanitäre Hilfe sowie den Multilateralismus als Ganzes.

このシリーズについて

コンラート・アデナウアー財団 は世界5大陸、70カ国に事務所を開設しています。地元の国外スタッフは、活動地域における最新の出来事や長期的な動向について、直接報告することができます。コンラート・アデナウアー財団のウェブサイトのユーザーの皆様に、「カントリーレポート」という形で、特別な分析、背景情報や評価、予測を提供しています。

発注情報を

出版社

Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.